Frage von Freaksen, 73

Österreich Ungarnland?

Wenn Österreich und Ungarn früher ein Land geteilt haben, warum ist die Sprache so unterschiedlich?

Antwort
von YanMeitner, 41

Die Sprache der beiden Länder ist viel älter, als ihre gemeinsame Sprache. Die Sprachen entwickelten sich lange Zeit vor der progressiven vereinigung der beiden Regionen. Als Beginn der gemeinsame Geschichte der Länder wird häufig der Wormser Teilung 1521 oder die Krönung von Ferdinand I genannt.

Diese Ereignisse liegen aber so nahe an der heutigen Zeit, dass eine wirklich Assimilierung der Sprachen nicht stattfinden konnte. Auch, weil der interkulturelle Verkehr sich in der Doppelmonarchie damals in Grenzen hielt.

Antwort
von Kuestenflieger, 38

das blieben überall die gleichen volksstämme , nur die könige wurden des öfteren gewechselt .  tirol auch mal österrreichisch -mal italienisch ; oder auch : bosnien-herzegowina

Antwort
von nordlyset, 35

In Österreich-Ungarn wurden nun mal mehrere Sprachen gesprochen, nicht nur Deutsch und Ungarisch. Ich meine, auch Italienisch, einige Teile Italiens gehörten wohl auch dazu.

Ist ja in z.B. der Schweiz (Schweizerdeutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch) und Belgien (Flämisch, Französisch, Deutsch) genauso. Und auch in Deutschland gibt es Minderheitensprachen, z.B. Sorbisch in einigen Gebieten Ostdeutschlands. 

Dass ein Gebiet ein Staat ist, muss nicht zwingend heißen, dass dort nur eine Sprache gesprochen wird.

Antwort
von PatrickLassan, 24

Österreich und Ungarn haben sich  kein Land geteilt, Ungarn wurde von Österreich seit dem 17. Jahrhundert beherrscht. Später war der österreichische Kaiser in Personalunion auch König von Ungarn.

Antwort
von JBEZorg, 20

Weil es

a.Eine politische Zweckehe von 2 Monarchien war

b.es ein Vilevölkerstaat war, in dem viel mehr als nur die 2 Sprachen: Deutsch und Ungarisch gesprochen wurden.

Antwort
von adabei, 23

Lies dir den Wikipedia-Artikel zu "Österreich-Ungarn" durch.

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreich-Ungarn

Antwort
von rawierawie, 41

Weil das ein Vielvölkerstaat war, wo es nun mal verschiedene Sprachen gab!

Antwort
von Ruenbezahl, 6

In der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn wurden insgesamt zwölf verschiedene Sprachen gesprochen, die Gesetze wurden in elf Sprachen veröffentlicht, auf den Banknoten war der Wert in acht Sprachen angegeben (weil sich manche, vor allem slawische Sprachen sehr ähnlich waren).  In der österreichischen Reichshälfte war Deutsch die am meisten gesprochene Sprache, danach kam u. a. Tschechisch, Ruthenisch, Polnisch, Slowenisch, Italienisch. In der ungarischen Reichshälfte wurde vor allem Ungarisch gesprochen, danach kamen Deutsch, Rumänisch, Kroatisch, Slowakisch usw. Soweit aus dem Gedächtnis zitiert. Reihenfolge und Vollständigkeit sind nicht garantiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community