Frage von TriniGirl, 85

Ohrlochschießen wirklich so gefährlich?

Hi! Ich wollte mir demnächst mal ein Ohrloch stechen/schießen lassen, und habe mich erkundigt. Jedoch gab es viele, die gesagt haben, dass Ohrlochschießen gefährlich (AIDS- Übertragung) ist, da die Juweliere nicht desinfizieren, etc. (kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen) und wieder Andere haben gesagt, dass das Unsinn ist. Kann mich vielleicht jemand helfen, der KEIN Piercer ist? Ich hätte gerne eine unparteiische Meinung. Danke :)

Antwort
von MelodicSymphony, 76

Also, schau dir den Laden an in den du gehst, wenn er für dich, positiv erscheint gehe dort hin und lass dich beraten, achte einfach darauf, dass der Juwlier oder Piercer nur sterilisierte Instrumente/Ohrringe benutzt dann kann auch nichts passieren! LG

Antwort
von Fragensammler, 70

Ich habe auch von vielen gehört, dass es besser auch für das Ohrläppchen beim Piercer ist. Das mit den Krankheiten kann ich mir zu 0% vorstellen, weil da nichts in die Wunde kommen könnte. Beim Schießen wird ein steriler Ohrring ausgewählt, dieser in die eine Seite der Pistole reingelegt und der Verschluss in die andere.. Dann wird der halt so durch das Ohr geschossen, dass der dann direkt im Ohr ist. Die einen sagen, dass das Gewebe dabei zu sehr auseinander gerissen wird, das wohl auch stimmt, aber dass manche sagen, dass man HIV oder ähnliches dadurch bekommt, ist eigentlich kompletter Schwachsinn. Bei irgendeinem schmierigem Piercer wäre das wahrscheinlicher. Such dir am besten einen seriösen aus und schau ihm auf die Finger, wenn er die Nadel auspackt..

Antwort
von Lilly17, 85

Hallo,

ich habe mir selbst schon Ohrlöcher stechen lassen(mehrmals , da sie zugewachsen sind).Der Juwelier /Piercer muss die Nadel dafür reinigen, genauso wie ein Arzt keine nicht desinfezieren Instrumente benutzen darf.

Ebenso wie beim Tattoo stechen oder Akupunktur

Es kann  nichts passieren, du musst dir also keine Sorgen machen.

Lg,

Lilly

Antwort
von Karina512, 59

Ich kann dir nur empfehlen zum Piercer zu gehen, die machen da weitaus heiklere Sachen als Ohrlöcher, machen das täglich also haben kompetente Erfahrung und werden alles Tip top sauber und hygienisch haben (solange es ein seriöser ist). Du wirst nicht von irgendwas tot umfallen. Nach dem stechen (was meiner Meinung nach wirklich viel besser ist als schießen beim Juwelier) musst du selber nur vorsichtig sein, brav desinfizieren und alles ist gut. Also kann ich sagen das es ziemlich ungefährlich ist.

(Noch ein kleiner Tipp, ich würde bei Piercing Schmuck bleiben der einen Durchmesser von 1,2mm und breiter hat, anstatt auf Modeschmuck umzusteigen welcher ca. 0,8mm)

Kommentar von TriniGirl ,

also ist weder Ohrloch stechen, noch Ohrloch schießen gefährlich?

Kommentar von Karina512 ,

Du hast halt immer eine Infektonsgefahr. Beim Schießen mehr als beim Stechen. Sollte sich das Ohrloch entzünden ist es aber in der Regel auch nicht zu schlimm. Oft löst sich das Problem durch rausnehmen des Schmucks, ansonsten gehst du zu einem erfahrenen Hautarzt und der hilft dir auch. 

Es ist also irgendwo gefährlich, du stichst dir bewusst eine Wunde und hältst sie offen, aber bei guter Dienstleistung und Nachsorge funktioniert das alles problemlos. Es besteht ein Risiko, wie bei fast allen, aber mach dir keine Sorgen!!

Antwort
von rosacanina45, 62

Absoluter Quatsch. Ohrlöcher schießen gibts schon immer und da hat kein Mensch von HIV bekommen.

Antwort
von LyciaKarma, 54

Desinfizieren machen die schon, aber steril arbeiten sie eben nicht.  

Die "Pistolen" kann man nämlich nicht sterilisieren, das heißt, dass man die Keime, Sporen etc nicht komplett abtöten kann und das erhöht die Infektionsgefahr.

Beim Piercer wird mit Nadeln/Braunülen gestochen, beim Juwelier geschossen.  

Nadeln/Braunülen sind spitz, beim Schießen dagegen wird der Ohrring "durchgestanzt", also ohne Spitze wie bei einer Nadel. Einfach durchgehauen.  

Deswegen sind die Wundränder auch ausgefranst und heilen deutlich schlechter. 

Ich würde immer zum Piercer gehen. 

Antwort
von fragen4444, 72

Kennst du Aku punktur? Da werden feine Nadeln in die nerve Bahnen in die Ohren gesteckt um irgendwelche schmerzen zu lindern.
Leider kann man auch beim Piercing falsche Nervenbahnen treffen.
Lasse dir am besten beim Heilpraktiker die genaue Stelle kennzeichnen, wo gepiekst werden darf.

Über die Krankheiten hab ich noch nie etwas gehört!

Antwort
von W00dp3ckr, 55

Die klassischen Ohrlochpistolen kannst Du nicht gut sterilisieren. Daraus ergibt sich eine Gewisse Ansteckungsgefahr, die meines Wissens aber nicht zahlenmäßig ausdrückbar ist.

Bei Systemen wie Studex 75 oder Inverness werden zusammen mit den Ohrsteckern jeweils Teile der Pistole ausgetauscht. Die Pistole kommt also überhaupt nicht mit dem Ohrring und überhaupt nicht mit dem Ohr in Berührung, sondern nur mit den Plastiklteilen aus der Kartusche. Das schaltet die Ansteckungsgefahr von der Seite aus. Die Person, die die Ohrlöcher sticht, muss aber trotzdem sauber arbeiten, d.h. Einmalhandschuhe tragen, sowie die Ohrläppchen vorm Stechen desinfizieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten