Frage von newby2016, 61

Onlineshop Verkaufslizenz?

Hallo zusammen, benötigt man als Kleinunternehmer eine Zusatzlizenz wenn man einen Onlineshop betreiben möchte? Muss man dies dem Gewerbeamt nachträglich melden?

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 30

Das Gewerbeamt hat zu kontrollieren, ob ggf. besondere Vorschriften zu erfüllen sind. Oder ob eine besondere Kontrolle Deiner Zuverlässigkeit zu erfolgen hat.

Das geht natürlich nur, wenn man mitteilt, was man tut.

Wer mit Waffen handelt braucht eben bestimmte Sachkunde. Wer mit gebrauchten Waren handelt eine besondere Zuverlässigkeit. Und wer Tiefkühlprodukte als Ware hat, der wird auch anders kontrolliert.

Deshalb ist eine genaue Beschreibung beim Gewerbeamt notwendig. Allerdings auch nicht zu genau, was nämlich nicht relevant ist, lässt man weg. Handelt jemand mit Haushaltselektronik, dann sollte er vielleicht beim Handel mit Elektronik in der Meldung formulieren. Würde ich aber in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeamt machen.

Antwort
von Geochelone, 35

Für den Einzelhandel braucht man grundsätzlich keine Lizenz. Man muss das Gewerbe anmelden. Dabei interessiert das Gewerbeamt WAS WER WO macht ! Wenn du also schon einen Einzelhandel angemeldet hast, und nun die gleichen Waren von der gleichen Betriebsstätte aus online anbietest, interessiert das das Gewerbeamt nicht. Betreibst du den Onlineshop aber unter einer anderen Anschrift, musst du das Gewerbe ummelden oder eine weitere Betriebsstätte anzeigen.

PS: Ob die die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG nutzt, interessiert das Gewerbeamt nicht im geringsten...

Kommentar von newby2016 ,

Hallo und Danke, die Anschrift hat sich nicht geändert. Aber die Beschreibung für das aktuell angemeldete Kleinunternehmen würde dann wohl abweichen.

Kommentar von Geochelone ,

Wenn du irgendeine Dienstleistung angemeldet hast, dann gilt das nicht für Handel. Dann musst du eine Ummeldung abgeben. Und bitte lass in diesem Zusammenhang die Kleinunternehmerregelung weg, denn das ist nur ein Steuererleichterungsverfahren und keine Art von Gewerbe !

Antwort
von heurekaforyou, 34

Wenn es sich um die gleiche Ware handelt wie beim stationären Verkauf nicht. Beim Onlinehandel musst du dem Kunden allerdings andere Konditionen einräumen, zum Beispiel ein Widerrufsrecht.

Kommentar von newby2016 ,

Hallo und Danke, nein, aktuelle verkaufte Ich auch stationär nicht. Hintergrund der Frage ist eigentlich wie genau es das Gewerbeamt mit der Beschreibung aus der Gewerbeanmeldung nimmt. Kann Ich zum einen Zeitpunkt schreiben "Dienstleister für...." und dann auch Handel betreiben? Ober muss Ich das anpassen lassen?

Kommentar von Geochelone ,

"Dienstleister für...." und dann auch Handel betreiben?

Das wäre eine falsche Gewerbeanzeige bzw. für den Handel eine fehlende Gewerbeanzeige. Und das ist eine Ordnungswidrigkeit, für die es ein Bußgeld gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community