Frage von mrhublot, 133

Ohr Taub - was tun?

Hallo,
Ich bin seit 6 Tagen auf dem linken Ohr taub bzw. höre noch ein ganz bisschen (ca. 10%).
Sollte ich mir Sorgen machen und jetzt sofort zum Notdienst oder reicht es, wenn ich noch bis Montag warte, weil dann habe ich einen Termin beim HNO Arzt.
Vielen Dank

Antwort
von elli2609, 113

Naja die Frage ist eher woher die Taubheit kommt. Ist es einfach nur zu , hattest du eine Mittelohrentz. oder irgendein Trauma, also zu lauten knall, Schlag auf das Ohr. Ich denke nicht das du nun zum Notdienst musst, die werden auch nicht viel machen, zumal du da noch auf einen HNO Arzt warten musst. Taub ist taub, da kannst du das auch Montag klären.

Kommentar von mrhublot ,

Die Taubheit war von einem Tag auf dem anderen. Ich weiß nicht warum

Kommentar von elli2609 ,

hmmm da hoffe ich mal das es nur eine Verstopfung ist. Ich drücke die Daumen und wünsche gute Besserung

Kommentar von mrhublot ,

Vielen Dank

Antwort
von Eiszeitw, 133

Da du seit 6 Ragen "Taub" bist kannst du auch bis Montag warten. Wahrscheinlich hat sich Ohrenschmalz festgesetzt.

Antwort
von cyracus, 108

Du schreibst, die Taubheit war ganz plötzlich da. - Das kann ein Hörsturz sein! Du hättest damit sofort zum Arzt gehen müssen!

Weil Du nun schon 6 Tage gewartet hast und ja Montag einen Termin beim HNO-Arzt hast, ist es wohl am sinnvollsten, wenn Du bis Montag wartest. - Denn wenn bei einem Hörsturz etwas medikamentös gemacht werden soll, dann muss das innerhalb Stunden geschehen, nicht innerhalb von Tagen.

Weiß der HNO-Arzt von Deiner plötzlichen Taubheit? Falls ja, wundert es mich, warum er Dir nicht sofort einen Termin gegeben hatte.

Kommentar von mrhublot ,

Also als ich schlafen ging war noch alles in Ordnung. Aber als ich am nächsten Tag aufgestanden bin, konnte ich links kaum noch etwas hören.
Dieser Zustand ist nun seit 6 Tagen.
Ich habe aber keine Schmerzen und so.
Ich habe dem HNO Arzt gesagt, dass ich seit 5 Tagen nix mehr hören kann auf einem Ohr und er meinte ich solle am Montag kommen.

Kommentar von cyracus ,

Weil Du da ja schon 5 Tage nix mehr gehört hattest, hast Du ja doch einen raschen Termin bekommen. Denn die Zeit für eine Sofort-Behandlung war ja schon vorbei.

Bei der Sofort-Behandlung wird dem Patienten viel Flüssigkeit zugeführt (also direkt in den Blutkreislauf).

Weil der Körper also viel Flüssigkeit braucht, ist es zumindest wichtig, dass Du viel trinkst, falls Du es nicht sowieso tust.

Ganz gleich wie jung oder alt, wie dick oder dünn, ist es wichtig, genügend Wasser zu trinken. - Mit "Wasser" meine ich Wasser - nicht diese gepanschten gesüßten Wässer in Plastikflaschen. Auch falls da als Inhaltsstoff "Kohlenhydrate" angegeben ist, ist das nur ein verlogenes Wort für Zucker.

     Auch für das Gehirn ist es wichtig, dass wir genug trinken. - Es wurden
     schon Tests in Schulen gemacht, in denen die Schüler im Klassenraum 
     ein Waschbecken mit Wasserhahn hatten. Die Schüler durften sich 
     jederzeit von dem Wasser zum Trinken nehmen. Es stellte sich heraus,
     dass diese Schüler, verglichen mit anderen, die keine solche 
     Möglichkeit hatten, aufmerksamer / wacher, konzentrierter waren und 
     besser beim Schreiben von Klassenarbeiten abschnitten.

Die meisten Menschen trinken zu wenig Wasser. - Unsere Körper brauchen täglich pro Kilogramm des Körpergewichts 30 ml Wasser:

     • 40 kg = 1,2 Liter
     • 50 kg = 1,5 Liter
     • 60 kg = 1,8 Liter
     • 70 kg = 2,1 Liter
     • 80 kg = 2,4 Liter
     • 90 kg = 2,7 Liter
     •100 kg = 3,00 Liter
usw.

Wenn salzreich und / oder viel Süßes gegessen wird, braucht der Körper mehr Wasser, wenn viel saftiges Obst gegessen wird, etwas weniger.
(15 bis 20 Minuten vor jedem Essen ein bis zwei Gläser Wasser, damit sind wir schon ganz gut dabei - zum Essen ist der Magen dann wieder leer. Der Rest ist im Laufe des Tages allgemein leicht zuschaffen.)

Gut ist, stets eine 1/2-Liter-Wasserflasche bei sich zu haben. Eine ganze Weile kann sie mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Meine Erfahrung: Die leere Flasche wird in Cafés und Restaurants vom Personal im allgemeinen freundlich mit Leitungswasser aufgefüllt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist das von dem Arzt Batmanghelidj (gesprochen: bat-man-gsche-lidsch): Wasser - die gesunde Lösung. Darin wird sehr gut erklärt, wie es dem Körper geht mit zu wenig und wie mit genug Wasser.

Er beschreibt viele Fallbeispiele, wie Menschen gesundeten, nachdem sie ihren Körper mit ausreichend Wasser versorgten und zweimal täglich eine halbe Stunde flott spazierengingen. - Wenn Du googelst mit

amazon wasser die gesunde lösung

und Dich da reinklickst, kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen (klick dort neben die gelben Sterne).

Wenn Du gerne liest: Dieses Buch ist echt klasse.

(Selbstverständlich kriegst Du das Buch in jeder Buchhandlung und kannst so die kleinen Buchläden an Deinem Wohnort unterstützen.)

Kommentar von mrhublot ,

Und im Ohr ist eine Stelle bisschen dick seit dem

Kommentar von cyracus ,

Zu der etwas dicken Stelle im Ohr kann ich nichts sagen / schreiben. - Mach Dich nicht verrückt, das ändert ja nichts. Warte geduldig bis Montag.

Ich wünsche Dir, dass Dir dann gut geholfen werden kann.

Kommentar von mrhublot ,

Ich habe kurz davor Ibuprofen genommen für 2 Tage, da ich Schmerzen in der Halswirbelsäule hatte. Seit dem habe ich die Probleme mit dem Ohr.
Habe in der Packungsbeilage gelesen, dass Hörstörungen sehr seltene Nebenwirkungen von Ibuprofen sind.

Kommentar von cyracus ,

Ibuprofen wird auch hier oft empfohlen, als sei das harmlos.

Wenn möglich ist es immer besser, ohne Schmerzmittel auszukommen. - Weil ich auf viele Medikamente allergisch reagiere, nehme ich zum Beispiel keine Schmerzmittel. Habe ich mal Schmerzen, warte ich entweder, bis sie wieder vorbei sind, oder ich arbeite mit meinem Unterbewusstsein.

Oft hilft Wärme oder behutsame Bewegungen. Manchmal sind Schmerzen auch wieder weg, wenn man eine Nacht geschlafen hat.

Nachdem mir ein Zahn gezogen wurde, wollte der Zahnarzt mir unbedingt Schmerztabletten mitgeben, die nahm ich aber nicht. Als ich aus der Praxis raus war, sagte ich stumm zu den Zellen in meinem Kiefer mehrmals: "Beruhigt die Nerven", und zu den Knochenzellen sagte ich stumm, sie sollen den Knochen wieder aufbauen, dass sie es können ... Das wiederholte ich auch an den nächsten Tagen.

Bei der Kontrolluntersuchung sagte der Zahnarzt verblüfft, dass er eine so schnelle Heilung und einen so schnellen Knochenaufbau nach dem Zahnziehen noch nie gesehen hat.

Es ist gut, sich darin zu üben, Vertrauen zum Körper zu haben, und herauszufinden, was der Körper wirklich braucht. Wenn zum Beispiel die Halswirbelsäule weh tut, dann liegt es meist daran, dass wir übelst verspannt sind. Anstatt eine Pille einzuwerfen ist es viel hilfreicher, sich zu entspannen, sehr vorsichtige Bewegungen auszuführen, manchmal hilft Wärme ... naja, und wenn bei mir all das nicht hilft, vertraue ich darauf, dass am nächsten Morgen nach dem Aufstehen es wieder besser ist. Und meistens ist das auch so.

Antwort
von LotteMotte50, 83

wenn du schon so lange diese Beschwerden hast dann reicht es aus wenn du am Montag zum Hals Nasen Ohren Arzt gehst 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community