Frage von katsching621, 123

ohne drogen kommt mir das leben so langweilig vor mir macht nichts mehr spass ausser der rausch was kann ich dagegen tuen?

tag ein tag aus das selbe aber durch die drogen wirds ein bisschen anders ich habe kein spass an wandern sportarten urlaub usw. nur mit drogen wird es erst lustig

Antwort
von magnite, 77

Um welche Drogen geht es?

Allgemein kann ich dir sagen, dass du dich in einer fortgeschrittenen Phase einer Drogensucht befindest. Du beginnst gerade dein ganzes Leben danach auszurichten und dir werden Dinge, die dir früher Spaß bereitet haben, zunehmend unwichtiger. Wirst du dir dieser Problematik bewusst, ist es an der Zeit die Reißleine zu ziehen und den Mist sein zu lassen. Wenn du es nicht alleine schaffst, hol dir Hilfe.

Wenn du "nur" Gars rauchst, hör mal für ein paar Monate auf. THC ist nicht neurotoxisch und der Stoffwechsel in deinem Gehirn wird sich wieder normalisieren, sodass du früher oder später wieder Spaß am Leben hast.

Kommentar von katsching621 ,

ich kann auch ohne drogen leben nur kommt mir dann mein leben sehr langweilig vor und sehr sinnlos unglücklich

Kommentar von magnite ,

Dann höre mal 6 Monate damit auf, dann sollte die Freude an alltäglichen Dingen wieder kommen. Ansonsten hast du andere Probleme (Depressionen zb.)... Ich kennen das Gefühl der Lethargie: Ich kiffe selbst sehr gerne mal und auch mal ziemlich exzessiv. Nach ner Gewissen Zeit ist das Hirn aber so durchgespült, dass mir auch nichts mehr ohne Drogen Spaß macht. Das nehme ich zum Anlass und lege eine Pause ein. Bei mir reguliert sich das wieder.

Antwort
von Fusselmatze, 48

Ich habe auch einge jahre drogen genommen und ich bin jetzt clean und langsam bessert sich meine laune wieder das dauert halt. Du gibst deinem hirn z.b. mit cannabis stoff für die rezeptoren im hirn und das im überfluss so das die normale produktion nicht mehr reicht auf den normalen pegel zukommen. Es dauert seine zeit bis die rezeptoren sich wieder entwöhnen so das die natürliche dosis ausreicht damit es dir besser geht. Besser kann ich es nicht erklären habe es vom entzug mitgenommen und langzeittherapie ;)

Antwort
von claubro, 68

Tja das nennt sich auch psychische Abhängigkeit.

Mehrere Möglichkeiten: DU suchst dir Ablenkung WÄHREND du die Finger komplett von Drogen lässt... das Gefühl wird irgendwann schwächer werden. Das dauert aber ne Weile und jedes Mal, wenn du doch wieder Drogen nimmst, fängst du wieder von vorn an. Mittelfristig hilft Sport, weil es ebenfalls das Belohnungszentrum im Gehirn stimuliert. Das dauert aber.

2. Möglichkeit: Suche dir nen Therapeuten, am Besten Verhaltenstherapie. Der weiß genau, was zu tun ist.

Kommentar von lucadavinci ,

3. Möglichkeit: Weiter Drogen nehmen...

Kommentar von claubro ,

Das hatte ich aus pädagogischen Gründen weggelassen. Bzw. ist der Fragesteller darauf sicher schon selbst gekommen....

Antwort
von Alex0900, 35

Ich kiffe fast jeden tag, allen die mir deshalb was vorwerfen oder mich kritisieren sag ich immer: ich hab meine schule und lehre erfolgreich abgeschlossen war beim bundesherr arbeite bin gesunde und schade niemanden außer vl. mir selbst.... also warum soll ich aufhören.

1. Wenn du das über dich nicht behaupten kannst könnte das vl. ein ansporn zum aufhören sein 

2. Versuch den konsum aufs Wochenende zu beschränken das wirkt es auch wieder besser 

3. such dir freunde die nicht kiffen oder Drogen nehmen

(Das kann vl dazu fürn das man auf Alkohol umsteigt aber damit hat unsere Gesellschaft ja kein Problem) 

Lg.

Antwort
von robi187, 50

gehe so schnell wie möglich zu synaon? die helfen dir frei von drogen zu leben?

http://www.synanon-aktuell.de/ueber-uns.html

Antwort
von jimpo, 39

Wenn kein Geld mehr da ist, dann ist es aus mit lustig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten