Oft hintereinander erkältet. Können Polypen schuld sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja und Nein... Polypen selbst haben nichts mit deiner Erkältung direkt zu tun. Es kann allerdings sein, dass Polypen den Fluss von Nasensekreten beeinflusst, was die Nase anfällig für Krankheitserreger macht. 

Am besten sollte man sowas mit dem Arzt klären und wenn du Polypen hast sollten diese auch raus. Je älter man wird desto unangenehmer werden die Dinger. Ich weiß es aus eigener Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Honeystar, nein eher umgekehrt, chronische Entzündungen (Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündungen), Allergien etc. können die Entstehung von Polypen fördern. Vermutlich ist dein Immunsystem momentan einfach nur geschwächt. Du kannst es durch einen gesunden Lebensstil stärken, d. h. durch eine vitalstoffreiche Ernährung, täglicher Bewegung an der frischen Luft (u.a. zwecks Vitamin D-Bildung), einem guten Stressmanagement und der Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink ist zudem wichtig für die Schleimhäute und hat sich bei Erkältungen bewährt. Antibiotika dagegen helfen bei Erkältungen überhaupt nicht, da diese durch Viren ausgelöst werden. Im Gegenteil, Antibiotika schaden der Darmflora, die jedoch für eine starke körpereigene Abwehr von Bedeutung ist. Daher kann die zusätzliche Einnahme eines Synbiotikums (Kombination aus Pro- und Präbiotika) ebenfalls hilfreich sein. Entsprechende Präparate gibt es in der Apotheke.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann ich nur spekulieren und das nützt Dir nichts. Am Besten sprichst Du mit Deinem Arzt darüber, der hat die meiste und beste Erfahrung damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?