Frage von Deeeenise6, 104

Ich habe eine Online-Beratung ausgenutzt, was soll ich tun?

Hallo Leute, ich (19) schäme mich vor mir selber sehr doll, aber nun erstmal dazu warum:

Weil ich als Jugendliche von meinem Vater misshandelt wurde, bin ich nun in einem OnlinePortal angemeldet und kann dort mit einer Psychotherapeutin schreiben. Ich bin froh, dass es dieses Angebot gibt und es hilft mir echt weiter.

Seit langer Zeit (über ein Jahr)schreibe ich schon mit dieser Therapeutin und ich wir haben uns gut über´s Internet ausgetauscht und kennengelernt. Irgendwie fühlt es sich schon so an, als wenn sie eine wichtige Person in meinem Leben wäre, auch wenn wir nur online Kontakt haben.

Von einen meiner Problem konnte ich ihr allerdings nicht erzählen, weil es mir viel zu peinlich war. (Fühlt sich schon so an, als wenn wir beide eine Art Beziehung (freundschaftlich) haben, deswegen mag ich ihr das nicht erzählen).

Ich hab mich dann einfach mit einer neuen Mailadresse und neuem Nutzernamen angemeldet (also einen 2. Account erstellt), um einen neuen Ansprechpartner zu bekommen. Den würde ich ja nicht kennen, der kann mir die Antwort liefern, die ich brauche und dann würde ich das neu erstellte Konto auch wieder löschen.

Leider ist das irgendwie anhand meiner IP-Adresse rausgekommen und meine neue Anfrage wurde zu meiner alten Therapeutin weitergeleitet. Natürlich habe ich die neue Anfrage unter falschem Namen geschrieben, aber ihr wurde mitgeteilt, dass es sich darum auch um mich handelt. (Der Seiten Administrator hat mir das per Nachricht mitgeteilt)

Ich fühle mich nun mächtig schlecht und die ganze Sache ist mir arg peinlich. 1. Das die Therapeutin nun von der Sache, die ich nicht aussprechen konnte bescheid weiß und 2. Das ich halt den neuen Account gemacht habe und sie dies ebenso weiß.

Hat irgendjemand Tipps, was ich jetzt tun könnte? Sollte ich der alten Therapeutin schreiben und all das erklären? Oder soll ich einfach mein 1jährigen Account ganz löschen?

Ich weiß wirklich nicht, was ich da schon wieder für einen Schwachsinn angestellt hab T.T

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sibylled, 36

Hallo

nein, das brauchst Du nicht, Du musst Dich nicht melden. Denn es gibt viele Menschen die auch eine zweite Meinung oder andere Meinung von anderen Therapeuten holen. 

Diese Person dort wird das verstehen, also mache Dir keine Sorgen. Es ist Dein gutes Recht, andere Menschen um Hilfe zu fragen, ob Ärzte, Therapeuten, Coaches.

Ich arbeite selber Online und als Coach, ich empfehle den Menschen immer sich eine zweite Meinung zu holen, das tut sehr gut. Es ist Dir auch erlaubt einen zweiten Account zu lösen, jedoch hättest Du einen anderen Rechner benützen müssen. Aber klar, das muss man wissen.

Internet ist Big Brother wachteng you. 

Vergesse es einfach, würde sie es nicht verstehen, wäre sie keine richtige Beraterin. 

Tschüss

Sibylle

Kommentar von Deeeenise6 ,

Oh danke, dadurch fühle ich mich nun ein bisschen besser :)  Liebe Grüße ^^ 

Kommentar von Sibylled ,

Ein bisschen Besser ist zu wenig. 

Du bist frei in Deinen Entscheidungen. Du kannst die Therapeuten wählen wie Du gerne willst. Du kannst hundert Therapeuten haben.

Du bist keinem Menschen der Dir hilft verpflichtet!!!!!!!

Du kannst einfach nett Danke sagen, das reicht oder je nachdem draussen, die Rechnung bezahlen.

Aber nur weil eine Beraterin Dich gut beraten hat, bedeutet das nicht, dass Du ihr Treu sein musst bis ans Lebensende. Wichtig ist von vielen Menschen zu profitieren.

Ich bin Coach, ich bin gut, aber andere sind auch gut. Und ich gebe den Leuten viel Wissen, aber andere geben auch viel Wissen, anderes Wissen und genau darauf kommt es an.

Merke Dir das.

Antwort
von LonelyBrain, 54

Die Therapeutin wird es sicherlich verstehen, wenn du ihr schilderst wie unangenehm es dir war und warum. Alles halb so wild!

Wie heißt denn eigentlich dieses Portal? Das klingt ja total interessant. Hilft es dir denn?

Kommentar von Deeeenise6 ,

Bke Jugendberatung (Bis 21 Jahren)

Kommentar von Dahika ,

das kenne ich und empfehle es auch oft weiter. ich habe da früher selbst einmal mitgearbeitet.

Antwort
von Dahika, 17

Schreib der alten/jetzigen Therapeutin ruhig davon. Sie wird dich verstehen. Und da ihr auch ja niemals von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen werdet und ihr beide sowieso einen Nickname benutzt, stellst du dich ja auch nicht bloß.

Antwort
von Kiboman, 19

genau ,grade als Therapeutin sollte sie dein tun verstehen können rede mit ihr.

jetzt isses raus jetzt kannst du mit ihr darüber reden, ist doch auch erleichternd?

ob eine persönliche Beziehung nicht eher konterproduktiv ist urteile ich jetzt nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community