Frage von JustMarilyn, 96

Ohrloch schießen oder stechen lassen?

Ich möchte mir demnächst mein linkes Ohrläppchen wieder stechen lassen, da dieses leider nach der Zeit zugewachsen ist. Was findet ihr besser : das Stechen beim Tattoowierer mit einer Art Nadel oder das Schießen mithilfe einer Art Pistole ? Was ist vielleicht angenehm und was eher schmerzhaft ? Habe zudem auch gehört. dass diese Pistolen beim Juwelier nicht mehr wirklich sterilisiert werden können.

Danke im Voraus !

LG

Antwort
von yatoliefergott, 63

Eins meiner ohrlöcher hab ich schießen und eins stechen lassen. Vielleicht ist es bloß Zufall, aber das gestochene hat sich entzündet

Kommentar von cyracus ,

Dann wurde wohl nicht sauber gearbeitet -> Hygiene.

Kommentar von yatoliefergott ,

es wurde mit Sicherheit sauber gearbeitet

Antwort
von Chemiefreak15, 56

Schießen ist schneller und tut nicht weh.

Kommentar von JustMarilyn ,

Aber das Schießen an sich tut meines Erachtens, also soweit ich mich noch erinnern kann schon weh. Aber jeder empfindet Schmerz anders.

Kommentar von Chemiefreak15 ,

Du hast recht aber ich bin schon ziemlich schmerzempfindlich

Antwort
von PantherInBlack, 63

Also ich hab sie schiessen lassen. Und bei mir ist alles ok. Ich kann beim stechen leider nicht mitreden aber ich habe gehört das man es sich besser stechen lassen soll. Lg :)

Kommentar von JustMarilyn ,

Habe auch gehört, dass es beim Tattoowierer schmerzhafter sein soll, da es wesentlich länger dauert, das Loch zu bohren. Ich muss auch gestehen, dass ich eher nicht so der SM-Typ bin - Hahaah. Weißt Du, aus welchem Grund man es sich lieber stechen lassen sollte ?

LG

Kommentar von PantherInBlack ,

Wegen der Entzündungsgefahr. Obwohl ich glaube das es nicht wirklich einen so grossen Unterschied macht. Bei mir hat sich nur ein geschossenes Loch entzündet...

Kommentar von cyracus ,

... gehört, dass es beim Tattoowierer schmerzhafter sein soll, da es wesentlich länger dauert, das Loch zu bohren ...

Naja, da kommt es auf die Technik des Stechens an, ob man sich langsam durchbohrt, oder ob man gezielt einen schnellen Stich macht.

Ich bekam meine ersten Ohrlöcher als Kind, da gab's das Schießen noch gar nicht. Es wurde blitzschnell durchgestochen (mit steriler Nadel + roher Kartoffel hinter dem Ohrläppchen), und es tat nicht wirklich weh (so wie beim Arzt, wenn aus dem Ohrläppchen 1 Tropfen Blut abgenommen wird.

Später habe ich eines meiner Ohrlöcher (ja, hab mehrere) schießen lassen, dabei bekam ich einen "antiallergischen" Ohrstecker rein. Mein Ohr wurde krapplackrot und schwoll irre an. - Damit ging ich zur Hautärztin, die mir sagte, dass diese antiallergischen oftmals aus einem Sammelsurium von Metallen bestehen, und bei mir sei es kein Wunder, dass ich darauf allergisch reagiert habe (neige zu Allergien).

Weil ich noch ein weiteres Ohrloch haben wollte, bat ich sie, mir das zu stechen, was sie tat. - Wieder alles voll okay. - Und total nett: das hat sie mir geschenkt   ‹(••)›

Achte darauf, dass Dir Chirurgenstahl reingemacht wird - oder nimm einen Ohrring mit hohem Goldanteil mit. Nachdem meine Hautärztin den "antiallergischen" rausgeholt hatte, tat sie meine mitgebrachte 585er Gold-Kreole rein, und so konnte mein gestresstes Öhrchen schnell abheilen. (Kleine) Creole ist besser als Ohrstecker, kann so besser abheilen.

Antwort
von luislemmen, 65

Auf jeden Fall stechen!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community