Frage von tacitus2705,

Ohne diskreminierend zu sein, findet ihr nicht, dass es übermäßig viele Behindertenparkplätze gibt?

Die Behindertenparkplätze stehen oft leer, wenn alle anderen Parkplätze voll sind ;-( Da gibt´s sicher eine gesetzliche Quote; wird die vielleicht proportional überbewertet u.überschritten?

Antwort von GerdaG,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich versuche mal, diese Frage höflich zu beantworten und nicht zu sagen, was ich von Dir halte.

Ich wünsche Dir mal eine Woche lang solche Behinderungen, dass Du für einen Parkplatz dankbar bist.

Lauf gefälligst ein paar Schritte zum Ziel, denn Du kannst es.

Kommentar von GerdaG,

Sorry, nicht von "Dir", sondern von ihr - der Frage - halte.

Antwort von BELLA64,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Für die Menschen die behindert sind, sind es bestimmt manchmal zu wenig.

Antwort von Nachtflug,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leider nein, manchmal sind es viel zu wenige. Besonders schlimm ist, wenn ein Behinderter fest damit rechnet, - leider besetzt. Von einen total gesunden Autofahrer "Danke, sie haben meinen Behindertenparkplatz weggenommen, ich habe die Probleme, würden sie bitte die Behinderung auch noch wegnehmen?"

Kommentar von tonks,

DH

Antwort von thebrain,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das kommt drauf an. Sicherlich hab ich mich schonmal gefragt warum auf einem Autobahnrastplatz vor einer Toilette gleich vier Behindertenparkplätze sind. Sicher hab ich mich gefragt wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass alle 6 BHi-Parkplätze vor dem Supermarkt auch wirklich gleichzeitig belegt werden. Aber einerseits schreibt das Stadtbauamt solche Parkplätze in bestimmter Zahl vor und ausserdem wenn man überlegt wie viele Parkplätze ein Einkaufszentrum hat und wieviele davon Behindertenparkplätze sind dann ist das eigentlich ein Witz. 200 Parkplätze und 4 Behindertenparkplätze was ist das schon. Und ich kann notfalls weiter laufen und woanders Parken. Rollstuhlfahrer haben da echt ein riesen Problem, die müssen eigentlich unverrichteter Dinge wieder von dannen ziehen. Behinderte habens weiß gott schwer genug seien ihnen die Parkplätze gegönnt. Wenn allerdings Mißbrauch der Parkplätze betrieben wird geh ich ab wie Schmitzkatze.

Antwort von DieAbby,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

sei erstmal selbst betroffen! dann kannst du das beurteilem...ärger

Antwort von wilde13,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde es aber noch viel schlimmer, daß sich kein Mensch daran hält.

Kommentar von Chwasc,

DH kann mich manchmal nicht bremsen und die Nichtgehbehinderten Parker zu fragen, wo sie ihre Stöcke haben.

Kommentar von Nachtflug,

Wärst Du mit einem Sauerstoffschlauch, mit dem meine Mutter rumlaufen musste einverstanden? Übrigens sieht man manchen Leuten ihre Behinderung nicht an, weil sie nicht möchten, dass es deutlich für alle sichtbar ist!!!

Antwort von Mystika1245,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Stört mich nicht..da park ich halt ein wenig weiter weg, dass bringt mich auch nicht um...

Antwort von Kruemelkacker,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn ich Dir das einmal beantworten dürfte. Das Problem ist nicht mit reinen Zahl der Plätze zu beantworten. Wenn sich alle Verkehrsteilnehmer an die Gesetze halten würden, würde es sicher in vielen Bereichen genügend Parkraum geben. Da das aber nicht der Fall ist, müssen einfach mehre Plätze eingerichtet werden. So gesehen gibt es zu wenige. Da sie Kommunene teilweise gegen Berechtigte entscheiden und keine Abschleppmaßnahmen einleiten sind es im öffentlichen Bereich zu wenige. Auf Plätze bei Einkaufscentern sind es zu viele. Ja. Aber nur weil die Betreiber die Auflagen übererfüllen um keine Abschleppmaßnahmen einleiten müssen. Sie haben einfach Angst Kunden zu verlieren. Ausführlich?

Antwort von Slizia,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ds Thema lässt die Emotionen hochkochen. Da wir mit Behinderten unterwegs waren, sehe ich das ein wenig anders. Auf unserem ewig leeren Krankenhausparkplatz sind zwei Reihen Behindertenparkplätze, auf denen NIE jemand steht (der Parkplatz ist kostenpflichtig). Zur Abwechslung gibts vor dem Opernhaus genau 3. Da könnte ich die Wände hochgehen. Was denken sich einige Planer eigentlich, was Behinderte für ein Leben führen? 24/7 im Krankenhaus? Es gibt zu wenige Behindertenparkplätze und die sind auch noch saudumm verteilt.

Antwort von Trudel1402,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein. Wenn du mit einem Rollstuhl an das Auto willst..probier mal aus

Antwort von Sofaschalter,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, finde ich nicht

Antwort von Benjy,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

finde, dass es zu wenige gibt. es kommt dir nur zu viel vor, wenn du einen parkplatz suchst...

Antwort von DP1988,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ersteinmal...Frauenparkplatze sind zu 100% unsinning. Wozu Frauenparkplätze? Sind die Frauen etwa gehbehindert? Nein. Die sollen gefällichst laufen wie alle anderen!

Und zum Thema, Behindertenparkplätze gibt es meiner Meinung nach nicht zu viele. Ferner gefällt mir nicht wer diese Plätze benutzt und es sind nicht "gesunde" Autofahrer sondern Autofahrer die KERNGESUND scheinen aber nen Behindertenausweis haben. So genannte Simulanten die nach einigen Arztbesuchen und Diagnosen in Frührente gehen und sich erstmal Krankengeld auszahlen lassen und einen Behindertenausweis ausstellen lassen. Jemand mit einer "Diagnose" z.B. leichtes Rückenproblem hat keinen B.Platz verdient.

Kommentar von Drachentoeter,

Nicht jeder Mensch mit Behinderung darf auf einem Behindertenparkplatz parken, vielmehr dürfen nur außergewöhnlich gehbehinderte (Merkzeichen aG im Schwerbehindertenausweis) oder Blinde ( Merkzeichen Bl im Schwerbehindertenausweis ) diese nutzen wenn sie den blauen Behindertenparkausweis auslegen, der Schwerbehindertenausweis alleine reicht nicht aus. Ich halte es im übrigen für vermessen, das du, nur weil du einem Menschen seine Behinderung nicht gleich ansiehst, diesen Menschen gleich als Simulant beschimpfts. Es nag durchaus solche Personen geben aber die sind die Außnahme und nicht die Regel.

Antwort von Plumbum,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe mit 22 Jahren einmal das "Vergnügen" für fast 1,5 Jahren in einem Rollstuhl sich fort zu bewegen. Ein Autofahrer hat mich an einen Zebrastreifen angefahren. Dann hatte ich auch ein Behinderten gerechtes Auto. Ich habe manches Mal mit meinen Fahrzeug vor den Behindertenparkplatz gestanden. Sie wurden von Leuten benutzt, die kein Handikap hatten. Dann mußte ich den hintersten Ecke irgendwo parken und hoffen das niemand an der Fahrerseite parkte. Manches Mal habe ich gute Freunde anrufen müssen die mir geholfen wenn ich nicht mehr in mein Fahrzeug kam. Nach fast 10 Operationen habe ich wieder Laufen gelernt. Heute sieht mir keiner diese Behinderung mehr an. Ich kann jetzt wieder ohne Probleme mich zu Fuß fortbewegen. Ich reagiere äußerst verschnupft wenn Leute sich darrüber aufregen das es zuviele von diesen Parkplätzen gibt oder diese zuparken. Bitte denke einmal nach: Auf Großparkplätzen gibt es selten mehr als 3 Behinderteparkplätzen. Sei froh das du dieses Handikap nie hattest oder nie haben wirst. Du kannst ohne Probleme dein Fahrzeug anderswo hinstellen und kommst problemlos rein.

Antwort von Smash,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja und zu viele Fahrradfahrer ohne Licht, Kinder die lärmen, Fußwege die nicht gefegt werden. Es ist eine schlechte Welt. Wenn Du willst, findest Du bestimmt noch mehr worüber Du Dich unsinnigerweise aufregen kannst. Vielleicht solltest Du Dir einen Betablocker verschreiben lassen.

Antwort von Kristall08,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich bin dankbar, dass ich in der Lage bin, ein paar Meter weiter zu laufen.

Antwort von ddestroyer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ohne diskriminierend zu sein - findest du nicht das es viel zu viele autofahrer gibt ?

Antwort von Nordlicht,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe mal ein sehr gutes Behinderten- Parkplatz Schild in Frankreich gesehen. Da stand dann Wenn Du hier parkst, dann nimm auch mein Handicap sehr einpräg- und wirksam!

NEIN ich finde es gut, das es solche Parkmöglichkeiten für Geschädigte/ Behinderte gibt.

Antwort von Zinizah,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein... und wenn ist es auch nicht schlimm...

Gedanken gibts, die gibs gar nicht

Antwort von DeliciousX,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bevor ich diese Frage gelesen habe dachte ich es wären zu viele :) ....nix für ungut.

Antwort von sunpoint,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sie wird nicht "überschritten". Dies fällt nur so auf weil die 1 - 2 Parkplätze so schön nahe am Eingang sind.

Antwort von vollimleben,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ZU WENIG!!

Antwort von hajottka,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

dusselige Frage

Antwort von Drachentoeter,

Nein finde ich nicht.

Antwort von MarcSu,

Es gibt auch viele Feuerwehrzufahrten, die ständig zugeparkt sind und wenn man die betreffenden Leute anspricht, dann heißt es: "Es brennt ja nicht".

Genauso ist es mit den Behindertenparkplätzen, wenn einer gebraucht wird, parkt ein gesunder Mensch darauf.

Kommentar von Kruemelkacker,

Im Prinzip richtig. Ich wehre mich aber gegen den Zusammenhang "behinderte = krank". Behinderte bedeutet behinderte. Ansonsten würde es krank heißen. Nur eine kleine Berichtigung.

Kommentar von Drachentoeter,

DH!

Antwort von DerTroll,

So viele Behindertenparkplätze gibt es doch garnicht. Auf einem großen Parkplatz vielleicht auf zwei Abstellplätzen. Finde es nicht verkehrt, wenn man ein paar für diese Menschen reserviert, damit die es etwas einfacher haben. Was mich eher stört, sind die vielen Frauenparkplätze, wo ich mich frage, wozu das gut sein soll. Ok klar, weil Frauen ja immer so schwach und hilflos sind... Naja darüber kann man denken, was man will.

Kommentar von liebefrau,

lach pass gut auf, auch mit dieser Antwort kann man sich unbeliebt machen

Kommentar von DerTroll,

naja meine Antwort war ja bewußt so formuliert, daß Frauen dem Widersprechen, weil das die These untermauern soll, daß es unsinnig ist, Parkplätze speziell für Frauen zu reservieren.

Antwort von Formatter,

Bei dieser Schreibweise darfst Du bestimmt dort parken...

Antwort von heimaterde,

Ohne diskriminierend zu sein, ich finde das auch. Auf unserer Strasse hat ein Herr einen Behindertenparkplatz eingezeichnet bekommen. Ich traute meinen Augen nicht, als er ausstieg, keine Stock, kein Stab, Kofferraum auf, drei Tüten geschleppt, Kasten Sprudel nachgeholt. Ich fand es unglaublich. tolle Behinderung.

Kommentar von Plumbum,

Du solltest klären lassen, ob dies wirklich derjenige war für den der Ausweis ausgestellt war oder der Ehemann oder -frau, andere Person. Solch einen Ausweis bekommst du nicht ohne weiteres. Ich habe diese ganzen Zirkus vor 22 Jhren selber mitgemacht. Siehe mein Statement oben.

Kommentar von Drachentoeter,

DH! Manche regen sich zu schnell auf. Ich habe auch so eine Parkausweis weil ich schwer gehbehindert bin, aber beim Aussteigen sieht man das nicht unbeding sofort und da gibt es dann voreilige Zeitgenossen die sich nicht die Mühe machen nach zu sehen ob vieleicht der Parkausweis ausliegt, sondern gleich los poltern.

Antwort von sender,

Der Eindruck entsteht, weil sich die Behindertenparkplätze nahe an den Zugängen befinden.

Wären die übrigen Hürden genommen, sicherlich würden dann auch mehr behinderte dort parken.

Antwort von Chwasc,

Aber es gibt auch immer mehr Frauenparkplätze. Sieh es mal so. Jeder Parkplatz hat ein Zwei Behindertenplätze. Wenn denn dann mal ein Gehbehinderter Parkplatznutzer kommt, darf er dann am Eingang parken. Das ist doch okay. Stell Dir vor Du wärst derjenige.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community