Frage von Sgarloni, 62

Ohne krankenversicherung trotzdem eine Lösung?

Hallo lieke community, Dies wird höchstwahrscheinlich ein langer text. Es geht um meine oma, die ein Visum für 3 monate hat. Mein vater hat sie jedoch nicht bei der ADAC versichert. Sie hatte eine ausländische versicherung für einen monat, die abgelaufen ist. Nun ist sie hier, und hat eine offene Lungentuberkulose. Sie muss behandelt werden und liegt jetzt seit einer Woche im Krankenhaus. Sie muss über 4 monate in Behandlung bleiben und ein Tag kostet 1000€. Es ist klar, dass wir das nicht bezahlen können. Es würden am ende kosten von über einer halben Million € kommen und das können wir nicht bezahlen. Kann man irgendwie für einen Aufenthalt sorgen, sodass sie in die Familienversicherung mit kann? Oder was kann man da noch machen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Sgarloni,

Schau mal bitte hier:
Anwalt Krankenversicherung

Antwort
von turnmami, 24

Da kann man momentan gar nichts machen. Sie hat sich eine längere Krankenversicherung gespart und bekommt nun die Rechnung dafür. Das ist nicht schön für euch, aber warum soll die deutsche Krankenversicherung nun eure "Ersparnis" ausbaden? Die Krankenversicherung auch für Ausländer ist Pflicht und wenn man das nicht macht, hat man ein sehr,sehr großes Problem.

Antwort
von bikerin99, 43

Oh je, das ist schlimm, wenn die Oma so krank ist, da macht man sich schon alleine Sorgen, aber natürlich noch mehr, wenn es keine Versicherung gibt.
Ein Bekannter war in der USA, wurde schwer krank, war nicht ausreichend versichert und starb dann, weil er keine Behandlung bekam. Das war hart.

Ich würde mich daher mit der Kostenstelle des Krankenhauses in Verbindung setzen und die Realitäten bekanntgeben und fragen, ob es eine Lösung geben kann.
Wünsche euch eine gute Lösung und deiner Oma gute Besserung.

Kommentar von Sgarloni ,

Sie würde die behandlung bekommen, denn sie darf das krankenhaus nicht nach 3 monaten verlassen. Das sind schon fast 100.000€ und wir müssen das bezahlen. Nur würden wir dann alles verlieren was wir haben und harz IV kriegen oder Insolvent sein

Kommentar von bikerin99 ,

Der reinste Albtraum.

Kommentar von ellaluise ,

Eigentlich dürften es wohl die Schulden der Großmutter sein, oder?

Kinder, Enkelkinder haften doch nicht für die Schulden außer natürlich das sie irgendeinen Vertrag / ein Verpflichtung unterschrieben hätten.


Antwort
von eulig, 32

keine Chance. sie erfüllt nicht die Voraussetzungen, weder für eine eigene Krankenversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse, noch für eine Familienversicherung.

für eine private Krankenversicherung wird es auch schwer, weil sie alt und krank ist. dass ist unbezahlbar.

aus welchem Land kommt die Oma? sie muss ja da auch irgendwie versichert gewesen sein.

hier in Deutschland bleibt euch nur die Zahlung der Kosten.

Kommentar von Sgarloni ,

da wo sie herkommt hat sie keine Versicherung, weil der Staat zu arm und dumm ist um so etwas einzusetzen.

aber rein hypothetisch gesehen, würde sie einen deutschen heiraten, hätte sie ja eine deutsche aufenthaltserlaubnis. dann müsste sie theoretisch auch versichert werden müssen oder? 


Kommentar von eulig ,

aber auch nur dann, wenn sie ihren Hauptwohnsitz hierher verlegen würde - also bei Einwohnermeldeamt anmelden und alles was dann noch so dazu kommt...

Kommentar von turnmami ,

Das wäre aber der klassische Fall einer Scheinehe. Da gibt es keine Krankenversicherung, sondern höchstens ein Strafverfahren!

Kommentar von eulig ,

ja so ist es. aber was der Fragesteller mit den Infos die er hier bekommt anstellt, muss er mit sich selbst ausmachen.

Antwort
von Apolon, 21

Da hat man wohl am falschen Ende gespart.

Eine Reisekrankenversicherung für Ausländer muss man zu dem Zeitpunkt abschließen, wann sie nach Deutschland kommen (innerhalb von 3 Tagen), aber sinnvollerweise bevor sie den deutschen Boden betreten.

Eine Versicherung in Deutschland dürfte nun nicht mehr möglich sein, denn wer will schon dafür die Kosten übernehmen.

Da mir nicht bekannt ist, aus welchem Land die Oma kommt, kann ich auch nicht beurteilen, ob im Heimatland dafür eine Krankenversicherung existiert.

Vielleicht solltest du mal Angela Merkel anschreiben, die hat immer Lösungen dafür parat.  Sie schafft alles!

Gruß N.U.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community