Frage von Ibgus, 24

Öffentlicher Bruttoschuldenstand = Staatsschulden?

Entspricht der Öffentlicher Bruttoschuldenstand der Staatsverschuldung bzw. den Staatsschulden?

Antwort
von wfwbinder, 16

Das kommt drauf an, wie man es misst.

Wenn man danach geht, was die öffentlichen Haushalte Schulden, dann ja.

Aber es gibt noch Sondervermögen, Zweckbetriebe usw. die kommen noch dazu.

Und wenn der Staat bilanzieren müsste, wie ein Unternehmen, dann müssten auch die Pensionsverpflichtungen ausgewiesen werden, was den Schuldenstand verdreifachen würde.

Kommentar von berkersheim ,

Weiß nicht, ob die Garantien z.B. gegenüber Griechenland voll mitgerechnet sind oder nur die Absicherungsrückstellungen. Ich glaube nur Letzteres. Wie weit haften wir für die Schrottpapiere der EZB? Da ist vieles im dunklen Hintergrund uns nicht bekannter Verträge. Es wurde ja auch "entspart", indem man die Infrastruktur verkommen ließ. Der gesamte aufgelaufene Reparaturbedarf ist eigentlich auch eine "Schuld", die wir kommenden Generationen überlassen.

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Nun, wenn man die nicht renovierte Schule oder die Schlaglochpiste als "Schuld" ausweist, könnte man aber auch genausogut die - dann!! - 75 % Einkommensteuer auf deine Enkel - Jahrgang 2045 - als "Vermögen" buchen.

Immer schön im Kopf behalten : Geldvermögen erfordert Geldschulden. Wenn alle, auch die Reichen, nur noch nach immer mehr Geld streben, muss auch jemand Schulden machen. Anders geht es nicht.

 

Antwort
von Reanne, 10

Nein, es gibt noch Schattenhaushalte, die bei dem öffentl. Schuldenstand nie auftauchen. Google mal danach, man kann nur staunen.

Kommentar von Ibgus ,

Hmm. Ich meine es bezüglich den offiziellen Angaben. Denn bei Eurostat (das Statistikamt der EU) finde ich nur Daten zum "Öffentlichen Bruttoschuldenstand". Meint man damit dann die Staatsschulden? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community