Frage von sylvesterkind, 24

Habt ihr Ideen für eine Geschichte?

Ich schreibe gerne Geschichten, auch wenn es noch nicht so viel sind, aber mir fehlt am anfang immer eine Idee. Wenn ich erstmal etwas habe, dann kann ich gut damit arbeiten, nur ich brauche etwas Inspiration und da wollte ich euch mal fragen. Habt ihr vielleicht Ideen ? Schonmal Danke im vorraus :D

Antwort
von MrsMary, 6

Ich bekomme immer viel Inspiration, wenn ich zb Alleine im Bus sitze und die anderen Menschen beobachte und mir dann in Gedanken überlege, was die für ein leben haben könnten, wo sie gerade hinfahren, mit wem sie telefonieren; welche Musik sie hören, worüber sie nachdenken, etc. Da kommen immer interessante Ergebnisse raus, die durchaus Geschichten-würdig sind^^

Lg und hoffentlich konnte ichbissl helfen (:

Antwort
von Andrastor, 14

Versuch ein Cluster-Brainstorming

Schreib dazu einen Startbegriff auf ein großes Blatt Papier, wie zum Beispiel "Geschichte" oderdas Genre, mach einen Kreis darum und dann schreib alle Begriffe auf die dir dazu einfallen.

Mach auch um diese Begriffe Kreise und verbinde mit Pfeilen die Begriffe mit ihrem Ursprung (pfeil vom ursprung zum neuen Begriff deutend).

Dabei darfst du nicht bewerten, jeder Einfall ist gleich gut und keiner schlecht. Wenn du das eine Weile lang machst wirst du merken dass dich nach und nach eine Idee beschleicht und du auf einmal Lust bekommst zu schreiben.

Kommentar von sylvesterkind ,

Erst hab ich mich gefragt was das sein könnte, aber als ich es gelesen habe, hab ich festgestellt, dass wir in der Schule soetwas ähnliches hatten, aber es heißt bei uns halt einfach nur Mind-Map. Damit kann man halt die Dinge übersichtlicher notieren.

Kommentar von Andrastor ,

ein Cluster-Brainstorming funktioniert etwas anders. Außerdem ist Ordnung genau das, was ein Cluster-Brainstorming behindert. Du sollst nicht ordnen. Die Pfeile sollen nur veranschaulichen wo der gegenwärtige Gedanke seinen Ursprung hat.

Ein Cluster Brainstorming regt die rechte Gehirnhälfte an und macht kreativ.

Antwort
von xLeax3, 5

Also früher hab ichs immer so gemacht, dass ich das Leben mancher Menschen zusammen gefügt hab, damit dann so ein richtig kompliziertes aber spannendes Leben herauskam. Leider ging das mal anch hinten los, als ich von einem Mädchen schrieb, welches von ihrem Vater vergewaltigt und von jedem gehasst und geschlagen wird usw.. wenn man sich so in seine Geschichte hineinversetzt, kann einem das manchmal ziemlich runterziehen. Aber ja, darum gehts jz mal nicht. :D Kommt drauf an, was für ne Art von Geschichte du schreiben willst? (Romantik, Jugendliteratur, Krimi..) aber vlt schreib mal von einem Jugendlichen mit Drogenprobleme aus denen er heraus muss. Oder einem Kind, dass sein Leben lang eingesperrt war. Oder von einem Flüchtling, welcher alles verloren hatte.. keine Ahnung.. :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community