Frage von brokoli98, 25

ohr ist zu, höre nicht mehr gut, Erkältung, was soll ich tun?

hi ich (17) habe seit ca. 1 1/2 Wochen eine Mandelentzündung. Mitlerweile ist es dank Antibiotika besser geworden. Anfangs hatte ich auch (laut Arzt) eine leichte Stimmbandentzündung, da ich sehr heiser war. Wie gesagt ist alles mitlerweile besser. Antibiotika ist zu Ende und jetzt nehme ich noch GeloMyrtol (Empfehlung des Arztes) da ich noch ein wenig Mandelschmerzen habe. Was ich aber seit Anfang des Infekts habe und bis heute noch da ist, trotz Antibiotika, Nasic Nasenspray und reichlich GeloMyrtol sind Ohrenschmerzen. Die waren anfangs wesentlich schlimmer. Jetzt ist es aber nur noch ein ganz leichter Druck auf dem rechten Ohr aber was noch schlimmer ist es fühlt sich irgendwie zu an. Deshalb höre ich auf dem rechten Ohr gerade nur begrenzt, was natürlich im Alltag sehr stört. der Arzt meint das geht mit geloMyrtol weg da sich im Ohr wahrscheinlich eine Menge angesammelt hat und sich das erstmal lösen muss.... Aber es tut sich einfach Garnichts im Ohr, in der Nase löst sich alles gut aber im Ohr tut sich nichts und GeloMyrtol nehme ich auch schon seit 3 tagen dreimal am tag. Was soll ich jetzt tun? Soll ich zum HNO Arzt gehen und der soll mir das Ohr irgendwie ausspülen? Oder wird das bald mit GeloMyrtol weggegehn? Ich bitte sehr um Hilfe das ist nämlich langsam echt nervend ...:( Lg

Antwort
von mighty20, 12

Du kannst zum HNO Arzt gehen. Wie du schon sagtest kann er das Ohr ausspülen. Das ist ein bisschen unangenehm aber danach ist es sofort wieder gut. In der Apotheke gibts auch Sets mit denen du es selbst machen kannst. Ich glaube es heisst  "Otowaxol". Davon machst du ein paar Tropfen ins Ohr, wartest 10 Minuten und spülst es dann aus. Mach aber vorsichtig, weil dir kurz darauf schwindlig sein könnte. ( Gleichgewichtsorgan ) :)

Gute Besserung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten