Frage von Maloiya, 240

Höhe Erwerbsunfähigkeitsrente?

HAllo,

wie geht das? Jmd den ich kenne bekommt 781 € Erwerbsunfähigkeitsrente. Diese Person hat genau 8 Monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet, ist jetzt 35 und hatte sonst nur Hartz IV bzw vorher Sozialhilfe. Wie ist das möglich????? Warum sollte ich mich dann noch abrackern?

Antwort
von Konrad Huber, 132

Hallo Maloiya,

Sie schreiben:

Höhe Erwerbsunfähigkeitsrente?

HAllo,

wie geht das? Jmd den ich kenne bekommt 781 € Erwerbsunfähigkeitsrente. Diese Person hat genau 8 Monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet, ist jetzt 35 und hatte sonst nur Hartz IV bzw vorher Sozialhilfe. Wie ist das möglich????? Warum sollte ich mich dann noch abrackern?

Antwort:

Um eine Erwerbsminderungsrente bewilligt zu bekommen, müßen grundsätzlich die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt werden!

Sind die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt, müßen zudem die medizinischen Voraussetzungen erfüllt werden!

In der Regel müßen demzufolge mindestens 60 Beitragsmonate oder gleichwertige Zeiten auf dem Rentenkonto nachgewiesen werden, davon innnerhalb der letzten 5 Jahre 36 Beitragsmonate.

Von dieser Regelung gibt es nur sehr wenige Ausnahmen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

Auszug:

Kann die Wartezeit vorzeitig erfüllt sein?

Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren vorzeitig erfüllt. 

Das ist der Fall, wenn Sie

> wegen eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit, einer Wehrdienst­ oder Zivildienstbeschädigung oder wegen politischen Gewahrsams
vermindert erwerbsfähig geworden sind. 

Grundsätzlich genügt hier schon ein einziger Beitrag zur Rentenversicherung, bei einem Arbeitsunfall beziehungsweise Eintritt einer Berufskrankheit jedoch nur, wenn Sie zum Zeitpunkt des Unfalls oder der Erkrankung versicherungspflichtig waren;

anderenfalls müssen Sie mindestens ein Jahr Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit in den letzten zwei Jahren davor gezahlt haben. 

> vor Ablauf von sechs Jahren nach Beendigung einer Ausbildung voll erwerbsgemindert geworden sind und in den letzten zwei Jahren vorher mindestens ein Jahr Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit gezahlt haben. 

Der Zeitraum von zwei Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung verlängert sich um Zeiten einer schulischen Ausbildung nach Vollendung des 17. Lebens
jahres, längstens jedoch um sieben Jahre.

Fazit:

Niemand kennt hier die Lebensbiographie der Person, von der Sie hier schreiben!

Wie Sie aber unter diesem DRV-Link nachlesen können, gibt es durchaus Einzelfälle, wo eine Erwerbsminderungsrente auch mit geringen Beitragszeiten seitens der DRV geleistet wird!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kommentar von Maloiya ,

aber ich kenne ihre Erwerbsbiographie. Schule abgebrochen nach der 8. danach nie arbeiten gegangen, aber 3 Kinder bekommen, das letzte aber 2002. dann immer nur 1Euro Jobs oder schwarz gearbeitet bis auf diese 8 Monate wo sie sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat. sie bekam auch immer Sozialleistungen, kein Krankengeld oder sowas. ihre "Krankheit" beruht af jahrelangem Drogen und Alkoholmissbrauch. Schlimm genug dass der Steuerzahler das finanzieren muss.

Antwort
von Dickie59, 106

HAllo,

du scheinst die Biografie der Versicherten gut zu kennen. Es ist immer möglich, eine anonyme Anzeige an die DRV (welcher auch immer nachgegangen wird, persönlich erlebt unter Aberkennung der Rente, aber weil keine Erwerbsminderung vorlag-Täuschung des sozialmedizinischen Dienstes) einzureichen.

Du solltest deine Begründung mit angeben.

Wenn die Versicherte weiterhin Rente bezieht, waren deine Begründungen fehlerhaft.

Hier wurde viele Möglichkeiten aufgezählt, eine davon wird greifen. Wichtigste sind die versicherungsrechtlichen (ob normal erfüllt oder vorzeitig-eines greift) Zeiten.

Ohne diese geht es nicht.

Im Übrigen gab es noch Zeiten, wo ALG 2 Zeiten anerkannt worden sind, eine solche Versicherten habe ich helfen können, bevor Sie aufgrund Neuregelung ausgesteuert worden wäre. Sie ist geschieden und hat 2 erwachsene Kinder...der Versorgungsausgleich regelt die Beitragszeiten bzw. Entgeltpunkte für Kinder immer für einen Versicherten und bleiben in der Regel bei der Mutter.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von kevin1905, 95

Jemand der nur 8 Monate in seinem Leben gearbeitet hat, generiert in keinem Fall einen Anspruch auf EM-Rente. Die allgemeine Wartezeit von 60 Monaten muss erfüllt sein und es müssen mind. 36 Pflichtbeiträge in den letzten 5 Jahren vor Antragsstellung eingegangen sein.

Für Azubis gelten aufgeweichte Anspruchskriterien.

Also kläre uns bitte auf.

Kommentar von Maloiya ,

bitte mal alles in diesem thread lesen...alles steht drin.

Kommentar von kevin1905 ,

Seh ich gar nicht ein als Antwortgeber.

Wenn die Frage nicht die wichtigsten Informationen beinhaltet, fällt die Antwort entsprechend aus.

Die Bringschuld liegt beim Fragesteller, der will Hilfe.

Kommentar von Maloiya ,

Na dann.

Antwort
von Wiesel1978, 130

Vom Rentenversicherungsträger wurde mir mitgeteilt, dass ich 15 Jahre in eben dieses System einzahlen muss, um auch Gegenleistungen zu bekommen.
Explizit ging es um einen Kurantrag, ich denke aber, dass wiegt gleichwertig.

Kommentar von Maloiya ,

Das meine ich ja! Wie geht das?????

Kommentar von Wiesel1978 ,

Frag die Person ;) ich kann es mir nicht erklären

Kommentar von DerHans ,

15 Jahre gelten schon lange nicht mehr.

Voraussetzung ist aktuell 60 Beitragsmonate insgesamt, davon 36 Pflichtbeiträge in den letzten 5 Jahren.

Kommentar von Wiesel1978 ,

Danke DerHans

Antwort
von warehouse14, 63

Anhand Deiner Kommentare zu anderen Antworten konnte ich erkennen, daß es sich wohl um eine Frau handelt, die 3 Kinder (= potenzielle Steuerzahler) hat. Erziehungszeiten haben positiven Einfluss auf die Rentenpunkte... Und diese bestimmen letztendlich die Höhe der Rente mittels der Rentenformel.

Das ist das "Geheimnis".

Hätte sie keine Kinder, wäre die Rente entweder garnicht bewilligt oder deutlich geringer.

Wenn diese Frau dann obendrein eine Schwerbehinderung (also Behinderungsgrad ab 50%) anerkannt bekommen hat erleichtert das ebenfalls das Rentenverfahren enorm.

Bedenke bitte eines: wer EU-Rentner ist hat es ohnehin nicht leicht. Diese Rente gibt es nur, wenn man auch nachweislich krank/behindert ist.

Auf sowas neidisch zu sein ist wirklich seltsam.

warehouse14

Kommentar von Maloiya ,

neidisch bin ich nicht. Die Erziehungszeiten der ersten beiden wurden zur Hälfte quasi "aberkannt" wegen Scheidung (Versorgungsausgleich) Wir haben ja von der DRV diesen "Rentenauszug" bekommen....deswegen weiß ich wie viele Punkte sie hat. Das rechtfertigt wirklich keine 781 €.

Kommentar von DerHans ,

Bisher ging ich davon aus, dass diese frau bereits Rente bekommt. Das scheint aber gar nicht der Fall zu sein, wenn du jetzt von der Renteninformation schreibst.

Diese 781 € WÜRDE sie bekommen, WENN sie die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt. Wenn das nicht der Fall ist, kann sie diese "Auskunft" in die Tonne treten.

Kommentar von Konrad Huber ,

Behinderungsgrad ab 50%

Antwort hierzu:

Behinderung/Schwerbehinderung wird auf gar keinen Fall in Prozent, sondern ausschließlich in Grad der Behinderung (GDB..) ausgewiesen!

Wenn diese Frau dann obendrein eine Schwerbehinderung (also Behinderungsgrad ab 50%) anerkannt bekommen hat erleichtert das ebenfalls das Rentenverfahren enorm.

Antwort hierzu:

Schwerbehinderung hat auf die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente in der Regel keinen Einfluß!

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/Themen/Soziales/Renten/Erwerbsminderungs...

Auszug:

Eine vom behandelnden Arzt festgestellte Arbeitsunfähigkeit ist für die Beurteilung, ob eine volle oder teilweise Erwerbsminderung im Sinne des SGB VI vorliegt, zunächst ebenso ohne Bedeutung wie die Anerkennung einer Schwerbehinderung durch das Versorgungsamt

Für den Rentenanspruch ist allein maßgeblich, ob das vorhandene Restleistungsvermögen die Ausübung einer Berufstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zulässt.

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 91

Wenn ein Berufsanfänger erwerbsunfähig wird, gelten besondere Regelungen.Er wird ja auch eine Zeit lang arbeitsunfähig gewesen sein. Krankengeldbezug ist ebenfalls beitragspflichtig 

Außerdem wurden bis 2010 auch für Hartz IV Empfänger Beitragszeiten  an die Rentenversicherung gemeldet.

Wenn du neidisch auf seinen Status bist, musst du eben auch krank werden und erwerbsunfähig


Ganz davon abgesehen, ist die Grundsicherung 404,00 € plus den tatsächlichen Kosten der Unterkunft.

781,00 € sind da schnell erreicht.

Kommentar von Maloiya ,

sie zahlt keine miete.

Kommentar von DerHans ,

Kosten der Unterkunft entstehen dennoch. Heizung, Wasser, Abwasser usw.

Selbst Zinsen für eine ETW müssten getragen werden.

Kommentar von Maloiya ,

hat sie nicht. sie wohnt mietfrei und muss nix zahlen!

Antwort
von webya, 82

Mindestens 5 Jahre versichert und in den letzten 3 Jahren auch Beiträge gezahlt. Also bei 8 Monaten gibt es aus der DRV keine Rente.

Natürlich kannst du Rente und Hartz4 gleichzeitig beziehen. 

Kommentar von turnmami ,

Nein, Rente und Hartz 4 geht nicht. Sobald eine Erwerbsminderung vorliegt, ist das Jobcenter nicht mehr zuständig. Dann gibt es höchstens noch Sozialhilfe

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich dachte immer "Hartz IV" ist Sozial Hilfe?

Kommentar von Maloiya ,

nein HartzIV gibt es nur für erwerbsfähige Personen. Nicht erwerbsfähige Personen erhalten Leistungen nach dem SGB XII, das kommt vom Sozialamt

Kommentar von webya ,

ok, streiche Hartz4 und ersetze es mit Sozialleistungen.

Antwort
von Wonnepoppen, 118

Hast du das schwarz auf weiß, oder weißt du es nur von ihm?

Kommentar von Maloiya ,

Die Beistandschaft des Jugendamts hat den Bescheid vorliegen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

sorry, aber woher weißt du das wieder?

hast du es gesehen?

Kommentar von Maloiya ,

Die Beistandschaft teilte es mir mit!!! Es betrifft mich!!!!

Kommentar von Maloiya ,

Warum sollten die mich anlügen? Die arbeiten doch für mein Kind.

Kommentar von Wonnepoppen ,

du hast doch geschrieben, du kennst jemanden?

Was also nun?

Ist alles etwas verworren!

Kommentar von Maloiya ,

es betrifft mich persönlich....es ist die kindsmutter emines stiefkindes. deswegen wissen wir das ja.

Kommentar von DerHans ,

781,00 € ist genau die Grundsicherung (wenn seine Wohnung entsprechend teuer ist)

Kommentar von Maloiya ,

die grundsicherung müsste hier aber 404 betragen. mietfrei

Kommentar von DerHans ,

Mietfrei heißt ja nicht, dass keine Kosten für die Unterkunft anfallen

Kommentar von Maloiya ,

tun sie aber wirklich nicht, da sie bei ihrem Freund wohnt. auf dessen Kosten.

Antwort
von Biberchen, 100

ich glaube du weißt nicht unter welchen Voraussetzungen man Erwerbsminderungsrente bekommt!

Kommentar von Maloiya ,

Doch weiß ich. Demnach müssen mind 3 Jahre Pflichtversicherungsbeiträge gezahlt worden sein und 5 JAhre Wartezeit

Kommentar von Skibomor ,

Und jetzt? Nach Deiner Fragestellung erfüllst Du diese Anwartschaft doch.

Kommentar von Biberchen ,

ich meine damit das du nicht einfach zur Rentenstelle gehen kannst um die EU zu beantragen, dazu gehören körperliche oder/und psychische Schäden und dann wird diese Rente erstmal befristet gewährt!

Kommentar von Maloiya ,

alles gespielt. damit protzt sie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community