Frage von aprilseventh, 116

OEM oder Retail Version Win 10?

Hallo,

ich brauche für meinen Rechner demnächst Windows 10. Ein Upgrade kann ich leider nicht machen, da mein Rechner, so wie er jetzt da steht, nicht kompatibel wäre.

Ich hab mir jetzt mal die Unterschiede zwischen den verschiedenen Versionen OEM, Retail etc. durchgelesen, aber jetzt bin ich verwirrt.

Habe ich jetzt einen wirklichen Nachteil, wenn ich die OEM Version kaufe? Die bekomme ich in meinem Saturn Markt für gerade mal 99 €. Das ist deutlich günstiger, als das, was sie für ein Upgrade oder eine Retail Version veranschlagen.

Jetzt habe ich die Frage: Habe ich jetzt einen Haken übersehen? Ich hab gesehen, dass man dann keinen direkten Microsoft Support hat und sich an den Händler wenden muss, aber das wäre mir egal. Wo ist der Klumpfuß?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von compu60, Community-Experte für Windows, 84

OEM ist die Version die bei fertig PCs vorinstalliert wird. In Deutschland darf Software aber nicht an Hardware gebunden werden, deshalb darf die OEM Software frei verkauft werden und ist im Prinzip das selbe wie die Retailversion.

Antwort
von Gummileder, 77

OEM verwendet der Computer Hersteller und ist damit auch für den Support zuständig, also nicht der, der dir den Product Key verkauft. Für Retail muss Microsoft selbst den Support leisten, aber viel darf man davon nicht erwarten, weil nur eine geringe Anzahl Support Anfragen kostenfrei sind. Bei der Retail Version gibt es den Installer gleich auf einem USB-Stick geliefert.

Windows Home für 135 Euro.

Antwort
von Barris, 69

Wenn dein PC tatsächlich "nicht kompatibel" ist, dann ist er eben technisch nicht für Windows 10 geeignet. Sprich, eine Kopie käuflich zu erwerben bringt gar nichts - die Installation wird scheitern und die Sache hat sich erledigt. Aber das ist eher selten der Fall. 

Ich schätze mal, deine aktuelle Lizenz ist "nicht Upgrade berechtigt", denn berechtigt sind nur Rechner mit Windows 7 bis Windows 8.1.

99 € sind viel zu teuer. Am besten, du holst dir Windows 7 für ein paar Euro (< 30) bei Amazon oder eBay (diese ganzen lächerlich günstige Angebote dort sind rechtlich ABSOLUT unbedenklich), beachtest dabei die Architektur (wenn deine CPU 64-Bit-Architektur hat - unbedingt 64-Bit-Windows kaufen), installierst und aktivierst es und installierst unmittelbar danach, ohne überhaupt irgewas einzurichten, Windows 10. Am besten "sauber", also von einer bootfähigen DVD oder einem Stick. Die kannst du mit Media Creation Tool von MS erstellen. Die  Lizenz-Key-Abfrage während der Installation kannst du überspringen - Windows 10 wird automatisch aktiviert, sobald eine Internetverbindung besteht.  

Kommentar von aprilseventh ,

Nein, ein paar Komponenten werden unter Win 10 nicht laufen. Aber ich werde erst nach dem Juli upgraden können, das ist mein Problem ^^

Antwort
von Jensen1970, 75

was hast du  denn jetzt  installier ??  

Kommentar von aprilseventh ,

Windows 7 :-)

Kommentar von Jensen1970 ,

ok da sollte er normalerweise kompatible sein aber wenn diese Meldung kommt ist er eventuell nicht kompatible mein tipp besorge dir ne Festplatte installiere Windows 10 Test weise , Wenn er nicht läuft bleib bei Windows 7 Windows 10 zu kaufen bringt dir da nix . Der Key von deinem Windows 7 ist geeignet bis zum 29.7.2016 Windows 10 zu Aktiveren 

Kommentar von Barris ,

Aber wofür  sollte er sich eine Festplatte besorgen? :) 

Kommentar von Jensen1970 ,

zum testen :-) 

Kommentar von aprilseventh ,

Mein Mainboard ist nicht kompatibel mit Win 10. Wenn ich mir aber ein neues Mainboard zulege, muss ich mir auch einen neuen Prozessor kaufen, aber dafür fehlt zurzeit die Kohle. Das ist das Problem.
Aber ich besorge mir sicher keine Festplatte um zu testen ^^

Kommentar von Jensen1970 ,

schade ich würde es probieren der älteste rechner war von 2005 wo ich Windows 10 drauf gemacht habe der hatte 650 MB RAM das ist natürlich hoffnungslos aber er lief wie alt ist das Board ?? 

Antwort
von snickers171, 62

“[...] keinen direkten Microsoft Support [...]“

Ja, das ist wahr. Wenn da irgendwann was schief gehen sollte, musst du dich da an den Händler wenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community