Frage von Cappo3000, 93

Offshore Firma / Briefkastenfirma – wie funktioniert das Steuern sparen und die Zahlungsströme in der Praxis?

Hallo zusammen,

im Hinblick auf die aktuellen Berichte der Panama Papers habe ich mich mit dem Thema der Offshore-Firmen intensiver beschäftigt.

Es handelt sich um reines Interesse, da ich dieses Thema unglaublich spannend finde. Mein Vermögen lässt es nicht einmal eine Sekunde zu, mich mit diesem Thema im Eigeninteresse zu beschäftigen! :-D

Ich habe verstanden wie solche Firmen grundsätzlich gegründet werden, wie die Strukturen gehandhabt werden und so weiter.

Mir stellen sich aber zwei Fragen – einmal im Hinblick auf Privatpersonen und einmal im Hinblick auf Unternehmen.

Privatpersonen:

Was bringt einer reichen Privatperson eine solche Briefkastenfirma im Hinblick auf die Steuern?

Wenn Millionen auf Konten vorhanden sind, dann sind diese Gelder doch schon versteuert? Gibt es für solche Privatleute überhaupt Steuervorteile oder eröffnen diese Personen die Firmen nur aus dem Motiv der Anonymität der Gelder?

Unternehmen:

Nehmen wir an ein sehr erfolgreiches, großes deutsches Unternehmen erwirtschaftet hohe Gewinne und entscheidet sich nun keine Steuern mehr zahlen zu wollen.

Nun gründet der Inhaber seine Offshore-Firma und rechnet in Zukunft alles über diese Firma im Ausland ab. Rechnungen usw. werden dann nur noch über die neue Firmierung erstellt.

Der eigentliche Firmensitz ist doch aber weiterhin in Deutschland. Warum sind dann nicht mehr im Erzeugerland Steuern zu zahlen??

Wenn diese Offshore Firmen dann zum Beispiel Ware bestellt, dann ist doch trotzdem ganz normal Vorsteuer zu begleichen?? Um welche Steuern handelt es sich dann, die umgangen werden können?

Ich freue mich auf Eure Antworten zu diesem spannenden Thema!   Liebe Grüße

Antwort
von unlocker, 77

es ist kompliziert (mir zu kompliziert, ich hätte auch nichts um es dort zu verstecken). Ein Beispiel: http://orf.at/stories/2332460/2332409/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community