Frage von PierreLuna, 25

Obstipationsprophylaxe?

Frau Schneider ist 78 Jahre alt, nach der Operation ihrer Leistenhernie stellte sich bei ihr noch eine tiefe Beinvenenthrombose ein.

Eigentlich sollte Frau Schneider schon mit der Mobilisation beginnen, besonders weil sie bis dato noch keinen Stuhlgang hatte. Durch die Thrombose ist sie nun weiterhin bettlägerig.

Die Bettlägerigkeit macht Frau Schneider sehr zu schaffen. Besondere Probleme hat sie bei der Benutzung des Steckbeckens. Als die beiden Mitpatientinnen einmal nicht im Zimmer waren, vertraute Frau Schneider Ihnen an, dass sie sich sehr schämen würde, das Steckbecken benutzen zu müssen. Sie hätte schon große Angst davor, wenn sich der Stuhlgang nicht mehr herauszögern ließe.

In geplanten Pflegeschritten wollen Sie die Situation von Frau Schneider verbessern.

  1. Zuerst listen Sie die Ressourcen auf, die Sie bei Frau Schneider feststellen können.

  2. Nun nennen Sie die Pflegeprobleme, die sich aus dem Fallbeispiel ergeben und benennen die Ursache.

  3. Entwickeln Sie aus den Pflegeproblemen Nahziele.

  4. Erarbeiten Sie jetzt zu jedem Pflegeziel Pflegemaßnahmen.

Weiß jemand die Antworten oder eine Quelle zum Nachschlagen????????????????????????????

Antwort
von izzyjapra, 21

Du gehst doch auf die Schule, musst du doch wissen^^

Antwort
von ischdem, 9

das lernst du in der Schule und nicht hier.....

Obstipationsprophylaxe? : jeden Morgen nüchtern ein Glas lauwarmes Wasser nach Pfarrer Kneip - nüchtern einen Apfel essen - oder Lactulose wenn nix mehr geht -

zudem Bewegung - Obst - Sauerkrautsaft -

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community