Frage von NagasakiGG, 66

'offiziell' von Eltern rausgeschmissen werden?

Hallo,

Ich studiere ab nächstes Jahr in Düsseldorf und wollte fragen wie das mit der Wohnung aussieht. Da in Düsseldorf Wohnungen ja teuer sind und man mit Bafög (auch mit NJ) nicht so einfach finanzieren kann. Meine Eltern versuchen so gut es mich zu finanzieren, aber ich sehe es auch nicht ein dass die monatlich vllt 100-200eu zum Leben haben nur um mich zu finanzieren. Wenn ich zum Amt gehe und frage ob die mir helfen mit der Wohnung sahen die bleib bei deinen Eltern, das ist klar. Aber wie sieht es aus wenn ich (hypothetisch gesehen) mit meinen Eltern nicht mehr klarkommen würde und die das auch bestätigen würden? Müsste das Amt mir dann eine Wohnung finanzieren?

Gruß

Antwort
von Kirschkerze, 43

Nein müsste das Amt natürlich trotzdem nicht. Angenommen deine Eltern misshandeln dich physisch oder psychisch: Dann wirst dir zwar die Möglichkeit gegeben da "raus zu kommen", aber deine Eltern müssen den Unterhalt zahlen.

Einfach so ein "wir verstehn uns nicht mehr" führt dich nirgendwo hin

Kommentar von NagasakiGG ,

Aber ist das Gesetz nicht so, dass ich verpflichtet bin bei meinen Eltern zu leben sofern ich es mit nicht leisten kann, sie aber nicht verpflichtet sind mich zu behalten? Ich mein, das Amt kann mich ja nicht auf der Straße Leben lassen. Meine Eltern würden mich ja finanziell unterstützen, nur mein Vater ist frühpensioniert und meine Mutter hat nur einen Minijob.

Kommentar von Kirschkerze ,

Sie sind auch nicht verpflichtet dich weiter in der Wohnung wohnen zu lassen ab 18. Aber sie sind weiter finanziell für dich zuständig. Wenn sie dich nicht finanziell unterstützen können musst du halt daheim bleiben. So einfach ist das. Werden schon genug Steuern für dümmere Sachen rausgeworfen, da muss das nicht auch noch sein

Kommentar von NagasakiGG ,

Was ist denn daran dumm? Man will studieren gehen. Andere Leute sitzen das ganze Leben lang Zuhause und beziehen hartz 4, da sagt auch keiner was. Aber gut, bringt jetzt nichts darüber zu streiten. Danke für die rasche Antwort :)

Kommentar von Kirschkerze ,

Nein es wäre dumm dass das Amt dir eine Wohnung zahlen würde obwohl du ja eine Bleibe hast! Was glaubst du was die Steuerzahler da auf die Barrikaden gehen würden wenn die Steuergelder für all die Jugendlichen drauf gehen die einfach nur Bock auf ne eigene Wohnung haben ;)

Kommentar von NagasakiGG ,

von meiner bleibe bis zum Studium sind es 3h hin und 3h zurück mit dem Zug. Und jeden Tag auf Dauer wäre es schon sehr anstrengend

Antwort
von imager761, 13

Deine Eltern sind natürlich nur oberhalb ihres Selbsthaltes angemessener Lebensführung zu Erwachsenenunterhalt während deiner Erstausbildung heranzuziehen.

Wenn Einkünfte aus BaföG + Minijob eben nicht mehr hergeben, musst du deine Ausgaben den Einnahmen anpassen, nicht umgekehrt: Auto, Flatrate-Smartphone, eigene Bude usw. sind dann eben nicht drin.

Antwort
von Dackodil, 31

Nein. Deine Eltern sind verpflichtet, dir eine Ausbildung zu finanzieren.

Wie sie das tun ist egal. Also ob sie dir eine Wohnung finanzieren oder ob sie das in der Form machen, daß du bei ihnen Kost und Logis hast ist egal.

Wenn deine Eltern dadurch, daß sie dich unterstützen nur noch 100 - 200 € zum Essen kaufen haben, kriegst du auch Bafög.

Und schon mal dran gedacht, selbst bißchen arbeiten zu gehen?

Kommentar von NagasakiGG ,

Ja ich gehe arbeiten, 400eu Basis. Aber in Düsseldorf kann eine 25-30qm Wohnung schon 500 warm kosten. Und von irgendwas muss ich ja auch leben

Kommentar von Dackodil ,

Der Staat ist nicht dazu da, alle deine (selbstgemachten) Probleme zu lösen.

Dann kannst du eben nicht studieren.

Oder deine Eltern zahlen ein paar Jahre beim Sozialamt ab.

Und gibt´s in Düsseldorf keine Studentenwohnheime?

Oder man muß eben etwas weiter draußen eine Wohnung suchen oder man zieht in eine WG. Ist wesentlich billiger.

Kommentar von NagasakiGG ,

Genau dann kann ich eben nicht studieren. Dann lieber hartz 4 werden und alles vom Staat in den arsch zu bekommen oder wie? Wird anscheinend eher gerne gesehen

Kommentar von Dackodil ,

Ach, und zwischen Hartz IV und studieren gibt´s gar nichts!?

Denk dran, daß du dich schädigst mit so einer kindischen Trotzreaktion.

Kommentar von NagasakiGG ,

Ich war heute beim Amt. ich habe wohl Anrecht auf eine Wohnung und sogar Erstausstattung. Danke trotzdem

Antwort
von Manioro, 20

Ich finde Deinen Ansatz ziemlich schräg. Selbst wenn du dich mit deinen Eltern por forma verkrachst, würden sie zu den Kosten der Unterbringung herangezogen werden (Stichwort: Häusliche Ersparnis... schau mal im SGB VIII nach). Warum beantragst Du nicht Bafög und gehst nebenbei noch arbeiten?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 6

von meiner bleibe bis zum Studium sind es 3h hin und 3h

Da  muss es ja  nicht unbedingt Düsseldorf-Zentrum sein, Orte in der Nähe dürften günstiger sein.

Kommentar von NagasakiGG ,

Ja aber wenn es doch die Möglichkeit gäbe es vom Amt übernommen zu bekommen, warum nicht versuchen? Die ganzen hartz4ler die ihr ganzes Leben Zuhause sitzen bekommen auch alles

Kommentar von johnnymcmuff ,

Anträge kann man immer stellen, ob sie bewilligt werden wirst Du dann sehen.

Die Vermögensverhältnisse/ Einkommensverhältnisse Deiner Eltern werden aber überprüft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten