Oma weigert sich Medikamente zu nehmen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wie alt ist denn deine Oma?

Auch wenn du sehr an ihr hängst, musst du damit rechnen dass sie eines Tages stirbt. Vielleicht hat sie innerlich mit ihrem Leben abgeschlossen und möchte nun nicht mehr. Das muss nicht zwingend negativ sein, und in diesem Zustand kann sie noch selber entscheiden ob und welche Medikamente sie nimmt. Das Sterben und der Tod müssen nicht zwangsläufig etwas schlimmes sein. Das erscheint nur uns so, weil wir zurückbleiben.

Rede doch mal mit ihr, auch darüber (falls du das nicht sowieso machst) wie sie ihr Leben so fand, ob sie nun wohl langsam "gehen" möchte. Natürlich kannst du ihr auch sagen dass du dir im Moment Sorgen machst und dass du sie vermissen würdest.

Auch wenn der Gedanke für dich schlimm zu sein scheint, denke darüber mal nach - ansonsten wird es umso schlimmer für dich sein wenn deine Oma mal tatsächlich stirbt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 175/80 sollte sie eigentlich nicht frieren sondern Hitzewallungen haben. 175 ist natürlich zu hoch aber nicht bedrohlich. Du kannst ihr die Medikamente nicht mit Zwang verabreichen, höchstens Medikamentendosen kaufen, vorportionieren und da hinlegen wo sie sie jeden Tag sieht oder wenn man die Zeit hat jeden Tag vorbei schaun und kontrollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kannst du ihr erklären, was der hohe Blutdruck verursachen kann. Es kann dazu führen, dass Adern platzern im Kopf (Schlaganfall) oder das Herz schädigen. Ein Schlaganfall kann sehr böse enden. Er führt zu Lähmungen und viele Patienten behalten Langzeitschäden oder kommen nicht wieder auf die Beine und werden ein Pflegefall.

Sprecht über die Problematik. Betablocker sind wirklich sehr harmlose Medikamente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du sie nicht überzeugen kannst, vernünftig zu sein, dann musst du sie wohl in Ruhe lassen.

Du kannst allerdings ihren Arzt konsultieren.

Du kannst ihr auch sagen, dass du ihr Hilfe besorgen wirkst, wenn sie nicht mehr alleine für sich sorgen kann. Notfalls eine Heimunterbringung. Das wirkt meist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit ihr und versuche sie zu überzeugen mit den worten tuhe es fur mich abee letztendlich liegt das in ihrer hand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja vielleicht hat sie den spaß am leben verloren.. frag doch mal warum sie sie nicht nehmen möchte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Oma ist ein erwachsener Mensch und kann ihre eigenen Entscheidungen treffen!

So hart es ist: Du musst (und solltest) den Willen deiner Oma akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mehr wie mit ihr reden kannst du leider nicht machen alles andere wäre gesetzeswidrig

setzt euch zusammen und rede offen über deine ängste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder hat das Recht selbst zu entscheiden was er an Tabletten nehmen möchte 

Vielleicht gibt es ja lternativen statt der tabletten alleine durch 

Nahrung kräuter 

Bewegung kann man schon sehr viel erreichen 

und durch liebevolle Zuwendung ohne Druck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?