Frage von unbekanntekarto, 179

Wie lange kann ich,ohne meinem Körper damit zu schaden,ohne B12 leben?

Guten Abend meine lieben Doktoren ,Veganer oder Ernährungsexperten,

ich habe schon seit längerem vor,vegan zu leben.Jedoch begann ich nach etlichen Recherchen daran zu zweifeln,ob ich nicht damit doch meine Gesundheit gefährden würde. Mir ist bewusst wie gesund der Veganismus EIGENTLICH ist,aber eine Sache hat mich doch daran gehindert:Das Vitamin B12. Ich habe gelesen,dass dieses Vitamin bis zu 3 Jahre im Körper gelagert wird und man deshalb mit keinen sofortigen Mangelerscheinungen rechnen muss,dann wiederum habe ich auf einer anderen Seite gelesen,dass man eine bestimmte Menge an B12 täglich aufnehmen sollte.Nun lautet meine Frage:Wie lange kann ich,ohne meinem Körper damit zu schaden,ohne B12 leben?Ich habe ebenfalls erfahren,dass Veganer dafür bestimmte Tabletten einnehmen,die ihnen u.a. dieses Vitamin liefern,kann ich ein oder mehrere Monate ohne diese Tabletten vegan leben?Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort.

Antwort
von rockglf, 98

Wie "gesund" Veganismus ist so ne Sache. 
a) kannst du dich als Veganer genauso einfach nur von Süßigkeiten und Pommes ernähren

b) Ist jegliche Ernährung, bei der du automatisch Mangelerscheinungen bekommst und Tabletten schlucken musst nicht ausreichend und gesund

c) Sind tierische Produkte - Ja, auch Fleisch - nicht gleich ungesund. Eigentlich brauchen wir sie, wenn wir wirklich gesund leben wollen, wenn auch in bestimmten Mengen und wenn dann nur von wirklich guter Qualität. 

Aber das sind nur die Gedanken eines Ernährungswissenschaftsstudenten, also zu deiner Frage: 

Witzigerweise produziert dein Körper B12 sogar selbst, nur wird der Großteil ausgeschieden und zusätzlich haben viele Leute Probleme es aufzunehmen, da wir unserem Darm über die Jahre ziemlich zugesetzt haben. 

Fang an dich zu ernähren wie du willst. Achte darauf wie es dir geht und lass alle paar Monate dein Blut untersuchen (kostet ja nichts), damit du sicher sein kannst. Tatsächlich gibts ja mittlerweile auch viele "vegane Produkte", die extra mit B12, etc. angereichert werden. 

Ist eine sehr individuelle Sache, also achte auf deinen Körper und lass immer wieder nen Experten drüber schauen. 
Und nachdem ich früher selbst Vegetarier war, weiß ich, dass man einem sowas nicht so schnell ausreden kann, aber das einzig wichtige für dich ist, dass du auf deinen Körper hörst. Nicht jeder ist dafür geschaffen vegan zu leben, also zwing dich nicht dazu, wenn es dir dabei nicht gut geht!

Kommentar von Jenna2699 ,

Wow :) Sonst lese ich von Usern, die gern Fleisch essen, unter solchen Fragen nur einseitige Kommentare ohne Hintergrundwissen. Aber Kompliment, du bist der erste, bei dem ich trotz Veganismus den ganzen Aussagen vollkommen zustimmen kann!!! Und natürlich kann man nicht alle tierischen Produkte als ungesund verteufeln, da müsste man schon ziemlich blind sein, Fisch zum Beispiel. Aber manche Veganer sind da eben auch zu einseitig und militant, genau wie manche Fleischesser andersrum.

Kommentar von rockglf ,

Danke :)
Das ist die eine Sache, die mich immer gestört hat.. die Fleischesser die jeden fertig machen, die drauf verzichten wollen und die Vegetarier/Veganer, die entweder vollkommen extrem sind, oder das nur zur Show machen. 

Antwort
von Jenna2699, 93

Anfangs musst du noch kein B12 supplementieren, denn der Körperspeicher reicht für längere Zeit. Nach einer Weile solltest du dich aber nach geeigneten Möglichkeiten umschauen. Es gibt Zahncreme mit B12, Pflanzenmilch mit B12, und natürlich ist auch die Auswahl an Supplements groß :) Die meisten kannst du vollkommen ihne Bedenken nehmen, ich habe Tabletten aus dem Reformhaus :D Die sind speziell für vegane Ernährung geeignet. Ich hatte allerdings nie irgendwelche Mängel und bisher habe ich noch keine Supplements genommen.

Antwort
von Feldschwarz, 110

gibt methyl-b12 lutschtabletten. methyl-gebundenes b12 soll vom Körper besser resorbiert werden.

Kommentar von unbekanntekarto ,

Haben diese Tabletten eigentlich irgendwelche Nebenwirkungen?

Kommentar von Feldschwarz ,

keine Ahnung, ich selbst merke davon nix...

Antwort
von NoSense123, 78

Auf Dauer brauchst du es ohne wenn und aber B12 ist ein coenzym für den Aminosäurestoffwechsel.

Antwort
von brotberndbernd, 43

Für Veganer wird in jedem Fall die Einnahme von B12 empfohlen und ich persönlich würde mich auch nicht vegan ernähren, ohne entsprechende Tabletten einzunehmen.

Aber auch Calcium ist kritisch, da es in pflanzlichen Lebensmitteln nur in geringer Dosierung vorkommt. Das kannst du aber z.B. dadurch ausgleichen, in dem du ein Mineralwasser trinkst, das reich an Calcium ist (mind. 400 mg, ist meist angegeben).

Es gibt auch Kombi-Tabletten/Vitamine für Veganer, z.B. bei DM.

Antwort
von eostre, 36

Erstens, was ist schlimm an einer vitamintablette? Zweitens, du solltest auf alle Nährstoffe achten, egal, wie du dich ernährst. Drittens, würde ich das Risiko eines mangels nie eingehen.

Du kannst b12 auch über zahngel, Saft, mundspray , etc aufnehmen, dazu sind heute keine tierischen Produkte nötig.

Antwort
von kayo1548, 39

"ich nicht damit doch meine Gesundheit gefährden würde"

zumindest ist es nicht ganz einfach sich ausgewogen vegan zu ernähren;

u.a. ist die Eisenaufnahme erschwert (hier hilft z.b. gleichzeitige Einnahme von Vitamin C) und Vitamin B12 wirst du in jedem Falle supplementieren müssen.

". Mir ist bewusst wie gesund der Veganismus EIGENTLICH ist"

Pauschal stimmt das nicht; zu denken man würde sich gesund oder gesünder ernähren weil man sich vegan ernährt ist falsch.

Im Einzelfall kann sich ein Veganer natürlich gesünder ernähren als ein Mischköstler.

Das heißt aber nicht, dass eine vegane Ernährung gesünder ist.

Bei Vitamin B12 ist es prinzipiell so, dass sich ein Nährstoffmangel oft lange Zeit nicht zeigt, da der Körper auf Reserven zurückgreift.

Nichts desto trotz sollte man natürlich nicht warten bis sich da Symptome eines B12 Mangels zeigen sondern gemäß dem individuellen Nährstoffbedarf B12 zuführen.

Das kann entweder in Form von Tabletten sein, aber auch viele Lebensmittel (gerade Produkte die gezielt an Veganer gerichtet sind) enthalten zum Teil Vitamin B12 zugesetzt.

Antwort
von McToska, 79

Veganismus ist alles andere als Gesund. Mangelerscheinungen, falsche Makronährstoffverteilung und meist sogar Kalorienmangel.

Das einzig gute an Veganismus ist, dass evtl. ein paar Tiere weniger geschlachtet werden (bzw. der Fleischpreis etwas gedrückt wird, was gut für mich ist hehe :D ) 

Gesundheitlich aber definitiv nicht zu empfehlen.


Achja genau zur spezifischen Frage, du kannst alles Supplementieren. Die Aufnahmequalität und dosierung ist halt immer fragwürdig....Würde aber definitiv Blutwerte checken lassen (also eisenmangel etc festellen lassen) und ggf supplementieren.

Kommentar von Jenna2699 ,

Wie kommst du auf Kalorienmangel? xD Wenn du wüsstest, wie ich zugenommen habe, seit ich vegan lebe... Mit gutem Gewissen schmeckts besser und man muss soooo viele geniale Rezepte ausprobieren :O

Kommentar von McToska ,

Bin davon ausgegangen, dass wenn man schon vegan lebt, man auch drauf achtet was man isst und nicht nur Streuselkuchen und Pizza in sich reinstopft.

Kommentar von rockglf ,

Eigentlich leben ne ganze Menge Veganer ziemlich ungesund und sind vorallem in den USA ziemlich Fett. 

Aber davon abgesehen übertreibst du. Ich würde Veganismus zugegebenermaßen auch keinem empfehlen, wenn er super gesund leben will, aber du malst ja wirklich den Teufel an die Wand. 

Es gibt ne Menge auf was man achten muss, aber wenn man das diszipliniert durchzieht, dann kann man wirklich ausgewogen leben und seiner Gesundheit damit mehr helfen als schaden, wenn wir uns die heutige durchschnitts Ernährung anschauen. 

Kommentar von McToska ,

will eig. nur verdeutlichen, dass es sich aus gesundheitl. Gründen in keinsterweise lohnt vegan zu leben. Die fettige Wurst oder das Schweineschmalz kann ich auch so weglassen. :D

Kommentar von rockglf ,

Natürlich kann es sich gesundheitlich lohnen, wenn man sich vegan ernährt. 

Alleine die Tatsache, dass man darauf achten muss, dass man sich ausgewogen ernährt. Der 0815 Otto gibt da keinen Atemzug drauf.

Außerdem hat eine vegane Ernährung keine wirklich großen Nachteile. Und diejenigen, die sie hat, sind im Vergleich zu denen, die die  heute "normale" Ernährung hat, absolut zu vernachlässigen. 

Fettiges Schweineschmalz ist eine Sache. Aber deine normale Wurst oder Ei kann genauso schon wirklich in Richtung ungesund gehen. 

Ich empfehle keinem vegan zu leben, aber ich würde es jedem raten, bevor ich ihm die heutige Durchschnittsernährung empfehlen würde. 

Kommentar von Jenna2699 ,

Habe ich gesagt, dass ich nur Kuchen und Pizza esse...? Nein. Ich ernähre mich ganz normal, esse gesunde Sachen und auch mal was Süßes. Ich habe nichtmal ansatzweise irgendwelche Mängel im Blutbild, was wohl auch für sich spricht :) Habe im übrigen auch Normalgewicht. Wäre aber niemals aus gesundheitlichen Gründen vegan geworden...

Antwort
von AppleTea, 91

Supplementiere doch einfach, was ist da dabei? Ich nehme die B12 Zahncreme von sante. Dann musst du dir wenigstens keine Gedanken machen ;)

Kommentar von unbekanntekarto ,

Bestellst du die?Oder kann man die auch in der Apotheke oder einer Drogerie bekommen?

Kommentar von AppleTea ,

Ich bestelle sie entweder direkt bei sante oder kaufe sie in denn's supermarkt. vielleicht gibts die auch im reformhaus oder so

Antwort
von Hardware02, 49

Sage mir einen guten Grund, warum du einen dauerhaften Schaden am Nervensystem riskieren möchtest, wenn es Vitamin-B-Tabletten im Drogeriemarkt für nicht einmal 3 Euro gibt?

Antwort
von kiniro, 29

Verlasse dich bitte nicht darauf, da du nicht wissen kannst, ob dein Intrinsic Faktor auch so funktioniert, wie er sollte.

Im Übrigen können auch Omnis ab 50 ein Problem mit dem Intrinsic Faktor haben.
Nur denken da die wenigstens dran, ihren Holo-TC testen zu lassen.

Wenn es nach mir ginge, sollte dieser Test zu den bezahlten Standardblutuntersuchungen gehören.
Und zwar unabhängig von der Ernährungsform.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community