Frage von Jana5sos, 35

Ohrloch dehnen: Schmerzen & Blut - was tun?

Ich dehne mir seit einigen Monaten mein Ohr. Ich hab im Dezember mit 1.6mm angefangen und im Januar mit 2mm weitergemacht, hatte nie Probleme. Dann hab ich im Februar auf 3mm gedehnt. Es tat etwas weh und hat minimal geblutet, was aber schnell wieder aufgehört hat. Nun bin ich bei 4mm und es tat wieder weh und hat mehr geblutet. Was mache ich falsch? Zu schnell dehnen kann nicht sein, da ich fühestens alle 4 wochen 1mm dehne. Kann es davon kommen dass ich auch Nachts die Expander trage?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ITsUnacceptable, 20

 Ein paar grundlegende Regeln:
Dehnen kostet Zeit und Geld. Schnell und günstig ist hier nicht, das sollte einem zuvor bewusst sein
gedehnt wird wenn der Körper bereit ist, also frühestens alle 4 Wochen 0,5mm/1mm. Sollte es dann noch nicht klappen -> weiter warten. Nicht schon nach 2 Wochen dehnen, nur weil es schmerzfrei ist - das heißt nicht automatisch, dass der Körper sich vollständig erholt hat
Abstände: 1,2mm ->1,6mm ->2mm ->2,5mm ->3mm ->4mm usw., oder ganz in 0,5mm Schritten
Dehnstäbe und Dehnschnecken sind KEIN Schmuck und daher nicht zum dauerhaften tragen geeignet. Nach dem Dehnen sollte immer ein Titantunnel/-Plug/-Barbell eingesetzt werden, idealerweise mit Innengewinde, nicht mit Doubleflare. Ja, das ist teurer, weil man für jeden Schritt Schmuck kaufen muss, zu dem schönt es dein Ohr und es versteht keine Gefahr durch rissen, etc.
vor dem Dehnen das Dehnwerkzeug und das Ohr mit "Gleitmittel" (z.B. Vaseline) einschmieren und gegebenfalls Duschen (erwärmtes Gewebe dehnt sich besser)
beim Dehnen ruhig Zeit lassen, langsam dehnen, wenns nicht weiter geht erst mal pausieren und in 5-10 Minuten weiter probieren. Geht es gar nicht oder blutet es sogar: abbrechen, alten Schmuck rein, einige Tage Zeit lassen und (bei Blut) pflegen
nach dem Dehnen: Schmuck einsetzen, Ohr von "Gleitmittelreste" befreien und die nächsten Tage wie frisch gestochen pflegen (2 mal am Tag mit Octi/ProntoLind/H2Ocean , nicht drehen/bewegen/auswechseln,...).
Dehnstäbe finde ich persönlich besser, da sie das Einsetzen des Schmuckes erleichtern. Gute Dehnstäbe sollten lange sein und so flach wie möglich zulaufen (so dass die Steigung gering ist), manche haben hinten am dicken Ende ein Gewinde, auf das man den späteren Schmuck aufschrauben kann, so dass man ihn besser ins Ohr bekommt.

Antwort
von Schocileo, 18

Wenn es blutet beim Dehnen dann machst du defintiv was falsch. Warte
einfach dann noch ein paar Wochen länger, dein Gewebe braucht
augenscheinlich mehr Zeit.

Antwort
von Mellimaus1805, 24

Also ich hab im august angefangen und bin jetzt bei 8 mm. Es ist normal dass es bei mir von 3mm bis 6 mm geblutet hab. Ich habe bei 6 mm pausiert und anschließend weiter gedehnt. Es ist normal dass es mehr weh tut wenn es auch immer größer wird :)

Antwort
von jadendx, 24

Ich habe es so gemacht, dass ich den 1mm nie in einem rutsch rein gemacht habe, sondern soweit, bis es spannt und den expander dann mit den gummiringen befestigt habe (habe auch die dehnschnecken genommen) und dann immer weiter, bis der mm ganz im Ohr war

Antwort
von Fragensammler, 17

Du darfst die Dehnstäbe nicht direkt in eins durchdrücken. Lass dir Zeit, wenn es wehtut, dann wartest du n paar Minuten oder sogar ne Stunde. Dann machst du erst weiter, wenn es nicht mehr wehtut.
Nach dem Dehnen solltest du auch echt Schmuck reinmachen, den Dehnstab drinzulassen ist ganz und gar nicht gut!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community