Frage von Finjale14, 46

Wie soll ich nach Omas Tod mit meinem Vater umgehen?

Hallo, meine Oma ist im Februar verstorben. Sie kam öfter ins Krankenhus dar sie eine Lungenkrankheut hatte (COPD) Wir wussten alle, dass sie bald von uns gehen wird, trotzdem waren wir alle am Boden zerstört, besonders mein Vater. Es war seine Mutter. Heute haben wi den Tannenbaum geschmückt und er hat angefangen zu weinen. Ich habe ihn umarmt und er sagte mir dass er sie so vermisst. Ihm ist es Peinlich zu weinen hat er mir erzählt. Ich habe Angst, dass er Heiligabend auch anfängt zu weinen, immerhin ist es das erste Weihnachten ohne seine Mutter/meiener Oma. Wie soll ich damit umgehen wenn er weint? Sollte ich Oma erwähnen oder den ganzen Abend über andere sachen reden?

Danke.

Antwort
von Alsterstern, 28

Wenn die eigene Mutter stirbt, das ist das schlimmste. Meist sagt man, ein Jahr muss vergehen, damit man 'einigermaßen' innerlich wieder zur Ruhe kommt. Alle Ereignisse einmal alleine durchlaufen. Da ist Weihnachten besonders schlimm. Aber schweigt nicht, wenn es um Oma geht. Im Gegenteil, vielleicht habt ihr Bilder, die man sich ansehen kann. Man sollte dankbar sein, für das, was man erleben durfte und weinen gehört dazu.

Antwort
von GravityZero, 23

Behandle ihn einfach wie immer, er wird damit zurecht kommen müssen. Wenn er traurig ist sei für ihn da, ansonsten meide das Thema.

Antwort
von michamama, 20

Weihnachten ist auch das Fest er Besinnung und wenn Dein Vater dann weint, ist das normal. gib ihm zu verstehen, dann Du ihn lieb hast 

Antwort
von Anniwelsch, 13

Wenn er Wein muss es ihn nicht peinlich sein nicht nur Mädchen / Frauen Wein auch Männer /Jungs 

Neheme ihn in dem arm und sei fuer ihn da und höre ihn zu wenn er dir was sagt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten