Online acc betrug. Knast?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie es da steht, du bekommst eine Strafanzeige. In den nächsten Wochen, nach dem die Zahlfrist abgelaufen ist, bekommst du eine Vorladung zur Polizei. Dort musst du dein Sachverhalt erklären. Dann geht das ganze zum Gericht, wo über die Strafe entschieden wird. Bist du unter 21 kommst du zum Jugendrichter. Kann aber auch schon zum normalen Richter führen. Bist du unter 18, wirst du garantiert zum Jugendrichter kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jeremy74003
22.01.2016, 18:34

Aber Accounthandel ist ja verboten ich habe ihm 80€ für denn account gegeben und er hat lastschift gemacht dan war der account 3jahre gesperrt 

0

Da stimmt doch etwas nicht. Was sollen das alles für Posten sein? Hat dein Vorgänger die irgendwie abgezockt? Oder warst du es selbst? Er/du  schein(s)t dort Dinge gekauft zu haben, jedoch wurde die Zahlung zurückgenommen. Das heißt auf dem Account wurden Leistungen erschlichen und die wollen jetzt ihr Geld. So sieht das zumindest für mich aus.

Jedenfalls muss man erst mal eine Sache unterscheiden. Der Accountverkauf ist gegen deren Regeln oder Geschäftsbedingungen oder was auch immer. Irgendwo hat der Accountersteller das per Häckchen oder so abgezeichnet. Wenn er den Account verkauft (oder du ihn kaufst) ist das nicht illegal nach Strafrecht, sondern gegen deren Geschäftsbedingungen und sie können die Maßnahmen ergreifen, die sie dafür ankündigen. Es sieht für mich aber nicht so aus, als wäre das eine Strafzahlung, für Accountverkauf.

Wenn nun dein Vorgänger diese Firma irgendwie geschädigt hat, tust du gut daran, den Kauf mit Zeitpunkt zu beweisen und damit deine Schuld an dieser Sache abzuwenden. Wenn du die Firma selbst betrogen hast, dann wirst du wohl dafür einstehen müssen.

Wenn der Account dir schon gehört hat, der alte Typ aber noch Zugang hatte und sich weiß der Geier was beschafft hat, hast du ein Problem. Da wäre es bestimmt sinnvoll selbst zur Polizei zu gehen und den Betrug an dir anzuzeigen in der Hoffnung, dass sich das klärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jeremy74003, 

der Account-Handel ist lediglich ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen der Seite und ist in diesem Fall strafrechtlich nicht wirklich relevant. 

Relevant ist allerdings, dass du über die Kreditkarte einer anderen Person, ohne Einwilligung dieser Person, Käufe getätigt hast. 

In wie weit der Inhaber der Kreditkarte nun selber Schuld ist, weiß ich leider nicht. 

Ich gehe aber stark davon aus, dass du, da du diese Käufe ja getätigt hast und nicht er, auf jeden Fall mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen hast. 

Befrage diesbezüglich am besten einen Anwalt, da er dir da mit Sicherheit besser helfen kann als die meisten hier. 

JustAnon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich glaube wenn die Kreditinfos noch eingespeichert waren dann ist der Kerl von dem du den Account hast jetzt 5500€ ärmer. Was auch immer du dem eingebrockt hast, du solltest das mit dem Spielanbieter und dem vorherigen Besitzer klären. Das ist ne Ziemlich ernste sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?