Frage von EY199157, 71

Online Kauf Betrug-was kann ich machen?

Hallo! Ich habe vor kurzem bei Ebay Kleinanzeige etwas gefunden und direkt das Geld an den Anbieter überwiesen. Der Anbieter hat paar Tage später nachdem er das Geld erhalten hatte angeblich "mein Paket" versendet. Er hat mir nur eine einfache Quittung von der Post gezeigt (4 € nichtversicherter Versand) aber ich konnte nicht einsehen ob das Paket auch mein gekaufter Artikel war. Seit mehr als 3 Wochen warte ich auf das Paket. Der Verkäufer hat direkt seine Ausreden von Anfang an gefunden und meinte dass das Paket bestimmt verloren gegangen ist oder der Lieferant es verschlampt hat. Letztendlich auf meine Bitte hat er angeblich auch den Nachforschungsantrag bei DHL gestellt und immer noch keine Antwort bekommen. Er ist der Meinung dass er seine Pflicht getan hat und möchte von dem Kaufvertrag einfach zurücktreten und mich als Opfer stehen lassen. Dann schickt er mir noch einen falschen Paragraphen der nichts mit unserer Sache zu tun hat nur um mich zu verwirren weil ich ihn mit meinem Anwalt gedroht habe! Was kann ich tun? Der Betrag ist zwar nicht groß gewesen (14€) aber ich möchte das nicht auf mich sitzen lassen und wirklich als Geschädigte da stehen. Bin ja auch nicht das Sozialamt was einfach jedes mal Geld so verpulvert! BITTE UM RAT

DANKE schonmal :)))

Antwort
von TorDerSchatten, 53

Du bist selbst Schuld. Ebay Kleinanzeigen ist dazu da, regionale Ware abzuholen und bar vor Ort zu bezahlen.

Du führst diese Plattform - wie schon 100.000 die nicht lesen und nicht hören wollen vor dir - durch diesen Versendungskauf ad absurdum.

Für Dummheit gibt es keinen Paragraphen! Verbuch es als Lehrgeld. Natürlich kannst du den Verkäufer wegen Betrugs bei der Polizei anzeigen, aber dein Geld bringt es dir nicht zurück.

Hast du denn zusätzlich zum Kaufpreis 6,99 für versicherten Versand bezahlt?

Und wenn du schon "deinen Anwalt" ins Spiel gebracht hast, nun dann frag den! Eine mündliche Auskunft ist nicht so sehr teuer.

Kommentar von SiViHa72 ,

Erstgespraech um 200€ netto, so weit ich weiß. 

Kommentar von EY199157 ,

Wo steht den Bitte das Ebay Kleinanzeigen ein Portal ist wo man nur vor Ort und in bar sich austauschen kann? ;) Mit Anwalt war auch einfach nur dahin gesagt... für 14€ mache ich mir nicht die Mühe. Nur es ging mir auf den Piss weil er meint mich einfach verarschen zu müssen -.-

Kommentar von TorDerSchatten ,

eBay Kleinanzeigen ist ein Online-Marktplatz und funktioniert wie der Anzeigenteil in Ihrer Tageszeitung. Käufer und Verkäufer kommen zusammen, verhandeln, kaufen und verkaufen.


eBay Kleinanzeigen nimmt nicht an der Transaktion teil. In den meisten Fällen wird die Ware persönlich abgeholt bzw. die Dienstleitung erbracht und vor Ort bar bezahlt.


Dies ist auch die sicherste Art der Abwicklung.


http://praxistipps.chip.de/ebay-kleinanzeigen-hilfe-und-schutz-vor-betruegern\_4...
Kommentar von EY199157 ,

IN DEN MEISTEN FÄLLEN.....

Antwort
von SicilianJoy, 48

Für einen Euro mehr hätte es versichert versendet werden können. Keiner kann jetzt wissen, ob er es wirklich verschickt hat oder nur so getan hat. Wenn er aber dir das Geld zurück gibt, und wirklich verschickt hat dann verliert ihr nur er dabei. Am besten ist ihr findet irgendwie einen Mittelweg dass er dir wenigstens die Hälfte zurück gibt. Verpflichtet ist er jedoch nicht.

Antwort
von SiViHa72, 40

A) bei ebay Kleinanzeige nie Vorkasse B) auch noch unverrichteter Versand C) schlechte Kombi D) letztendlich bleiben, eenn nur zivilrechtliche Schritte = Anwalt. Und der kostet. E) als Lehrgeld abschreiben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten