Frage von cherrylady3000, 69

Oma bürgt für Haus, Vater verstorben, muss sie Kredit weiter abzahlen?

Mein Vater ist vor einem Monat verstorben, die raten für das Haus will seine Ehefrau einstellen, weil sie Geld für einen Umzug braucht. Dürfen die Zahlungen überhaupt eingestellt werden, wenn Geld da ist und müsste meine Oma in diesem Fall für den Ausfall einstehen?

Antwort
von marcussummer, 45

Zur Zahlung verpflichtet ist zunächst der Rechtsnachfolger (Erbe) des Verstorbenen. Falls die Mutter selber auch Darlehensnehmer ist, muss sie sowieso zahlen. Wenn sie bzw. der Erbe das nicht macht, werden sie je nach Vertragskonstellation entweder erst verklagt oder das Haus wird gleich versteigert.

Ob die Oma erst nach einer erfolglosen Zwangsversteigerung oder auf ersten Abruf haften muss, hängt von dem genauen Inhalt des Bürgschaftsvertrages ab.

Antwort
von wfwbinder, 16

Die Erben des Hauses (gesetzliche Erben sind die Ehefrau und die Kinder je zu 50 %) erben die Schulden mit udn müssen die Raten tragen.

Die Oma wird eine Zahlungsaufforderung bekommen, wenn die Bank den Kredit kündigt und fällig stellt.

Antwort
von Reanne, 29

Wenn Deine Oma gebürgt hat, muß sie die Raten weiter zahlen. Wenn sie das nicht kann, wird die Bank Zwangsmaßnahmen ergreifen, d.h. das Haus wird versteigert und wenn die Restummedadurch nicht gedeckt wird, auch den noch den restlichen Betrag.Ist die Ehefrau Miteigentümerin und Eerbin, dann muß sie erst mal weiter zahlen. Es kommt darauf an, was im Bürgschaftsvertrag steht.

Antwort
von Wonnepoppen, 20

Das ist kein Grund, die Raten einzustellen, dann muß sie sich eben Geld für den Umzug besorgen!

Nur wenn sie wirklich nicht in der Lage ist sie zu bezahlen, muß der Bürge einspringen!

Mal bei einem Anwalt oder Notar nachfragen!

Antwort
von muschmuschiii, 25

Wenn der Kreditgeber ausfällt, springt der Bürge ein ...... aber seine Ehefrau, die vermutlich erben wird, kann die Zahlungen nicht einstellen, nur weil sie keinen Bock mehr hat! Man erbt auch die Verbindlichkeiten .....

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Sie kann das Erbe aber immer noch ausschlagen.

Antwort
von brido, 24

Irgendwer muss zahlen, sonst wird das Haus verkauft und versteigert. Der Erbe ist zuständig. 

Antwort
von stubenkuecken, 30

Genau das ist der Grund einer Bürgschaft.

Antwort
von Kasumix, 42

Wenn sie bürgt und keiner zahlt... Heißt es sicher: verkaufen.

Kommentar von cherrylady3000 ,

Kann sie gezwungen werden zu zahlen?  

Kommentar von marcussummer ,

Je nach vertraglicher Konstellation. Falls sie zum Beispiel auf die Einrede der Vorausklage verzichtet hat, kann sie sofort verklagt werden und sobald ein rechtskräftiger Titel vorliegt die Zwangsvollstreckung gegen die Oma eingeleitet werden.

Kommentar von Kasumix ,

Nein, aber dann wird's halt verkauft.

Solche Eventualitäten sollte man vorher bedenken. Echt nicht böse gemeint... Aber wer sollte sonst aufkommen? Keiner schenkt euch Raten...

Antwort
von pegro2, 20

Wer bürgt muß auch zahlen . 

Antwort
von grubenschmalz, 16

Richtig, dann zahlt deine Oma weiter. Dessen war sie sich aber bewusst, als sie gebürgt hat. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten