Frage von lavieenrosee, 43

Online-Rekrutierung durch internationale Terror-Organisationen - Lösung?

Hallo Community :)

Schulisch bedingt beschäftige ich mich mit der Frage der Rekrutierung von Jugendlichen über Social Media durch terroristische Organisationen.

Fallen euch Lösungsansätze ein, um dieses Vorgehen auf politischer Ebene zu stoppen?

Schreibt mir gerne jede mögliche Lösung die euch einfällt. Ich würde mir gerne noch Denkanstöße holen. :)

Liebe Grüße und einen schönen Tag noch :)

Antwort
von voayager, 4

Was wir brauchen ist ein anständiges Sozialsystem, dass junge Menschen nicht verzweifeln läßt. Auch ein energisches Vorgehen gegen die existierende Arbeitslosigkeit wowie Schaffung zahlreicher Ausbildungsplätze ist zu forcieren. Vor allem der sogenannten Unterschichten-Jugend ist eine Zukunftsperspektive so zu geben.

Die Schulen selbst müssen endlich lebensnahen Unterrichtsstoff anbieten, so dass junge Menschen sich nicht in bloße langweilige und lebensferne Abstrakta verlieren. Dazu gehören auch praxisbezogener Unterricht in Form von Projekten, damit nicht alles theoretisch überwuchert, wozu Anschaulichkeit gehört.

Antwort
von 1988Ritter, 7

Es wird ja schon daran gearbeitet:

http://www.mik.nrw.de/verfassungsschutz/aktuelles.html

Die von Dir angesprochene Rekrutierung verläuft auch nicht über das Internet.

Das Internet dient lediglich dem "Anfüttern".

Wer dann ein Mindestmaß an Interesse zeigt, wird schnell aus dem Bereich Internet in den persönlichen Bereich von salafistischen Gemeinden und Moscheen gelockt. Erst da erfolgt ein Unterricht, der dann auch gleich fundamentalistisch ausgelegt ist.

Dabei bemüht man sich insbesondere den Islam in einer Opferrolle darzustellen, gerne mit "Argumenten" wie:

  • die westliche Ausbeutung
  • die Kreuzritter
  • Millionen von Muslimen durch die Amerikaner getötet

Also Argumente die ein geschichtlich und politisch gebildeter Mensch relativ schnell vom Tisch fegen kann.

Mit dieser Argumentation der ewigen und leidvollen Opferrolle wird dann der Zorn und Hass geschürt, der letztendlich dazu führt, dass die betreffenden Personen einen Hang zur Radikalisierung bekommen.

Wenn man diesen Unsinn politisch und gesetzlich beenden möchte, dann bleiben nur harte Maßnahmen:

  1. Die sofortige Schließung von salafistischen Moscheen und Gemeinschaften.
  2. Ausweisung von Salafisten.
  3. Inhaftierung von Personen die nicht ausgewiesen werden können, da sie deutsche Staatsbürger sind, wie zum Beispiel Pierre Vogel, Sven Lau (sitzt derzeit schon) oder Marcel Krass.

Vor diesen Schritten scheut sich die Politik alllerdings. Mal schauen wie es nach 2017 (Neuwahlen) so wird.

Antwort
von soissesPDF, 1

Das Problem selbst ist nicht so groß wie es in Medien dargestellt und durch die Politik ventiliert wird.
Wahrlich verschlafen wurde und wird die Thematik durch Politik und Wirtschaft.

Gern wird beklagt man habe die Fachkräfte nicht.
Natürlich haben wir die, keine Frage.
Nur werden die von der Wirtschaft saumäßig bezahlt und von der Politik eher kritisch beäugt.
Wie auch nicht, wenn der technische Sachverstand der Jugend höher ist, als in der Politik, in den Unternehmen und Schulen.
Wer dieses Know und die Perfomance nutzen will wird schon deutlich gut bezahlen müssen dafür oder er bleibt auf seinem Problem sitzen.

Antwort
von Ifosil, 25

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach aber der Wille in der Gesellschaft und Politik fehlt.
Löhne und Chancen müssen signifikant in den unteren Einkommens- und Sozialschichten steigen. Denn genau aus diesen Schichten rekrutieren sie ihre Mitglieder. 

Sprich es muss eine Umverteilung von Oben nach Unten geben. Aber dafür fehlt an fast allen Fronten der Wille. Darum müssen wir uns wohl an den Terror gewöhnen.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Der Terror selbst ist ja Seitens der Wirtschaft, und damit auch unserer Regierungen, nicht gerade "unerwünscht". Immerhin lassen sich so, Beispiel USA, Länder mit wichtigen Rohstoffen besetzen, furchtbare Gesetze durchdrücken und die Souveränität anderer, eigentlich verbündeter Staaten die aber doch eine wirtschaftliche Konkurrenz darstellen, untergraben.

In Deutschland profitieren vorallem die Rüstungsunternehmen vom Kampf gegen den Terror. Der Wehretat wurde immerhin auf inzwischen 35Milliarden Euro angehoben und wir alle haben ja gesehen, dass wir dringend einige Neuanschaffungen "benötigen". 

KMW und H&K liefern gern.

Und unsere Nachrichtendienste können etwas an der Unantastbarkeit der Privatsphäre kratzen, wenn wir ein paar Terrorverdächtige im eigenen Land haben.  Das funktioniert natürlich leider nicht, wenn der Terror von rechts kommt ;)

Antwort
von Maisbaer78, 23

Mangelnde Perspektiven und der Eindruck, von unserer Gesellschaft im Stich gelassen zu werden, sorgen erst dafür, das Jugendliche sich auf eine solche Anwerbung einlassen.

Wenn man sonst nichts hat, aus dem man Bestätigung ziehen kann und das einem das Gefühl gibt, im Leben angekommen zu sein, dann locken eben Action und Gewalt.

Mehr Geld in Bildung und Jugendprojekte.   Dann wird das schon.

Antwort
von Zytglogge, 21

Das Internet abschaffen ;)

Kommentar von Maisbaer78 ,

Dann sacken aber die Biologienoten in den Keller. ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community