Frage von Saya28, 79

Ohrenschmerzen trotz Behandlung schon seit 1 Woche, ist das normal?

Hallo liebe Leute ich weiß echt nicht mehr weiter... Hab das Gefühl es hört nie auf. Am Dienstag bemerkte ich Ohrenschmerzen am rechten äußeren Ohr. Ich bin sofort ins Krankenhaus.. der hat gesagt extreme otitis externa ( an beiden Ohren) . Saubergemacht, cortison + Antibiotika rein und mir cindamycin verschieben... Antibiotika schlägt nicht an... Meine Ohren immer schmerzhafter... So einen heftigen schmerz hab ich noch nie gehabt... An beiden Ohren bis in den hals, oben am Kopf ud vor allem meine Kiefer tun EXTREM weh gehörgang ist an beiden Ohren zu( höre nur noch Ca 30%)... Gestern Samstag war ich dann wieder im KH da ich Fieber bekam, mein ganzer Körper wehtat, ich kann nicht lachen nicht kauen, oder schlucken ohne dass ich extrem an den schmerzen leiden muss... Und haben dann Antibiotika gewechselt (penicillin) novaminsulfon gegen die schmerzen... Nach ca 1,5 std hilft es schon etwas gegen die schmerzen, jedoch nicht 100%.. Essen kann ich trotzdem nicht .. und heute ( Sonntag) geht's mir wieder schlimmer mit den Ohren... Noch schlimmerer schmerz? Es piekst , drückt, sticht und taub bin ich jetzt auch immernoch... Es ist einfach nicht auszuhalten..warum hört das nicht auf??? Wieso schlagen Antibiotika nicht an??? Hatte jemand schon mal das selbe erlebt? Bitte um eure Erfahrungen...

Antwort
von ChristelHuber, 76

Man hört leider immer häufiger davon, dass Antibiotika nicht mehr so anschlägt, wie es nötig ist. Es gibt schon viel zu viele Resistenzen. Ich hoffe nicht, dass es bei dir auch der Fall ist. Ich möchte dir zusätzlich raten, für deine Beschwerden einen richtigen Hals-Nasen-Ohren Arzt aufzusuchen. Im Krankenhaus wird man sich vielleicht doch nicht so gut auskennen. Ich wünsche dir gute Besserung.

Kommentar von Saya28 ,

vielen dank für deine Antwort.. Morgen werde ich direkt mal zum richtigen Hno gehen... :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten