Frage von MCraft, 38

Ohne Absicht weiter denken? Was kann ich tun?

kleine Anmerkung vorher: eigentlich habe ich im Text Absätze mit eingebaut, ich habe diese Frage aber auf dem Handy geschrieben und gesendet. Tut mir leid, falls der Text deshalb schwer zu lesen ist. Hey Leute.

Ich habe folgendes Problem: oft wenn mir irgendein Szenario durch den kopf geht, kann ich nicht aufhören, daran weiter zu denken. Ich denke mir dabei immer "was wäre wenn?". Das Problem dabei ist, dass die Ergebnisse meistens negativ sind, da mein Gehirn an der Stelle so ist: "was genau würde ich tun, wenn eben dieser Fall eintrifft, den ich nicht haben will? Wie würde ich mich im Falle eines Angriffes wehren?"

Sowas zieht mich fast immer total runter und mir geht es danach richtig sche!?€. Ablenken kann ich mich nicht, selbst wenn ich ein noch so fesselndes Spiel mit einer VR Brille spielen würde, könnte ich nicht anders als weiter denken (Info am Rande: ich bin Gamer).

Da ich generell psychisch instabil bin, reagiere ich (innerlich) auch entsprechend empfindlich darauf. Ich bin übrigens gerade dabei, meine anti depressiva abzusetzen und wäre froh, sie nicht mehr zu brauchen. Aber in so einem Fall bin ich halt schlecht dran...

Was kann ich tun um solche Fälle zu vermeiden? Das schlimmste ist, meistens beschäftigen mich solche Gedanken noch Stunden, selten auch Tage später (in so einem Fall 2 - 3 Tage, es gibt dann aber auch folgen, welche sich über 1 - 3 Monate hin ziehen können). Wenn ich mit einen Szenario fertig bin, bin ich zwar froh, aber sowas zieht mich trotzdem übelst runter und ich kann es einfach nicht vermeiden.

Das Szenario schreibe ich hier als Antwort hin, unter anderem aufgrund der Lesbarkeit. Ich bitte um hilfe, weil sowas zieht mich einfach übelst runter. Wie werde ich solche Gedanken los?

Antwort
von MCraft, 20

hier das Szenario: meine Freundin (im Szenario meine Frau) hatten uns in letzter Zeit viel gestritten, nach diesem Streit hat es ihr aber gereicht. Sie beendete dem Streit mit folgendem Satz: "weißt du was? Mir reicht es. Ich fordere Sie Scheidung!" ich war fassungslos. Ich bin in mein Zimmer gelaufen und habe die Tür zu geknallt. Ich habe noch meinen PC Monitor zu Boden geworfen, bevor ich erkannte, dass ich einen auf rufen muss, bevor ich mich oder meine - in diesem Fall - ex noch schwer Verletze. Meine ex versuchte mich zu beruhigen und sie wusste nicht, dass sie so was in mir auslösen würde. Aber durch diese Aktion habe ich sie gehasst. Sie öffnete vorsichtig die Tür und versuchte mit ruhigem Ton mit mir zu reden. Ich Schrie sie an "Was willst du noch von mir?! Verschwinde! Du willst dich doch scheiden lassen!" sie trat auf mich zu und wollte mich umarmen. Ich habe sie in meiner Wut geschlagen und erneut angeschrien "verschwinde aus meinem Leben verdammt nochmal!!!" danach mein Aufenthalt in der Psychiatrie in Zeitraffer. Während dessen hab es ein Interview, bei dem ich mit mehreren Ärzten in einem Raum war. Sie haben mir fragen gestellt. Im Grunde genommen ging es darum, wie ich in diesen Zustand Gelandet bin. Meine ex hat dabei ohne mein Wissen zugehört. Nach einigen Wochen in der Psychiatrie ging ich zu einem Arzt und sprach einfach, als wenn es was wäre, was man täglich zu hören bekommt "Ich habe mich entschieden. Ich will sterben." später in einem kleinen Arzt Zimmer saß ich auf Der klassischen liege. Die Ärztin fragte mich noch einmal, ob ich es wirklich tun will. Ich nickte stumm. Sie stellte ein Glas mit Wasser und daneben eine Dose mit hochdosierten Tabletten auf ein Tablett. Nach einer vollen Minute legte ich mich hin, Krümmte mich und fing an zu weinen. Nach einer halben Stunde kam meine ex in den Raum. Ihre eigentliche Absicht war es, sich mit mir wieder zu vertragen. Aber für diesen Satz, den sie mir eiskalt ins Gesicht warf, konnte ich ihr nicht verzeihen. Ich hasste sie abgrundtief. Ich sprang auf und schrie sie an "Ich habe dir doch gesagt verschwinde aus meinem Leben!" ich tat sie so fest ich konnte in den Bauch. Die Tür hinter ihr Mann keinen Schaden. Ich nahm die Tabletten und das Glas - und nahm alle (mindestens 9 Stück) Tabletten auf einmal ein, welche pro Stück mindestens 500mg enthielten (es war irgendeine Arznei, welche bei Überdosis tödlich ist).

Antwort
von ThisIsPrivat, 23

Versuchs mal mit sport und guter musik dabei. Geh unter freunde und unterhalte dich, dann hast du keine zeit darüber nachzudenken

Kommentar von MCraft ,

Das Problem: ich habe nicht wirklich Freunde, bis auf einen mit dem ich eher wenig Kontakt habe. Mir meiner Freundin habe ich auch wenig Kontakt weil 1. Fernbeziehung und 2. Sie darf nicht so lange telefonieren. Abgesehen davon haben wir beim telen recht häufig meine Gesprächsthemen

Kommentar von MCraft ,

Korrigiere: keine Gesprächsthemen

Kommentar von ThisIsPrivat ,

dann frag sie, was sie so zu erzählen hat.

Kommentar von MCraft ,

Das machen wir gegenseitig öfter, da wir beide Recht häufig nichts zu erzählen haben

Antwort
von controller1, 20

Sport im alltag miteinbauen.musik zum einschlafen.

Kommentar von controller1 ,

am liebsten wo du "im gehirn mitsingen kannst" damit du damit beschäftigt bist

Kommentar von MCraft ,

Ich höre ständig Musik... Das hilft mir da leider nicht. Sport ist nicht mein Ding, abgesehen davon brauche ich sowieso eigentlich ruhe, da ich mich am Montag (1.2.) körperlich überanstrengt habe, seitdem geht es mir körperlich nicht so gut was sich auch auf meine Psyche negativ auswirkt

Kommentar von controller1 ,

mehr sport->erschöpfung-> Schneller und besser ein/schlafen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten