Frage von Snowice,

Ohne Kündigungsfrist ausziehen bei Schimmel ( Schimmel wurde nicht durch uns verursacht)?

Wie schon in der Frage beschrieben: Können wir ohne die 3 monatige Kündigungsfrist sofort ausziehen??

Antwort von wunhtx,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, ihr könnt immer sofort ausziehen, solange die Miete und die nebenkosten bezahlt werden, ist es egal, ob die Wohnung bewohnt ist oder nicht.

Nun mal zu dem, was Du wohl wissen willst.

Nein, Du kannst natürlich wegen Schimmel nicht sofort ausziehen.

Hierzu musst Du zuerst einmal den VM auffordern, den Schimmel zu beseitigen.

Termin setzen, etwa zwei Wochen bis zur Erledighung der Arbeit.

Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach und liegt die Ursache nicht beim Mieter, muss in erster Linie mal der Umfang des Schimmels beachtet werden.

Fristlose Kündigungen sind bei Schimmelschaden die Ausnahme.

Antwort von Padri,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ausziehen könnt Ihr jederzeit, jedoch müsst Ihr bis zum Ende der Kündigungsfrist noch Miete und Nebenkosten zahlen. Eine fristlose Kündigung ist nur bei gravierendem Schimmelbefall und Gesundheitsgefährdung möglich, d.h es müssen ganze Wände verschimmelt sein und Arztatteste vorliegen, die den Schimmel als Ursache der Beschwerden ausweist. Eine fristlose Kündigung ist auch nur dann möglich, wenn der Schimmelbefall nachweislich durch einen Sachverständigen nicht vom Mieter mitverursacht wurde.

Antwort von turalo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Klar, ausziehen könnt Ihr. Der Vertrag endet jedoch erst nach der Kündigungsfrist.

Was heißt, der Schimmel ist nicht durch Euch entstanden?

Kommentar von Snowice,

Der Schimmel war anscheinend schon hinter der wand vorhanden, als wir eingezogen sind, da die außenwände so gut wie nicht isoliert worden sind, sind das ganze jahr über kalt und nass =/ haben vermieterin darauf angesprochen , sie meint wir sind schuld

Kommentar von Padri,

Fehlende Isolierung verursacht keinen Schimmel. Ansonsten wären alle Gebäude, die vor ca. 1990 errichtet wurden, verschimmelt. Wenn die Wände kalt waren, dann wurde nicht ausreichend geheizt.

Kommentar von Snowice,

wie gesagt die wände waren schon eiskalt als wir eingezogen sind.... und egal wie viel wir heizen (ja wir lüften auch ) sie werden nicht warm

Antwort von denecke,

Was das Ausziehen anbelangt, wurde dazu ja schon genug gesagt. Zur Kündigung noch mal eine Bestätigung:

Die reine Anwesenheit von Schimmelpilzen rechtfertigt keine fristlose Kündigung. Die Konzentration der Schimmelsporen in der Raumluft ist dafür ausschlaggebend. Dies ermittelt entweder ein Gutachter oder aber das Gesundheitsamt.

Mit der Aussage "wurde nicht durch uns verursacht" sollte man vorsichtig umgehen, denn im Nutzungsverhalten kann so schnell so viel falsch gemacht werden...

Also erst einmal VM schriftlich in Kenntnis setzen und um Abhilfe bitten. Notfalls selbst Gutachten erstellen lassen. Jedoch werden wohl viele seriöse Gutachter im Moment eine Begutachtung ablehnen, da durch die warmen Außentemperaturen Wärmebrücken nicht korrekt analysiert werden können.

Antwort von Igelnasen,

Du musst natürlich den Vermieter darauf hinweißen das Schimmel vorhanden ist, notfalls schriftlich mit einer Frist das er das zu beseitigen hat. Wenn er das nicht tut, kannst du die Miete Kürzen, inwieweit du fristlos Kündigen kannst, würde ich mich erkundigen. "Anwalt oder Mieterschutzbund)

Antwort von nane9583,

Ich würde sagen ja...denn man kann euch nicht zumuten die 3 Monat noch da zu wohnen ...das ist gesundheitsschädlich....

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten