Frage von MCraft, 53

Ohrenschmerzen beim Brillentragen?

Ich meine damit nicht Ohrenschmerzen im klassischen Sinne die auf mysteriose Art und Weise beim Brillentragen entstehen, sondern die klassischen rein äußerlichen Schmerzen, welche durch das Gewicht hervorgerufen werden.

Mein Problem ist, dass ich mir keine andere (sprich leichtere) Brille holen will, da ich dieses Gestell einfach nur geil finde. Also, es ist nichts außergewöhnliches (geschweige denn Markenprodukt), ich mag es halt. Und nach mehreren "Optimierungen" konnte sich die Zeit, bis meine Ohren weh tun zwar verlängern, jedoch nicht abschalten. Ich kann nicht mal einen ganzen Schultag mit der Brille aushalten, weil die Schmerzen nach nur wenigen Stunden viel zu stark werden.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Antwort
von Schokomaus33, 26

Da anscheinend alle Bemühungen, die Brille im Bereich der Ohren anzupassen fehlgeschlagen sind, vermute ich, daß die Fassung insgesamt einfach nicht optimal passend für Dich ist. 

Du schreibst ja, daß Deine Brille ziemlich schwer ist - liegt das an der Brillenfassung oder an den Gläsern? 

Ist diese Kombination ungünstig, kann der Tragekomfort sehr darunter leiden. Bei einer Brille meines Freundes ist das der Fall, da er (obwohl natürlich vorher klar war, daß die fertige Brille mit seinen Glasstärken etwa eine Tonne wiegen wird) unbedingt mal eine große Kunststoff-Fassung wollte. Leider bringt diese Fassungsart ja höheres Gewicht mit und die Anpassungsmöglichkeiten sind dabei begrenzt. Naja, jedenfalls bestand er entgegen aller Ratschläge auf diese nerdige Brille mit 56 mm Glasbreite und das bei über -8 Dioptrien. Das Resultat war, daß die Brille nur für wenige Stunden tragbar ist, da sie auf dem Nasenrücken und wie bei Dir an den Ohren trotz sorgfältiger Anpassung massive Druckschmerzen verursacht.

Was ich damit sagen wollte ist, daß eine Brille, die für die persönlichen Bedürfnisse nicht geeignet ist oder eine, die von Anfang an nicht richtig passt, auf Dauer nicht angenehm zu tragen sein wird.

Wenn bei deiner Brille das Problem nicht direkt durch das Eigengewicht der Fassung, beziehungsweise der Gläser verursacht wird, könnte es sein, daß die Fassung vielleicht im Bereich der Nase nicht gut sitzt und somit die Gewichtsverteilung schlecht ist. Sollte es sich um eine Kunststoff-Fassung handeln, bei der die Nasenpads nicht anpassbar sind, wäre daran nichts zu ändern, wenn es aber eine mit einstellbaren Pads ist, könnte man versuchen, in dem Bereich noch was zu optimieren, um die Druckbelastung besser zu verteilen.

Ansonsten wäre es ratsam, sich nach einer anderen, ähnlichen Fassung umzuschauen und beim nächsten Brillenkauf darauf zu achten, daß die Fassung in allen Bereichen von Anfang möglichst gut sitzt.

Kommentar von MCraft ,

Schätzungsweise liegt es an den Gläsern. Zuvor hatte ich ein leichtes Kunststoffmodell, da konnte ich die Brille auch nicht lange tragen. Also entweder das oder ich bin dagegen wohl etwas zu empfindlich...

Kommentar von Schokomaus33 ,

Um welche Glasstärken und Brillengläser handelt es sich denn? Eventuell gibt es bei der Wahl der Brillengläser noch Verbesserungspotenzial? Ansonsten wärst Du mit Kontaktlinsen vielleicht besser bedient, wenn Dir das Brilletragen so zu schaffen macht. Erkundige Dich doch mal bei Deinem Optiker.

Antwort
von FeeGoToCof, 32

Die Brille drückt auf die empfindliche und von zahlreichen Nerven durchzogene Region hinter den Ohren.

Du könntest allenfalls die Bügelenden austauschen - aber das wirst Du nicht wollen (z.B. Sportbügel aus biegfähigem Kunststoff).

Wenn Du also nichts verändern möchtest, so musst Du leiden!

Kommentar von MCraft ,

Noin! :(

Hat hier jemand weiter unten vorgeschlagen... Kann man sich Schaumstoff an die Brille kleben lassen? Bestenfalls, ohne dass es zu bescheuert aussieht...

Kommentar von FeeGoToCof ,

"Schaumstoff" ist keine gute Idee. Die Brille ist dadurch nicht mehr zu reinigen! Ausserdem ist es unhygienisch. Gerade hinter den Ohren "riecht" man schnell mal, wenn sich da ein Bakteriendepot bilden kann (Schaumstoff)!

Ich würde das Gestell wechseln!

Kommentar von MCraft ,

Oh. Damit hätte sich dass dann geklärt... Was dass Gestell wechseln betrifft verweise ich hier auf einen anderen Kommentar von mir.

Die Sache ist aber die, dass ich bei meinem ersten Brillengestell auch Schmerzen hatte. Zwar waren diese erst später da, da diese nicht aus Metall war... Konnte sie aber trotzdem keinen Tag lang tragen. Das ist glaube ich schon meine 3. Brille.

Als ich kleiner war hat es ziemlich früh angefangen, dass es zwischen den Augen juckt. Kann man aber nix machen :P Meine zweite war erst vor 1 - 2 Jahren. Die hab ich irgendwann verloren. Aufgrund des Designs war ich mit der aber eh nicht wirklich zufrieden.

Meine aktuelle Brille habe ich ziemlich schnell gefunden und ich mag die Brille auch. Wunderbare, graue, eckige Brille aus Metall (außer die Bügelenden, die sind aus schwarzem Kunststoff). Aber wie gesagt konnte ich auch die vorherige nicht lange tragen, was scheinbar auch keine Gewöhnungssache war / ist.

Antwort
von implying, 26

da passt dann wohl nur noch "wer schön sein will muss leiden" xD

geh doch einfach mal mit dem gestell zum optiker und frag ihn ob er eine idee hat. eventuell kann man ja etwas verbiegen, oder schaumstoff dran kleben. irgendwie sowas.

Kommentar von MCraft ,

Schaumstoff wäre ne Idee *-*

sieht zwar bescheuert aus aber was solls.

Antwort
von Virginia47, 32

Nein. 

Außer dass du dir wohl oder übel doch ein anderes Gestell aussuchen musst.

Mir ging es mit meinem ersten Brillengestell auch so. Ich konnte die Brille maximal einen halben Tag tragen. Also musste ich mir ein neues Gestell suchen. Und hatte diese Probleme fortan nicht mehr. 

Kommentar von MCraft ,

Och, das ist doof D:

Die Sache ist aber die, dass ich bei meinem ersten Brillengestell auch Schmerzen hatte. Zwar waren diese erst später da, da diese nicht aus Metall war... Konnte sie aber trotzdem keinen Tag lang tragen. Das ist glaube ich schon meine 3. Brille.

Als ich kleiner war hat es ziemlich früh angefangen, dass es zwischen den Augen juckt. Kann man aber nix machen :P Meine zweite war erst vor 1 - 2 Jahren. Die hab ich irgendwann verloren. Aufgrund des Designs war ich mit der aber eh nicht wirklich zufrieden.

Meine aktuelle Brille habe ich ziemlich schnell gefunden und ich mag die Brille auch. Wunderbare, graue, eckige Brille aus Metall (außer die Bügelenden, die sind aus schwarzem Kunststoff). Aber wie gesagt konnte ich auch die vorherige nicht lange tragen, was scheinbar auch keine Gewöhnungssache war / ist. 

Hat hier jemand weiter unten vorgeschlagen... Kann man sich Schaumstoff an die Brille kleben lassen? Bestenfalls, ohne dass es zu bescheuert aussieht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten