Frage von leloud, 37

Ohrlöcher lassen sich ZU SCHNELL dehnen?

Hi, habe heute vor 'ner Woche angefangen mit Dehnstäben meine Ohrlöcher zu dehnen. Der erste Dehnstab (1,3mm) ist einfach "durchgeflutscht". & das war bisher bei den anderen auch so, ich habe sie abends reingetan und am nächsten morgen waren die einfach ganz durch, bzw so weit wie ich den Gummi hatte.
Eine Woche später bin ich jetzt bei 3mm. Ich habe keinerlei Problem (Schmerzen, Risse, "A-Loch Effekt" oder blowouts). Ist mein Gewebe einfach zu schlaff oder mache ich etwas falsch, selbst wenn es nicht weh tut?

Antwort
von HelftMir123, 23

Ja, du machst etwas falsch: die Dehnstäbe solltest du nicht über Nacht oder sogar mehrere Tage tragen.Das mag jetzt noch gut gehen, aber es hat gute Gründe, wieso man direkt nach dem Dehnen richtigen Schmuck einsetzt...Dehn lieber in aller Ruhe am Tag und setz Abends spätestens den neuen Schmuck ein 

Du kannst Glück haben und "dehnfreudiges" Gewebe besitzen - übertreiben würde ich es dennoch nicht, lass deinem Ohr spätestens jetzt einen Monat Zeit, sich zu regenerieren und dehne dann in den normalen 1mm/Monat Schritten weiter. Lieber langsamer und schonend, als schnell, auch wenn du (noch) keine Shcmerzen /Probleme hast. Das kann alles noch kommen, außerdem hat dein Ohr so mehr Zeit, fehlendes Gewebe nachzubilden ;)

Kommentar von leloud ,

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Ich bin ja jz bei 3mm, welchen Schmuck sollte ich jetzt tragen?

Kommentar von HelftMir123 ,

Einen Titantunnel oder Plug in 3mm. Es würden auch Barbells oder Studs in dieser Größe gehen, wichtig ist beim Schmuck vor allem, dass er Innengewinde besitzt (beim Außengewinde kann dies den Stichkanal aufreißen wenn frisch gedehnt wurde). Tunnel und Plugs sollten auch Innengewinde haben, sowas wie Doubleflare ist nicht geeignet, da diese ja dickere Ränder haben  -> Probleme beim Einsetzen oder später beim Entfernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community