Frage von DerHolzkopf01, 60

O'Neal 2Series Flat MX Fullface Helm. Erfahrungen?

Hallo, ich würde mir gerne einen Fullface Helm für die Straße, Schotterwege sowie Waldwege zulegen. Nur weiß ich nicht, welchen Helm ich nehmen soll... Er soll höchstens 80€ kosten. Ich bin auf den O'Neal 2Series Flat MX Helm gestoßen, sieht gut aus und der Preis ist auch gut, nur das Gewicht ist eine Frage, nämlich wiegt er 1,5 kg. Ich habe gelesen, dass Jemandem bei 1,2 kg der Nacken weh tat und er deshalb auf einen 900 g Fullface Helm zurückgegriffen hat. Nun zu meiner Frage: habt ihr Erfahrungen (+ -) mit dem O'Neal 2Series Flat MX Helm oder mit Helmen in ähnlicher Gewichtsklasse?

Danke im Voraus! Der Holzkopf

Antwort
von Eisenfaust0815, 35

Schau mal bei alltricks.com. Dort ist gerade der Urge Down-O-Matic im Angebot. Aktuell für rund 90€ zu haben (Uvp ~200€). Der Fieberglas / Composite Helm ist gut belüftet und wiegt knapp 1kg. Hab selbst zwei davon.

Kommentar von DerHolzkopf01 ,

Stimmt es, dass es unangenehm ist, mit einem Fullface Helm zu fahren? Weil als ich früher Kart gefahren bin, hatte ich auch einen Fullface für ca. 1 ½ an, und mit 11 ist man ja noch etwas empfindlicher, jetzt werde ich 15. Fühlst du dich unter deinem Helm wohl oder ist es in irgendeiner Weise unangenehm darunter? P.S. Danke für die Antwort! ;)

Kommentar von Eisenfaust0815 ,

Also zum hoch fahren wäre mir der Fullface zu warm und das Kinnteil stört schon wenn man am Schnaufen ist. So ein Helm ist eher was für Downhill. Da ist der Urge ausreichend luftig.

Für Touren würde ich dann eher zu einem offenen Helm greifen oder eben zu einem Helm mit abnehmbarem Kinnteil - die kosten aber, siehe Bell Super 2R.

Kommentar von Eisenfaust0815 ,

Da fällt mir gerade noch was ein: von dem Urge Helm gibt es noch eine Variante Urge Archi Enduro, da ist das Kinnteil nicht ganz so dick, wäre also etwas luftiger.

Kommentar von DerHolzkopf01 ,

Ich fahre höchstens 15 km eine "Tour" am Stück bin auch nicht großartig am Schnaufen und fahre auch im Wald. Sind bei normaler Strecke 1,5 kg zu hoch, weil Fullface Helme sind ja eher für Downhill und da rüttelt es ja einen die ganze Zeit und man sitzt meist angespannt da. Und wenn ich solch eine Strecke fahre, dann lege ich meist eine 30-45 min. Pause ein.

Kommentar von Eisenfaust0815 ,

1,5kg ist schon ein recht hohes Gewicht. Der Oneal Helm ist zudem ein Motorradhelm, der sicher deutlich voluminöser als ein Helm ist, der fürs Biken ausgelegt ist. Wenn du nicht wie ein Pilz aussehen willst, würde ich zu einem Helm greifen, der für die Sportart ausgelegt ist. Aber wie BayriseHD schon gesagt hat, für deinen Einsatzzweck wäre eine Halbschale ausreichend oder max der Archi Enduro.

Antwort
von BayriseHD, 33

Hallo,

mit dem Fullface habe ich jetzt keine Erfahrung, aber 1,5 kg ist sehr hoch, schau dich nach Helmen um ~ 1 kg um, kriegste genug für 80 €.

Aber wieso ein Fullface bei deinem Einsatzgebiet ?! Da langt doch ein normaler Fahrradhelm, allerhöchstens ne Halbschale. Mit einem Fullface zu fahren ist sehr unangenehm, und nur für DH oder Enduro zu empfehlen.

LG Niclas

Kommentar von DerHolzkopf01 ,

Bei jeglichen Bewertungen zu Fullface-Helmen gab es keine Aussage, dass es unter einem Fullface unangenehm sei. Bin selber mal Kart gefahren, da sitzen die Helme noch enger und vorne hast du kaum Luft, und es war auf keinen Fall unangenehm, im Gegenteil, ich habe den Helm nach einer Zeit nicht mal mehr gespürt, war ca. 2,5 Std. drunter, mit 11 Jahren, wo man noch etwas empfindlicher ist. Bei einem Fullface-Helm wie diesen von O'Neal ist der Kinnschutz ja deutlich weiter vorne als bei einem Karthelm. Ich fahre ja seit ca. 1 Woche mehr und mehr im Wald rum, da ist ein Fullface genau das richtige, vor allem, weil einige Abschnitte aus aufgerissenen, rutschigen Matsch-, manchmal auch ein Gemisch aus Kies- und Asphalt- Strecke bestehen (auch aufgerissen und kantig). Dann werde ich mich wohl nach einem anderen Helm umsehen müssen, aber wie ist es, wenn ich lediglich höchstens 1 ½ Std. am Stück fahre und dann eine Pause von ca. 30-45 min einlege? Tut der Nacken bei dieser Zeitspanne sehr weh? LG Holzkopf

Kommentar von BayriseHD ,

Du wirst merken, dass ein Integralhelm auf Dauer sehr unangenehm ist, vorallem im Sommer. Warum ziehen alle ihren Helm ab, wenn sie mal kurz ein Stück hochschieben müssen, oder halt gerade nicht fahren.

Wann der Helm anfängt weh zu tun kann dir keiner sagen, aber wieso keinen anderen nehmen ?!

Einen guten Tipp kann ich dir geben:

Es gibt Helme, wo man den Kinnschutz abnehmen kann, weiß jetzt nicht genau, wie die heißen, aber du kannst innerhalb von Sekunden vom Intergral - zum normalen MTB - Helm wechseln. Nutz ich selber, ist sehr praktisch, fahre den normalen Helm bei Bergauf, oder leichteren Passagen, und bei gemäßigtem Downhill dann mit Kinnschutz. Diese Art von Helm ist allerdings etwas teurer, lohnt sich aber.

Für den Park empfehle ich dann trzd. einen reinrassigen Full - Face.

LG

Kommentar von DerHolzkopf01 ,

Was meinst du mit Park?

Kommentar von BayriseHD ,

Bikepark aka. Winterberg, Saalbach usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community