Frage von Regensburg12345, 55

Offiziell vollzeit aber?

Ist es möglich dass mein Arbeitgeber mich offiziell vollzeit beschäftigt aber ich nur teilzeit arbeite (intern so abgemacht) ist aus privaten Gründen. Also ich arbeite zb 25 Std Woche aber bin offiziell Vollzeit angestellt und bekomme intern teilzeitlohn... Lohnabrechnung ist auch vollzeit

Antwort
von marcussummer, 25

Klingt nach einer rechtsmissbräuchlichen Lösungssuche... Was meinst du denn mit "offiziell" und "intern"? Wem gegenüber? Bei allen Institutionen und Personen, die ich unter "offiziell" fassen würde, kann es passieren, dass du eine Vertragskopie und Lohnabrechnungen vorlegen musst. Wenn ihr absichtlich einen Vertrag erstellt, wo was anderes drin steht, als ihr eigentlich wollt, könnte das eine (strafbare) Urkundenfälschung sein...

Grundsätzlich ist es natürlich denkbar, dass du trotz eines Vollzeitvertrages in Absprache mit dem Chef nur Teilzeit arbeitest und so vergütet wirst. Aber auch das wird sich bei Vorlage der Lohnabrechnungen leicht nachvollziehen lassen.

Antwort
von Gerneso, 25

Also ich arbeite zb 25 Std Woche aber bin offiziell Vollzeit angestellt und bekomme intern teilzeitlohn

Man bekommt seinen Lohn aber nicht "intern" sondern aufs Konto und man erhält auch eine Lohnabrechnung. Wenn Du also weniger als Mindestlohn Vollzeit verdienen würdest ginge das schon mal gar nicht ohne das der AG Probleme bekommt.

Wenn DU 25 Stunden die Woche arbeitest bist Du eine Teilzeit- und keine Vollzeitkraft. Oder Du bekommst eben alle 40 (oder 38 oder was auch immer bei Euch Vollzeit ist) Stunden bezahlt, auch wenn Du davon nur 25 arbeitest.

Antwort
von Hexe121967, 25

Natürlich kann man aus privaten Gründen mal eine Zeit lang statt Vollzeit nur Teilzeit arbeiten. Das ist dann halt eine Vereinbarung zwischen dir und deinem Arbeitgeber. Ich würde sowas aber vertraglich festhalten lassen (alleine schon wegen der Bezahlung, Urlaubstage etc.)

Antwort
von Fragebob, 28

Naja stell mir das schwer bei deiner Lohnabrechnung vor. Da du ja auch für Vollzeit bezahlt werden müsstest. ;) (Steuern, Versicherung usw)

Kommentar von Hexe121967 ,

Das ist alles nur eine Vereinbarung zwischen Arbeitgeber (natürlich auch Personlabteilung/Lohnbuchhaltung) und Arbeitnehmer. In grossen Firmen gibt es offizielle schriftliche Vereinbarungen wenn eine Vollzeitkraft (aus welchem Grund auch immer) ihre Stunden vorübergehend reduziert.

Kommentar von Fragebob ,

Richtig, dann wird er aber auch nicht mehr bezahlt nach Vollzeit sondern nach den neuen Vereinbarungen. Hier ist aber der Fall, dass er Vollzeit bezahlt werden müsste(da er in Vollzeit arbeitet) aber nur Teilzeit da ist . Also funktioniert das so nicht ganz ;)

Antwort
von MiezeKatzchen, 20

anders rum geht das aber so... er muss ja nachweisen das er dein gehalt überweist. wollt ihr dann die komplette summe überweisen und du behälst nur den teil für die teilzeit und gibst den rest zurück?

Wenn das finanzamt das mitkriegt hat dein chef schön ärger... und du auch

Kommentar von Regensburg12345 ,

Ja zb er überweist ganz normal das gehalt und ich gebe das zu viel überwiesene bar zurück... ich meine wie will das Finanzamt das mitkriegen

Kommentar von MiezeKatzchen ,

dann macht dein chef aber ein verlustgeschäft weil schließlich auch steuern und abgaben abgezogen werden.

Kommentar von DerBastian90 ,

Du gibst ihm Geld zurück? Wie verrückt muss man denn dafür sein?

Kommentar von Hexe121967 ,

Welcher Arbeitgeber macht denn solch eine Quatsch?  Meine Kollegin hat ein Jahr lang vorübergehend Teilzeit gearbeitet (um die Enkel zu betreuen bis ein Kitaplatz da war). In dieser Zeit ist sie auch nur Teilzeit bezahlt worden.

Kommentar von Familiengerd ,

Das heißt, er macht den "zu viel" gezahlten Lohn einschließlich der darauf entfallenden Arbeitgeberanteile der Sozialabgaben als Betriebsausgaben steuerlich geltend - das scheint sich für ihn ja zu "rechnen", auch wenn er die Abgaben ja tatsächlich zahlen muss; Du zahlst sie aber auch.

Das ist ziemlich massiver Betrug - von euch beiden!!

Kommentar von Familiengerd ,

Wenn das finanzamt das mitkriegt hat dein chef schön ärger... und du auch

Dann will ich mal hoffen, dass das Finanzamt das einmal mitbekommt - und der Fragesteller irgendwann auch dumm dasteht, wenn bei ihm etwas entsprechend seinem Verdienstnachweis bewilligt wird, obwohl er tatsächlich weniger verdient.

Nur bei ALG 1, ALG 2 oder Hartz 4 wäre es Betrug, aber das könnte durch Datenabgleich, Kontenauskunft eventuell auch aufgedeckt werden, wenn nach einer Gehaltszahlung immer wieder die gleiche Summe für die Barrückzahlung abgebucht worden sein sollte.

Kommentar von Familiengerd ,

Korrektur:

Bei ALG 2 und Hartz 4 würde es selbstverständlich keine Rolle spielen.

Antwort
von DerBastian90, 23

Du lässt dich für einen Teilzeitjob bezahlen, arbeitest aber Vollzeit? Wie sinnfrei ist das denn? Dein Arbeitgeber wird sich vor Lachen krümmen, wenn er dir weniger Gehalt zahlt, als dir zusteht. 

Kommentar von Regensburg12345 ,

Nein 

Antwort
von Regensburg12345, 17

Ich stelle die frage gleich nochmal hab noch was vergessen

Antwort
von oki11, 23

Tja dann würde ich mal schön sagen es geht einiges am Fiskus vorbei und Du wirst ganz schön beschissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten