Objektive Meinung zu Beziehungsunstimmigkeiten gefragt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aber leider schreibt er zu wenig Bewerbungen. Ich denke nicht, dass er
das böswillig macht oder weil er nicht zu mir will, aber bin trotzdem
enttäuscht weil, dass unsere Zukunft stark beeinflusst.

Ich habe den Eindruck, dass du eine etwas übersteigerte Erwartungshaltung hast. Ihr habt erst besprochen, dass er in deine Nähe zieht und beklagst jetzt seinen angeblich mangelnden Einsatz zu Bewerbungsanschriften. Wie ich deinen anderen Fragen entnehme besteht das Problem ja schon weit über ein Jahr und auch vor einem Jahr hattest du bereits Unzuverlässigkeit bei ihm festgestellt und es ging offenbar trotzdem. Aber jetzt soll er die Hacken zusammen schlagen und sich total ins Zeug legen?! Er ist derjenige der weg zieht, er ist derjenige der sich eine Arbeitsstelle suchen muss, er ist derjenige der seinen Familien- und Freundeskreis aufgibt, er ist derjenige der Geld in die Hand nehmen muss für den Umzug. Für dich ändert sich nichts, du bleibst in deinem Umfeld sitzen, so oder so, denn weg ziehen kannst du nicht und im Falle einer Trennung ändert sich für dich auch nichts und für ihn? Wenn ihr euch trennt sitzt er mehr oder weniger alleine in einem anderen Bundesland. Vielleicht stimmt ihn dieser Gedanke auch nicht so glücklich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist doch eigentlich ganz einfach...liebst du ihn von herzen nimmst du es  in kauf, egal wie lange es dauert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verasocke
20.06.2016, 13:27

Ja das werde ich auch wahrscheinlich tun. Nur möchte ich wissen ob es eher falsch von mir ist ihn da so unter Druck zu setzten oder ob er falsch ist von ihm sich nicht mehr Gedanken dazu zu machen. Hilfreicher wären Meinungen wie ich solte mich beruhigen und erst mal abwarten oder Aussagen wie nein er solte sich mehr Bemühen wenn ihm unsere Beziehung wichtig ist.

0

Wieso hängt der Umzug für dich unweigerlich zusammen mit dem Erfolg der Beziehung?

Ich habe die Phantasie, dass dich abgesehen davon etwas stört. Fernbeziehung heißt nicht gleich schlechte Beziehung.

Was kannst du ändern damit du mit ihm, in diesem Moment, glücklicher bist?

Kannst du damit etwas anfangen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verasocke
20.06.2016, 13:30

Ich bin im Moment sehr glücklich mit ihm. Es passt auch alles, ich bin sehr glücklich, aber ich weiß auch das für mich eine Beziehung wo ich eine Person kaum sehe mich nicht glücklich macht. Und wenn ich im Ref bin und er arbeitet werden wir kaum Möglichkeiten haben uns zu sehen.

0

Hallo Vera!

Wenn er wenige Bewerbungen schreibt, muss das nix mit dir zu tun haben bzw. nix mit fehlender Lust an der Beziehung. Ich weiß ja nicht, was er von Beruf ist, aber vllt. gibt es in seinem Berufsfeld eben die Stellen nicht wie Sand am Meer? Manche Berufsbilder gibt es auch in manchen Ländern eben nicht in dem Umfang... das ist auch ein Faktor, den man im Auge haben muss! Speziell in etwas selteneren Berufen fallen Stellen leider nicht vom Himmel!

Ich finde es auch ehrlichgesagt etwas ichbezogen, wenn du von ihm verlangst, dass er zu dir zieht bzw. sich bewirbt, damit er zu dir kann -------> vllt. hat er seine Freunde, Familie, sein Umfeld & einen Job, der ihm Spaß macht, da wo er aktuell wohnt und deswegen kein Interesse, umzuziehen, sodass er nur sporadisch Bewerbungen schreibt um dich zufriedenzustellen?! Könnte man ihm auch nicht mal verdenken.. ich würde für meine Partnerin auch nicht einfach umziehen wollen bzw. ein Umfeld verlassen, das eigentlich top ist! Selbst wenn er es "vorhat", kann es sein dass er da nicht von Herzen dabei ist... frage ihn mal ehrlich und ohne Vorwürfe/Ausdruck deiner Enttäuschung danach.

Aber weder reagierst du über noch kniet er sich zu wenig rein.. die Wahrheit liegt mMn irgendwo in der Mitte. Ich rate euch/dir, das Gespräch zu suchen & einfach mal zu schauen "was geht", wo ihr euch treffen könnt bzw. was 'nen Mittelweg ist. Auch Fernbeziehungen sind durchaus machbar & kein Grund für eine Trennung...

Alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verasocke
20.06.2016, 13:42

Danke für deinen Rat, also eigendlich hatten wir schon mehrere Offenes Gespräch, indem wir über unsere Zukunft geredet haben. Aber natürlich kann es sein, das er vieleicht doch nicht hier her wil was ich auch verstehen kann natürlich möchte ich ihn nciht aus seinem Umfeld reissen und ihn unglücklich machen. Aber irgenwann wünsch ich mir schon einen Gemeinsamen Wohnort oder zuminderst weniger Kilometer zu absolvieren. Aber ich frage mich halt dann wenn er es nicht in Kauf nimmt zu mir zu kommen, warum sollte ich dann das risiko Aufnehmen und meine Freunde und Familie zurücklassen. Ich weiß nicht ob ich dazu bereit bin wenn er es nicht tut. Natürlich wäre ich Bereit für ihn umzuziehen. Ich würde mich auch in der Mitte treffen. Nicht so einfach alles aber danke für deine Worte

0

schön und gut, eine Fernbeziehung hat vor allem einige Vorteile. Ähnlich wie Tienys kann man sich einiges schön malen, theoretisch idealisieren.

Man erlebt sich ja nicht so direkt, das kann vorteile einbringen.
Ich frage mich hier aber spontan nach dem eigentlichen Sinn deiner Bemühungen. Mir kommt es so vor, du willst zuerst mal weg von der Fernbeziehung und dann mal sehen.

Natürlich hat dann Frau mal wieder hunderte mehr Erwartungen als der Mann. Das ist fast schon geschlechtsspezifisch. Mann hat also oft einen gewissen Aufwand zu betreiben die Erwartungen von Frau gut zu bedienen und oft auch die symbolische A-Karte, weil sehr viele Erwartungen von Frau nicht mal ausgesprochen wurden, Mann also gut Gedanken lesen können müsste.

Im Endeffekt hat oft ein Mann eine Frau verletzt und kaum sie sich selbst.
Verlangen, erwarten ist einfach. Du möchtest dich gerne absichern, argumentierst entsprechend. Gestehst du ihm gleiches zu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verasocke
20.06.2016, 14:04

Danke ja das stimmt wohl zumteil, der Teil das ich mich gerne Absichern würde trifft zu. Obwohl ich nicht der steriotyp von Frau bin den du wohl hier aufführt. Aber an der Anregung ist sehr wohl etwas dran und ich denke ich werd mich heute Abend wohl noch entschuldigen.

0

Grundsätzlich MUSS man sich nie trennen. Meine Verlobte würde eher ihren Job aufgeben oder 3 Jahre kleine Jobs machen als mich aufzugeben und umgekehrt.

Ich studiere auch Lehramt und finde es gar nicht so problematisch, das Bundesland zum Refrendariat zu wechseln. Klar, ist immer eine kleine Umstellung, aber machbar.

Das Ganze muss also von beiden ausgehen, beide müssen es wollen und etwas dafür tun. Dazu gehört dann aber natürlich auch dein Part, dich hier nach Jobs für ihn umzuhören oder in Betracht zu ziehen, den Ort zu wechseln.

Ein befreundetes Paar hatte ähnliche Probleme. Beide haben sich in ganz Deutschland beworben und sind am Ende in München gelandet, was für beide ein weiter Weg war.

Ist also im Prinzip eure Entscheidung wie sehr ihr euch liebt und wie sehr ihr darum kämpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verasocke
20.06.2016, 13:35

Ja das sehe ich auch so, ich habe ihn auch sehr unterstützt und naja die Mehrheit seiner Bewerbungen geschrieben. Aber mich verunsichert die Sache, dass ich hier etwas aufgeben soll(wozu ich durchaus bereit wäre) wenn er sich nicht auch reinhängt und versucht zu mir zu kommen. Ich mein wenn er sich Wirklich bemühen würde und er dann nicht klappt. Wäre ich auch dazu bereit, aber so habe ich Angst meine Zukunft hier aufzugeben.

0

Was möchtest Du wissen?