Frage von Wonderer, 21

Ölheizung mit Warmwassertank?

Hallo,

ich habe eine Ölheizung mit Warmwassertank und seit ein paar Wochen ist der Druck beim Ausfluss des Warmwassers aus den Hähnen sehr gering, woran kann das liegen ? Kaltes Wasser kommt wie gewohnt.

Defekt oder was verstellt ?

Danke für die Hilfe

mfG Wonderer

Antwort
von PoisonArrow, 18

Kann mehrere Ursachen haben.

Schon mal die Wartungshähne / Absperrventile überprüft, ob alle Hebel und Handräder AUF sind?

Wenn die Wassermenge wie immer wäre, jedoch die Temperatur deutlich kälter / ganz kalt, wäre irgendwas mit dem Wärmeerzeuger nicht ok.

Weil Du aber beschreibst, dass der DRUCK warmwasserseitig schlecht ist (die Temperatur jedoch ok), könnte es evtl. das Ausdehnungsgefäß sein, oder ein verstelltes Absperrventil etc. (vielleicht von Kindern..?).

Dort würde ich mal anfangen zu suchen.

Grüße, ----->

Kommentar von Wonderer ,

Hat das Ausdehnungsgefäß nicht nur was mit der Heizung zu tun ?

Grüße

Kommentar von PoisonArrow ,

Normalerweise gibt es 2 ADG, eines für den Heizkreislauf, ein weiteres für Brauchwasser.

Das Heizg.-Gefäß ist oftmals rot (und meistens etwas größer), das Brauchwasser-Gef. gewöhnlich weiß.

Grüße, ----->

Kommentar von tuedelbuex ,

Weil Du aber beschreibst, dass der DRUCK warmwasserseitig schlecht ist (die Temperatur jedoch ok), könnte es evtl. das Ausdehnungsgefäß sein,

Nein! Definitiv nicht! Ein defektes Trinkwasser-Ausdehnungsgefäß, welches eventuell vorhanden sein könnte, aber nicht muß, würde keinen Druckabfall im Warmwassersystem bewirken, sondern nur dafür sorgen, dass das Warmwasser-Sicherheitsventil bei der WW-Bereitung wieder auslöst und den Überdruck abbaut.....was je nach Installation gar nicht verkehrt ist, sofern das SV nicht unmittelbaran der Zuleitung zum Speicher montiert, sondern z.B. "ausgelagert" wurde in einen Nebenraum mit Abfluß-Möglichkeit (Stagnationswasser, Bakterien,Trinkwasserhygiene). 

Normalerweise gibt es 2 ADG, eines für den Heizkreislauf, ein weiteres für Brauchwasser.

Nicht zwingend, manchmal sogar kontraproduktiv (s.o.)

Antwort
von tuedelbuex, 15

Die einfachste Erklärung wäre, dass z.B. das Ventil an der Warmwasser-Sicherheitsgruppe vor dem WW-Speicher nicht voll geöffnet ist. Auch ein evtl. zu niedrig eingestellter Druckminderer (falls vorhanden) käme in Frage. Dann könnte noch der Rückflußverhinderer (ebenfalls in dieser Sicherheitsgruppe verbaut) in nahezu geschlossenem Zustand "hängen" und den Durchfluß-Querschnitt nicht voll freigeben, der "Speicherausgang", also der Anschluß, der zu den Warmwasserzapfstellen führt könnte durch Kalk zugesetzt sein, weitere Ventile in dieser Leitung könnten (fast) zugedreht sein, z.B. auch die Eckventile unter Spüle oder Waschtisch. Nicht ganz so prickelnd wird es (schwer und aufwendig zu finden und zu beseitigen) wenn sich Dichtungen von Ventilen teils zersetz und dann gelöst haben und irgendwo in der Leitung feststecken und den Durchfluß behindern.....

Kommentar von Wonderer ,

Danke ! ich glaub da komme ich als Laie nicht weiter ....

Kann es eine Einstellung am Brenner selbst sein , eher nicht oder ?

Kommentar von tuedelbuex ,

Nein! Eine verkehrte Brennereinstellung führt zu schlechten Abgaswerten, verbunden mit höherem Verbrauch, ggf. Verrußen des Heizkessels und letztlich zum Brennerausfall, aber nicht zum Minderdruck in der Warmwasser-Versorgung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community