Frage von Exificient, 80

Onlineshop stornierung vor sendebestätigung.Muss ich die Versandkosten zahlen?

Ich habe eine Bestellung in einem Online shop per email wie auf der Seite des Internetshops beschrieben storniert. 2 std nach dem Versand der mail jedoch, erhielt ich eine Mail die besagt, dass die Ware nun an mich versandt wurde. Der Onlineshop hat in der Auftragsbestätigung, welche am 01.04.2016 an mich gesandt wurde angegeben, dass sie mir eine gesonderte email schicken, sobald die Ware versandt wurde. Diese mail habe ich wie gesagt nun (2std nach stornierung) erhalten. Bin ich nun gezwungen die Versandkosten für den Rückversand zu zahlen?Ich habe per nachname bestellt, was passiert wenn ich aufgrund der Stornierung nun die Annahme/die Bezahlung verweigere?

Antwort
von Ifm001, 38

Wenn der Verkäufer noch die Möglichkeit hat einzugreifen, darf er dir nicht Versandkosten berechnen. Du musst halt die tatsächlich angefalkenen Kosten tragen (realistische Pauschalen sind erlaubt) und der Verkäufer hat eine Schadenminimierungspflicht. Nur sind die Bestellwege oft hochgradig automatisiert und nicht selten Dienstleister im Spiel, so dass eine Stornierungsanfrage per Mail in der Regel nicht mehr durchführbar ist.

Sollte die Beantwortung deiner Storno-Mail erst mehrere Arbeitstage nachher erfolgen, ist das ein Indiz, dass der Verkäufer diese Mails zu spät liest, er also seiner Schadenminimierungspflicht nicht nachkommt. Beweisen müsstest Du das dann aber.

Kommentar von Exificient ,

Ich warte jetzt 3 Werktage auf Bestätigung der Stornierung.In der mail habe ich ja geschrieben, dass ich um eine Bestätigung der Stornierung per mail bitte.
Sollte ich keine Bestätigung per mail erhalten, so werde ich die Stornierung per einschreiben senden.Dann sollte ich da aus dem schneider sein.

Die Frage ist jetzt nur was ich zahlen muss, wenn dann der Postbote bei mir vor der Tür steht aber ich die Annahme verweigere.

Kommentar von Ifm001 ,

Da jetzt nochmal die Stornierung hinzusenden bringt nichts. Bzgl. der Kosten musst Du schauen, was der Anbieter dazu in AGB, FAQ und der Verkaufsabwicklung sagt. Im Extremfall den Rückversand, das Handling im Lager für den Retourenprozess und als s. g. vergeblichen Aufwand die Kommissionierkosten und den Hinversand ... und Du bist dadurch noch lange nicht von der Abnahmeverpflichtung befreit.

BTW: Eine Annahmeverweigerung ist idR. teurer als die Annahme und der anschließende Rückversand.

Antwort
von Schneewitcheen, 45

Hey, nein die Versandkosten muss du nicht tragen. Die sind ja in der Nachnahme drin. Wenn die Ware ankommt, sagst dz entweder dem Lieferanten, dass du die Ware nicht haben willst und eigentlich storniert hattest oder nimmst es an und schickst es zurück. Wenn es von Hermes geliefert wird, ist es kostenlos. Aber bei DHL muss man schon die Versandkosten übernehmen, wenn dies nicht auf dem Retoure Schein vermerkt ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community