Öl für Hund schädlich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Welches Futter fütterst du denn? In den meisten Nassfuttern und Trockenfuttern ist nicht genug Fett enthalten. Hunde sollten 14 bis 16 % Fettanteil im Futter haben.

Pflanzenöle sind ganz nützlich, wenn es um das Verdauuen von Fettlöslichen Vitaminen geht. Besser für die Substanz vom Hund ist aber das tierische Fett.

Hier im besonderen das Fett vom Lamm (Schaf), ich füttere regelmäßig zwei mal die Woche fette Lammrippen zu. Auf fetter Fisch ist genial z.B. Makrele. Wenn man es ganz einfach haben möchte, dann kauft man Rinderfettpulver (aber Achtung, in den meisten ist sehr viel Traubenzucker enthalten, damit das streubar bleibt). Und Zucker ist nicht gut für den Hund.

Ich halte Lebertran, Leinöl und Kokosnussöl für die für den Hund am besten geeigneten Öle. Von Raps, Sonnenblumenöl halte ich nicht viel.

Was auch sehr gut bei Hunden hilft die schlecht zu nehmen ist Lecitin und dieses ist bekanntlich im Eigelb. Also 2 bis 4 Eigelb pro Woche zufüttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du das schonmal von einem Tierarzt abchecken lassen? Schilddrüse, Nieren etc? Wenn nicht, würde ich mal ein großes Blutbild machen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google es doch. Sowas findet man leicht im Internet....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was fuetterst du denn z zeit?

am besten du fuetterst fettreiches rohes fleisch zum beipiel geflugel mit haut oder lamm.

vermiede trockenfutter und dosenfutter mit wenig fleisch.

lass bei tierarzt die schilddruese pruefen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist Du denn sicher , dass er keinen Durchfall davon bekommt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung