Körper mit Überlichtgeschwindigkeit?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es wurden ja bereits korrekte Antworten auf deine Frage gegeben. Nur noch als möglicherweise interessanter Hinweis: Die gesamte Sache mit der Lichtgeschwindigkeit als absolute Obergrenze (übrigens gilt diese Grenze "nur" für die Informationsübertragung) basiert auf der speziellen Relativitätstheorie. Bisher konnte auch kein eindeutiger Verstoß gegen diese Theorie beobachtet werden. Allerdings ist es nach wie vor nicht sicher, ob die spezielle Relativitätstheorie wirklich eine universelle Gültigkeit hat und somit Überlichtgeschwindigkeit definitiv unmöglich ist. Nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft ist sie es aber.

Den Zweifel an der universellen Gültigkeit der speziellen Relativitätstheorie kann man zum Beispiel damit begründen, dass sich die Quantenmechanik und die spezielle Relativitätstheorie nicht miteinander vereinen lassen. Somit haben diese beiden Theorien vermutlich nur einen eingeschränkten Gültigkeitsbereich. Wie diese Einschränkung aussieht ist allerdings nicht geklärt und auch eine neue Theorie, die die beiden "Teiltheorien" vereint wurde noch nicht formuliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, hat die Kugel nicht.

Im Zug sieht alles normal aus, aber von außen gesehen ist der Zug durch seine hohe Geschwindigkeit verkürzt, außerdem verläuft in ihm die Zeit langsamer als im fahrenden Bezugssystem.

Deshalb bleibt die Kugel auch von außen gesehen unter der Lichtgeschwindigkeit.

Es ergibt sich das "relativistische Additionstheorem für Geschwindigkeiten".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Raum und Zeit bei Geschwindigkeiten nahe der des Lichts (Zug) andere Werte haben, als im  ruhenden System (Bahnsteig), mußt Du diese Koordinaten erst Mithilfe der Lorenztranformation umrechnen. Du darfst Geschwindigkeiten also nicht einfach addieren. Es gilt folgende Formel. In dieser wird aber auch die Zeit in Metern gemessen. 1 m Zeit ist die Zeit, die das Licht braucht um 1 m zurückzulegen. Die Geschwindigkeit  wird damit zu einer einheitslosen Größe. Die Lichtgeschwindigkeit ist dann 1. Das macht viele Rechnungen einfacher, auch wenn das etwas ungewohnt ist. Und nun die Formel: v = (v1+ v2)/(1+ v1 * v2). Wenn Du für v1 und v2 die Lichtgeschwindigkeit, also 1 einsetzt, ergibt sich für die Gesamtgeschwindigkeit 1, also die Lichtgeschwindigkeit. Somit kann die Lichtgeschwindigkeit nie überschritten werden, selbst wenn die Einzelgeschwindigkeiten 1 = Lichtgeschwindigkeit sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

60 km/h sowieso nicht. Auch nicht 110 oder 90 hm/h.

Man kann Geschwindigkeiten nicht einfach addieren. Die Kugel hat eine Geschwindigkeit von etwas unter 110 km/h oder etwas über 90 km/h.

Bei diesen Geschwindigkeiten ist das Etwas allerdings recht klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheMusicBoy
11.01.2016, 01:10

Ups, ich weiß grad garnicht wieso ich 60 geschrieben hab :'D

0

Das klassische Gesetz der Addition der Geschwindigkeit gilt nur unter der Bedingung  v << c. Es gilt also in diesem Fall nicht und somit ist dieses Gedankenexperiment gegenstandslos.

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was wird aus einem Körper mit Lichtgeschwindigkeit ? reine Energie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von segler1968
10.01.2016, 23:54

Körper mit Ruhemasse können Lichtgeschwindigkeit nicht erreichen. 

Aber was um alles in der Welt meinst Du mit "reiner Energie"? Gibt es andere?

1