Frage von kaempferin99, 25

Offene Stationäre?

Ich habe ja wie vorhin schon geschildert was los ist... Durch meine Diagnose meiner Therapeutin soll ich ja in eine Offene Stationäre Tagesklinik... Ich habe ein wenig Angst davor... Aber weiß halt auch nicht was ich machen soll...

Kennt sich jemand damit aus und kann mir ein paar Tipps geben?

Und nein ich soll da nicht nur rein wegen ein bisschen Selbsverletzendem Verhalten sonst hätte ich diese Diagnose ja nicht. Und kommt mir jetzt nicht wieder mit euren dummen und unnötigen Kommentaren oh du bist doch erst 17 da kann man sowas doch nicht haben! Ärzte und Therapeuten fragen ja nicht umsonst seid wann ich diese Diagnose mit der Borderline Persönlichkeitsstörung habe; auch wenn ich das immer noch abstreite! Eure dummen kommentare und eure dummen sprüche könnt ihr euch sonst wo hinstecken! Muss mir schon genug Dumme kommentare von aussenstehenden anhören die nicht verstehen wie man sowas machen kann!

ich habe genug erlebt und durch gemacht denn sowas kommt nicht von alleine; genug was ich auch nicht verarbeitet habe! und durch all das hat sich das bei mir entwickelt! ICH HABE ES UND NUR WEIL IHR MEINT IHR SEID ACHSO BESSERWISSER KÖNNT IHR EIN SCHEIß WISSEN KLAR!!!

Danke schon mal für eure Tipps im voraus :)

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von silberwind58, 18

Vor einer offenen Tagesklinik brauchst Du keine Angst haben,schlimmer wäre eine geschlossene. Und,warum schreist Du mit uns???

Kommentar von kaempferin99 ,

nicht persönlich nehmen das geht an die die meinen immer alles besser zu wissen!

ich habe aber Angst davor,....

Kommentar von silberwind58 ,

Brauchst Du nicht,meine Schwester war Therapeutin in der Psychiatrie,in einer offenen Klinik. Den Patienten hat es an nichts gefehlt,finden Verständnis und haben sogar Freunde gefunden.Dein Nickname ist Kämpferin,gut so,dann kämpf auch! Du machst das bestimmt.

Antwort
von Maximilian1211, 7

Hallo du musst dir keine Sorgen machen. Eine Tagesklinik ist wirklich nichts schlimmes, schließlich kannst du Abends nachhause und deine Familie sehen und im allgemeinen hält dich dort niemand fest, was in der geschlossenen stationären Variante schon mal vorkommt ^^  Das schlimmste an der Tagesklinik ist meiner Meinung nach das Essen, aber sonst musst du dich vor nichts fürchten :-)

Kommentar von kaempferin99 ,

ich muss da auch nachts bleiben :(

Antwort
von christl10, 16

Eine Offene Stationäre Tagesklinik ist wie Urlaub, davor braucht man keine Angst haben. 

Kommentar von kaempferin99 ,

habe ich aber :( leider

Kommentar von fiwaldi ,

Fast wie Urlaub, aber der Strand fehlt!

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten