Frage von 1995sa, 53

OP großes Risiko?

Also. Wenn man einen Herzschrittmacher hat und unter Vollnarkose operiert werden muss, ist diese OP für so eine Person gefährlicher als für eine Person ohne Herzschrittmacher? Wer weiß was darüber?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von sabbsi, 16

BekirIzmir35 hat das ja schon sehr schön erklärt:

Was ich noch dazu sagen kann: Herzschrittmacher können ausgeschaltet werden vor einer Operation, wird aber nicht generell gemacht. Man arbeitet im OP zB auch mit Strom, monopolarer und bipolarer Strom. Wenn der Patient einen Herzschrittmacher hat, darf entweder kein monopolarer Strom verwendet werden oder man muss den Herzschrittmacher ausschalten.

Wie das mit dem Ein- und Ausschalten funktioniert und ob man generell sagen kann, bei welchen OPs das gemacht wird, kann ich dir nicht sagen. Ich denke, dass der Herzschrittmacher allgemein bei sehr großen OPs ausgemacht wird, aber das kommt auch immer auf den Patient an.

Antwort
von BekirIzmir35, 33

Um was für eine OP geht es denn?

Herzschrittmacher können sicherlich vom OP Team deaktiviert werden falls etwas am Herz gemacht wird was den Herzschrittmacher zum auslösen bewegen könnte (dies kann passieren wenn das Herz stimuliert wird, z.b bei einer Herzkatether OP).

Ich denke nicht das eine OP in Vollnarkose für jemanden mit Schrittmacher gefährlicher ist, warum auch?

Kommentar von 1995sa ,

z.b. eine Magenverkleinerung zur Gewichtsreduktion.

Kommentar von BekirIzmir35 ,

So eine OP dürfte mit Herzschrittmacher nicht gefährlicher sein als ohne. So ein Herzschrittmacher löst ja nur aus wenn die eingestellten Parameter erfüllt sind. Dies kann natürlich bei einer Narkose auch passieren da die Vitalwerte dabei bedrohlich sinken können oder das Herz gefährliche Arrithmyien bekommt. In dem Fall wäre das Auslösen des Herzschrittmacher förderlich da ja die Arrithmyie damit ggf. behoben wird.

Bei Menschen ohne Herzschrittmacher müssten die Ärzte ansonsten manuell helfen indem Sie das Herz defribillieren oder Medikamente verabreichen.

Ich bin mir aber nicht sicher ob bei solchen Operationen nicht grundlegend die Herzschrittmacher deaktiviert werden, wenn der Auslöst während die Ärzte mit Skalpell und anderen Gegenstände hantieren wäre das ggf. nicht so förderlich.

Diese Frage kann dir nur der behandelnde Arzt beantworten. Grundsätzlich denke ich aber nachwievor das eine OP mit Herzschrittmacher nicht gefährlicher ist als ohne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community