Onlinebestellung ohne Widerruf storniert?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Lexus92,

ich kann hier nur für die o2-Seite sprechen, aber vielleicht erklärt dies auch ein bisschen was.

Das bestellte Handy und der Vertrag sind bei uns zwei Paar Schuhe - also ein Mobilfunkvertrag und ein My-Handy-Ratenfinanzierungsvertrag. Dementsprechend wird auch für beide Verträge eine Bonitätsprüfung durchgeführt - getrennt voneinander.
Nun kann es passieren, dass die Prüfung für den Vertrag durchläuft, die für das Handy aber nicht. Hier wäre dann, mit Rückversicherung über Einforderung bestimmter Daten, eine erneute Prüfung möglich, die evtl. doch einen positiven Abschluss zur Folge hat.

Ich kann dir nicht genau sagen, ob dies bei dir der Fall ist, kann ich mir aber durchaus vorstellen. Für genauere Infos wirst du aber deinhandy.de kontaktieren müssen.
Beachte dabei bitte auf jeden Fall, dass der Mobilfunkvertrag auch ohne das Handy zustande kommen kann und ggf. rechtzeitig widerrufen werden muss über deinhandy.de, sofern du ein Widerrufsrecht hast.

Viele Grüße
Dörte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexus92
24.01.2016, 23:28

Hallo Dörte,

vielen Dank für die Nachricht. Ich verstehe, dass der Mobilfunkvertrag und das Smartphone zwei verschiede paar Stiefel sind. Allerdings habe ich hier rechtzeitig einen Widerruf gestartet, wohlgemerkt über deinhandy.de. Somit ist der Fall eigentlich erledigt. Falsch gedacht, denn nun hat o2 die erste Abbuchung durchgeführt, obwohl ich nie eine Sim-Karte von o2 erhalten habe. Heißt, ich konnte dementsprechend auch keine Sim-Karte aktivieren. Ich finde es eine absolute Frechheit, denn über deinhandy.de kriegt man die Antwort, dass die Stornierung 6-8 Wochen dauert, was für mich nicht verständlich ist. Und von seitens o2 erhalte ich die Nachricht, dass der Mobilfunkvertrag nicht storniert ist. Für eine Ware bzw. Dienstleistung die ich nie erhalten habe, darf mir auch dementsprechend nichts vom Konto abgebucht werden. 

0

Sorry, niemand ist verpflicht mit dir einen Handyvertrag abzuschließen. 

Außerdem gibt es eh die gesetzliche Pflicht, die Identität bei einem Telefonanschluss (egal ob Festnetz oder Handy) zu überprüfen. Allein deswegen handelt deinhandy,de richtig.

Außerdem schützt sich deinhandy.de so vor Betrüger und damit auch dich. Ich könnte mich ja einfach mit deinen Daten ein Vertrag abschließen und du darfst dich dann mit den Händler auseinandersetzen und klar machen, dass du gerade Opfer von Identitätsdiebstahl wurdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexus92
05.01.2016, 09:20

Den Hintergrund kann ich sehr wohl verstehen, allerdings erhält deinhandy.de die Personalausweisnummer, die man schon bei der Bestellung angeben muss. Aus diesem Grund konnte die Überprüfung der Identifikation schon erfolgen.

0

Was möchtest Du wissen?