Frage von KreativesKind, 62

Ohne ADS Einserschüler?

Hallo. Ich habe ADS schon als Kind diagnostiziert bekommen und gleichzeitig einen IQ von 143 (damals, heute sind es leider nur noch 128, wahrscheinlich wegen dem ADS- Problem). In der Grundschule ist mir alles sehr leicht gefallen, da ich schon mit 3 (oder 4?) lesen, schreiben, rechnen konnte; mir war sterbenslangweilig (ich bereue, dass ich nicht die ersten 2 oder 3 Klassen übersprungen habe...) und ich war demnach eine Einserschülerin (abgesehen vom Verhalten).

Mit 11 habe ich angefangen, Medikinet zu nehmen, hab mich super konzentrieren können. Ich habe die Medikamente nach ein paar Jahren abgesetzt (ich glaube, ich hab das getan, weil sich Andere beschwert haben, dass ich so wenig gelacht habe) und es hat auch erst Mal alles funktioniert.

Nun, mit 16, macht mir mein ADS immer mehr (seit Jahren wird es immer schlimmer) zu schaffen, ich bin von allem Möglichen überfordert, sehr schnell sehr gereizt und kann kaum klar denken (abgesehen von einigen Informatik-/ kreativen Aufgaben). Meine Noten sind dementsprechend auch seit Jahren schlechter (schlechtestes Zeugnis hatte den Schnitt 3,0).

Ich lerne seit Jahren nicht mehr und mache kaum Hausaufgaben, weil ich mich immer weniger konzentrieren konnte/ kann und keinen Sinn darin gesehen habe, es war eine Qual, das Konzentrieren wurde immer schwieriger. Ich habe die frühere ADS- Diagnose die ganze Zeit lang verdrängt. Es lag niemals am fehlenden Interesse, im Gegenteil (abgesehen von Geschichte)!

Ich werde demnächst anfangen, wieder Medikinet (oder etwas in der Art) zu nehmen, um damit in der Oberstufe (komme nach den Sommerferien in die 11te Stufe) durchzustarten.

Meine Frage: Hat jemand von euch unter ADS gelitten und nimmt jetzt Medikamente dagegen? Sind eure Noten besser geworden?

Antwort
von DerDragonhunter, 41

Ich habe ADHS, aber nehme seit Jahren Ritalin. Das hilft sehr gut. Aber gegen deine Aggressivität und dergleichen, glaube ich eher dass du Depressivvergalten zeigst (ist gerade bei mir aktuell und da ich deine Beschreibung bei mir selbst kenne vermute ich das). Ansonsten mach mal eine Autismus/Asperger-Abklärung. (Ebenfalls bei mir teilweise vorhanden).

Und zu deiner Frage: ja, mit Ritalin geht es mir leichter mich zu konzentrieren.

PS: AD(H)S und Autismus wird nicht selten verwechselt, aber zb bei mir ist es so, dass ich "nur" Verhaltenszüge eines Aspergers habe

Antwort
von kalippo314, 25

Ich habe ebenfalls ADHS und bin hochbegabt. Den Artikel hab ich gestern gelesen, fand ich sehr gut und treffend: http://www.helga-simchen.info/Hochbegabung-und-ADS

Falls du dich mal mit mir austauschen willst kannst du mich gern adden :D womöglich haben wir ja ähnliche Probleme...

LG Max

Kommentar von KreativesKind ,

Jetzt fühl ich mich verstanden. Yay... Ich war/ bin schon psychisch am Ende... Hast du etwas gegen die fehlende Konzentration unternehmen können? Nimmst du Ritalin oder so? Klappt das?

Antwort
von einfachichseinn, 23

Nur weil du in der Grundschule super warst heißt, dass nicht, dass du auch weiterhin gute Noten bekommst. Da ist es egal,ob du einen hohen IQ hast, der alleine sorgt nicht für gute Noten oder ads hast.

Kommentar von KreativesKind ,

das ADS spielt da schon eine Rolle. Könnte ich mich konzentrieren, könnte ich lernen

Kommentar von einfachichseinn ,

Du hast mich nicht verstanden. Du wolltest wissen, ob du ohne ads einen Einserschnitt hättest und ich sagte dass das nicht sein muss. Das ist ganz unabhängig vom iq und vom Ads. Mit anderen Worten hätte ich auch sagen können, dass dir das niemand verraten kann.

Kommentar von KreativesKind ,

Tut mir leid, ich scheine mich ungenau ausgedrückt zu haben. Ich wollte eigentlich wissen, ob ich einen haben könnte. Ob das wahrscheinlich wäre. Eigentlich ist die Frage nicht von Anderen beantwortbar. Ich wollte nur Sicherheit..

Kommentar von einfachichseinn ,

Wie meinst du das? Wenn du dich hinsetzen kannst und lernen kannst, also die nötige Konzentration , Motivation und Ausdauer mitbringst, kannst du, genauso wie jeder andere Mensch mit jenen Attributen einen Einser Schnitt erreichen. Allerdings hängt das weder mit deinem IQ, noch mit deinem ADS zusammen.

Antwort
von einfachichseinn, 19

Ach noch etwas.

Adhs kommt nich erst im Jugendalter, du hattest es also auch schon in der Grundschule.

Und dein IQ wird sich auch nicht so dermaßen verschlechtert haben. Der IQ ist statisch. D.h. der verändert sich nicht.

Das ist vermutlich einfach auf einen "schlechten Tag" zurück zuführen.

Kommentar von KreativesKind ,

Ist ein "schlechter Tag" immer noch logisch, wenn vor ein paar Jahren ein IQ von 129 herauskam und dieses Jahr ein IQ von 128? Meiner Meinung nach wären 2 "schlechte Tage" weniger wahrscheinlich.

Kommentar von einfachichseinn ,

wieso solltest du jedes Jahr einen IQ-Test machen, welcher Sinn steckt dahinter? Und ja das ist immer noch wahrscheinlich, da sich der IQ im Laufe des Lebens nicht verändern kann. Es sei denn du trinkst so viel Alkohol, dass du nachweislich einen hirnschaden davon trägst oder du erleidest einen Gehirnschaden durch einen Unfall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community