Frage von Cheatsrichter, 92

Ohne Anwalt Anzeige erstatten (Zivilrecht)?

Guten Abend,

ich habe soeben einem Freund versucht per Paypal Geld zu überweisen. Allerdings habe ich auf eine falsche Person geklickt (Jemand mit dem selben Vor- und ähnlichem Nachnamen) war mein Fehler (ziemlich dummer Fehler) da es um mehr als nur ein paar Euro geht, habe ich die Person, an die ich das Geld geschickt habe, bei Facebook ausfindig gemacht und angeschrieben.

Er hat bestätigt, dass es sich um sein Paypal Konto handelt. Auf die Nachfrage ob er mir das Geld bitte zurückschicken würde, hat er "Nicht mein Problem, selbst schuld" geantwortet und mich geblockt.

Da ich nicht so dumm bin, habe ich mir vorher Screenshots von seinem Profil gemacht, in dem er netterweise seine Familie, Eltern und auch Arbeitgeber angegeben hat.

Da er sich nun so quer stellt und Paypal in diesem Fall (Privat Überweisung) nicht viel machen wird, wollte ich fragen ob es möglich ist, das ganze Zivilrechtlich anzuzeigen, ohne noch großartig Geld für einen Anwalt auszugeben?

Antwort
von uni1234, 36

Rein rechtlich gesehen hast Du einen Rückzahlungsanspruch aus § 812 Abs. 1 BGB. Diesen kannst Du selbstverständlich auch einklagen. Ein Anwalt wäre hierfür erst dann notwendig, wenn der Betrag 5000€ übersteigt, das wird hier allerdings wohl nicht der Fall sein.

Hierfür kannst Du entweder eine Klage bei Gericht einreichen oder einen Mahnantrag stellen. Für beides brauchst Du allerdings den vollständigen Namen und die Anschrift der Person. Sonst wird die Klage bzw. der Mahnbescheid nicht zugestellt.

Ich denke allerdings, dass es in der Sache besser wäre zunächst über Paypal selbst zu versuchen an das Geld heranzukommen.

Antwort
von OnkelSchorsch, 64

Was willst du da "zivilrechtlch anzeigen"? Mal abgesehen davon, dass es sowas eh nicht gibt? Du meinst vermutlich "einklagen".

Faktisch ist es so, dass du jemandem Geld geschenkt hast und später das Geld wiederhaben möchtest. Tja, netter Wunsch, aber juristisch kaum einklagbar. Könnte ja jeder kommen.

Antwort
von hunos, 23

Du kannst es zunächst zivilrechtlich einfordern. Das kannst Du auch selbst machen mit einem Brief und Fristsetzung. Ich kenn mich bei PayPal nicht aus, aber gibt es nicht die Möglichkeit einen Transaktionsfehler bei PayPal rückgängig zu machen?

Antwort
von Sparkobbable, 33

Rechtlich wirds schwierig. Du hast ihm das Geld ja im Prinzip "geschenkt". Kannst es zwar mit ner Klage Versuchen, denke aber nicht das du damit weit kommst. Versuch lieber mal sein soziales Umfeld zu befragen

Kommentar von uni1234 ,

Völliger Schwachsinn....

Antwort
von hardwell1998, 49

keine Chance mehr. Wie viel waren es denn genau wenn ich fragen darf?

Kommentar von Cheatsrichter ,

"Keine Chance mehr" stimmt nicht. Bestes Beispiel was man immer wieder hört, das Amt überweist einem zu viel Geld, bei einer Überweisung kommt es zum Tippfehler, etc. hat es alles schon gegeben. Da kann das Geld im Notfall auch wieder eingeklagt werden.

Kommentar von hardwell1998 ,

das ist doch keine richtige "Überweisung" sondern übers internet.

Kommentar von Cheatsrichter ,

Das Geld wird von meinem Konto an PayPal überwiesen, kommt von dort aus auf sein PayPal-Konto und dann auf sein Bankkonto. Wo ist das keine "richtige" Überweisung?

Kommentar von hardwell1998 ,

wie ich weiß wird das geld auf paypal überwiesen und von dort auf das konto wo man es halt sendet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community