Frage von Harley9500, 184

Ölfilterwechsel bei Renault Clio 1,9 dTi - Restöl aus Filter rinnt aus?

Hallo Leute :)

Es steht wieder mal ein Ölwechsel beim Auto meiner Freundin an, und da wechsel ich auch gleich den Ölfilter aus.

Letztes Mal wie ich das gemacht habe ist mir beim Abdrehen des Ölfilters das ganze Öl welches noch im Filter drinnen war, aus dem Ölfilter rausgeronnen, schön etlang des Motors, alles auf den Boden, weil bei diesem Motor der Ölfilter SEITLICH angebracht ist.

Eine schöne Sauerrei!

Ich kenne das nur von meinen Japanern, da geht man von unten ran, der Filter ist von unten nach oben verbaut, so wenn man den abschraubt, das restliche Öl im Filter drinnen bleibt, und so kann man den schön abschrauben ohne dass da was rausrinnt.

Beim Renault ist dies eben nicht der Fall, sondern ich gehe von oben ran (ich komme von oben gut dazu), schraube das Ding auf, und die restliche schwarze Ölsuppe rinnt nacht unten.

Das kanns doch nicht sein oder? Ist das so gewollt? Warum verbauen die das Ding waagrecht an den Motor??

Gibts da irgendeinen Trick oder irgendein Hilfswerkzeug von Renault was man verwenden muss damit man das austretende Öl igrendwie isolieren kann? Kann mir nicht vorstellen dass es beim Ölfilterwechsel immer so ist dass die ganze Suppe aus dem Filter rausrinnt.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit und kann mir einen Tipp geben :)

Danke!!

Antwort
von GravityZero, 135

Ablassschraube öffnen und den Filter ganz leicht öffnen und das Öl ablaufen lassen. Zusätzlich auch den Einfülldeckel und Kontrollstab ab. Von Vorteil ist es wenn der Motor warm und das Öl damit flüssiger ist. Wenn kein Öl mehr kommt den Filter abschrauben und dabei nicht zu lange Zeit lassen. Zusätzlich kannst du ja einen Lappen beim abdrehen benutzen.

Kommentar von Harley9500 ,

Das habe ich alles beachtet, danke!

Ich werde mal nachsehen wieviel Platz ich dort habe, dass ich den Filter eben nur leicht andrehe, und in dieser Stellung das Öl in ein kleines Behältnis ablaufen lasse. Vielen Dank!

Antwort
von JPiffMoosberg, 80

Ist bei mir ähnlich angebracht. Ich gehe von unten ran und kippe Ihn einfach direkt beim abdrehen von der letzen rille so, dass so gut wie nix ausläuft. Die vereinzelten Tropfen fange ich mit einem alten Lappen auf den ich direkt an den Ölfilter bzw. Ölwanne halte. Das das Öl vorher restlos aus dem Motorblock abgelassen wurde, bräuchte ich glaub ich eigentlich nicht zu erwähnen ...

Kommentar von Harley9500 ,

Danke! Bei mir ist es leider so dass sobald ich nur leicht anfange zu drehen, das Öl schon auszulaufen beginnt. Und das sind keine paar Tropfen, das ist schon etwas mehr!

In der Zeit die ich zu Abdrehen bis zur letzten Rille benötige, rinnt mir schon alles raus, das ist das Problem (Obwohl vorher das Motorölabgelassen wurde).

Antwort
von fuji415, 41

Das kenne ich auch am Clio 2  diese Sauerei  schon bei der Ablassschraube geht das los und der Filter erst recht . Öl bis in die Unterarme gelaufen .

Dazu hilft vielleicht ein kleiner Tip . 

Öl ablassen beim Benziner Benzinpumpen Sicherung raus nehmen dann kurz starten 1-2-3 mal so das der Motor selber das Öl aus dem Filter herausdrückt in den er Luft statt ÖL ansaugt ansaugt hat beim Audi gut geklappt . 

Bei dem Diesel einfach vor dem Wechsel den Dieselfilter entleeren und dann springt der Motor auch nicht sofort an .

Der Audi B4 2,0 L hat die gleiche Sauerei verursacht aber mit fast leerem Filter nicht mehr . 

Keine Angst vor Schäden solange der Motor nicht anspringt reicht das Restöl in den Lagern voll aus . 

Und beim Motorrad mache ich das auch Kerzen raus und dann starten das so viel Öl wie möglich abläuft dann ist nur ein Rest im Ölfilter vorhanden . 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten