Frage von Bella0815, 106

Ohne Krankenversicherung - wie kann man sich ohne Strafe wieder versichern?

Hat jemand Erfahrungen mit EU-Krankenversicherungen oder weiß jemand ob beim Eintritt in die Familienversicherung Strafbeiträge wegen Nicht-Versicherung fällig werden?

Antwort
von Apolon, 85

Hallo Bella0815,

die EU-Krankenversicherungen dürfen für Deutschland nur dann abgeschlossen werden, wenn die gesetzlichen Vorschriften der Krankenversicherungspflicht beinhaltet sind. Außerdem eine Pflegeversicherung angeboten wird und der Versicherer auf die Möglichkeit  einer  Kündigung verzichtet.

Näheres findest du auf der Internet-Seite der BAFIN.

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Fachartikel/2015/fa\_bj\_...

Bedeutet du musst dich bei  einer GKV oder PKV in Deutschland versichern.

In der GKV besteht seit 2007 eine Versicherungspflicht.   In der PKV seit 2009.  Welche Beiträge nach zu zahlen sind, teilt dir dann der Versicherer mit bei dem du Mitglied wirst.

Gruß N.U.

Kommentar von Bella0815 ,

aber eventuell kann man sich doch dort erst mal melden und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt in eine deutsche kv (ob jetzt gkv oder pkv) ohne strafbeiträge wechseln?!

Kommentar von Apolon ,

@Bella0815,

Was nützt dir dies?

Wir haben in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht und diese musst du entweder bei der GKV oder PKV abschließen, die entsprechend der gesetzlichen Regelungen entsprechende Versicherungsbedingungen vorweisen.

Welcher Versicherer dafür in Frage kommt entscheidet die BaFin.

Andere Versicherer dürfen dich nicht mehr versichern.

Und wenn dies doch einer tut, musst du für all diese Jahre den KV-Beitrag bei einer GKV oder PKV nach zahlen.

Kommentar von Apolon ,

Ergänzung:

Und dies findest du sogar als Hinweis auf einer Internetseite eines EWR-Versicherers:

Aufgrund Deutscher Rechtsprechung entsprechen die angebotenen Tarife jedoch nicht oder nur teilweise der hierzulande geltenden Krankenversicherungspflicht (§193 VVG). So können die Angebote aus der EU zwar freie Arztwahl, die Behandlung als Privatpatient oder die komfortable Chefarztbehandlung abdecken - eine deutsche private bzw. gesetzliche Krankenversicherung können die internationalen Unternehmen jedoch nicht ersetzen. 

Siehe hier:

http://www.europaeischekv.de/ewr-dienstleister/?utm_source=bing&utm_medium=c...

Antwort
von kevin1905, 74

Können wir ein bisschen mehr Vorgeschichte hören?

Kommentar von Bella0815 ,

Was wollen sie wissen?

Kommentar von kevin1905 ,

Deine Krankenversicherungshistorie mit Datumsangaben.

Antwort
von DerHans, 84

Eine Strafe bekommst du deswegen nicht. Natürlich schenkt dir auch niemand das fehlende Geld.

Säumniszuschläge sind KEINE Strafe

Kommentar von Bella0815 ,

was meinst du mit säumniszuschlägen? es sind alle aufgelaufenen beiträge beglichen worden, an der Kündigung (war vor der kv-pflicht) wurde festgehalten.

Kommentar von DerHans ,

Wo soll denn da ein Problem liegen? 

Wenn es keine Beitragsrückstände gibt, muss der Vertragspartner der Krankenkasse, dieser nur nachweisen, dass du berechtigt bist in die Familienversicherung aufgenommen zu werden.

Kommentar von Apolon ,

 es sind alle aufgelaufenen beiträge beglichen worden,

An welche GKV oder PKV in Deutschland hast du diese Beiträge gezahlt?

 

Antwort
von crazyElfe, 88

Ne ruf einfach an und sag das du in die Versicherung willst weil du derzeit keine hast und da gibt es kein Stress

Antwort
von sassenach4u, 61

Er muss sich an die PKV wenden, bei der er zuletzt krankenversichert war. Die europäische KV greift hier nicht, wenn er in DE seinen Wohnsitz hat.

Ja, es sind, ob er will oder nicht Beitragsschulden entstanden die gilt es zu tilgen oder man wird auf die Notfallversorgung reduziert- nur Schmerzbehandlung.

Kommentar von Bella0815 ,

wieso greift die nicht? das wird doch aber überall beworben, dass dies für unversicherte eine Möglichkeit ist sich abzusichern ohne gleich in die privatinsolvenz (wegen Zahlungen ohne jemals leistung in Anspruch genommen zu haben)? sicher erfüllt die eukv nicht den 193 vvg in vollem umfang, aber es ist zumindest eine Möglichkeit... beitragsschulden entstehen doch aber auch erst, wenn er sich bei eine (oder seiner) versicherung anmeldet?!

Antwort
von Bella0815, 95

Es gibt keine alten fälligen Beiträge. Die versicherung fehlt schon bevor es die kv-pflicht gab... damals wurde man noch aus der kv "geschmissen", wenn man die Beiträge nicht mehr zahlen konnte... alle bis dato aufgelaufenen beiträge wurden bezahlt, an der Kündigung wurde trotzdem festgehalten.

Antwort
von LouPing, 93

Hey Bella0815

Mit EU-Krankenversicherung meinst du die GkV?

Eine Familienversicherung unterliegt hier gewissen Bedingungen. Hast du Schulden müssen diese auch getilgt werden wenn du in diesen Status zurück dürftest. 

Auch wenn du versuchst in eine andere KV zu kommen, du musst stets angeben wo du vorher versichert warst. So wird dein Status überprüft. 

Evtl. Schulden bei einer KV lösen sich also niemals einfach so auf. Versuche mit der Versicherung eine Lösung zu finden. 

Kommentar von Bella0815 ,

mit eukv meine ich europäische Krankenversicherungen die keine strafbeiträge einfordern. es gibt keine alten forderungen, diese sind alle beglichen worden.

Kommentar von LouPing ,

Wo liegt nun das Problem eine neue Versicherung abzuschließen? 

Kommentar von Bella0815 ,

das problem ist, dass es seit 2009 eine pflicht zur kv gibt und man alle beiträge, obwohl man nicht versichert war, nachzahlen muss...

Kommentar von LouPing ,

Kläre das am besten mit deinem zukünftigen Versicherer. 

Wir hier haben zu wenig Informationen zu deinem Ist-Zustand. 

Antwort
von eulig, 74

wie warst du du letztmalig versichert?

wo warst du letztmalig versichert? PKV? GKV?

wann warst du letztmalig versichert?

Alter damals und heute?

von was wird der Lebensunterhalt seit damals bestritten?

Selbständigkeit? Studium? Schüler? Erwerbslos ohne Leistungsbezüge?

Kommentar von Bella0815 ,

es geht nicht um mich. soviel ich weiß: letztmalig pkv vor 2007 (genauer weiß ich es nicht). alter damals ca 28/29 jetzt um die 40. Lebensunterhalt kommt aus unterstützung des lebenspartners daher erwerbslos ohne leistungsbezüge.

Kommentar von eulig ,

um eine Nachzahlung kommt er nicht herum. Strafzahlung würde ich es aber nicht nennen. bei PKVlern ist der Stichtag der 01.01.2009.

er muss sich an die PKV wenden. alle Infos dazu findest du hier: http://www.finanztip.de/keine-krankenversicherung/

"Privatversicherte, die ihrer Versicherungspflicht nicht nachgekommen sind, müssen einen Prämienzuschlag für ihre versicherungsfreie Zeit zahlen. Der Zuschlag richtet sich nach der Beitragshöhe des neuen Tarifs. So muss der Nichtversicherte ab dem zweiten Monat ohne Versicherung einen Prämienzuschlag in Höhe eines vollen Monatsbeitrags zahlen. Das gilt für jeden weiteren Monat, bis zum sechsten Monat der Nichtversicherung. Ab dem sechsten Monat wird der Zuschlag auf ein Sechstel des Monatsbeitrags reduziert. Wer also beispielsweise elf Monate nicht versichert war, muss in der Summe fünf Monatsbeiträge nachzahlen.

Tipp: Verhandeln Sie mit Ihrem Versicherer über den Erlass. Gerade in der privaten Krankenversicherung kann es sinnvoll sein, mit mehreren Versicherern parallel zu sprechen, um eine bessere Verhandlungsposition zu haben."

Antwort
von flareb, 77

Was heißt ohne Strafe?

Wenn alte Beiträge nicht gezahlt wurden, dann stehen die der Krankenversicherung noch zu.

Kommentar von Bella0815 ,

es gibt keine offenen forderungen mehr. aber seit dem rauswurf aus der kv besteht halt auch kein kv-schutz mehr... daher würden seit einführung der kv-pflicht die Beiträge fällig werden...

Kommentar von flareb ,

Naja, aber das ist ja nichts anderes.

Das ist wirklich nicht mein Spezialgebiet, aber ich gehe mal davon aus das die Beiträge seit 2008 zuzüglich Kosten/Zinsen in irgendeiner Form entrichtet werden müssen.

Kommentar von DerHans ,

Kein Krankenversicherungsschutz ist in Deutschland nicht (mehr) möglich. 

Es liefen aber Beitragsrückstände auf. Die wirst du irgendwann zahlen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten