Objektiv für Pentax?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Pentax besitzt einen sehr schoenen und großen Sucher und einen tollen Sensor. Fuer Wildtiere und Architekturdetails wuerde ich das Sigma Teleobjektiv mitnehmen. Fuer alles andere sollte das Normalzoom reichen. Wenn du dir und der Kamera noch etwas Gutes tun willst, waere ein Pentax DA50mm/1,8 noch eine gute Empfehlung: sehr klein, guenstig, lichtstark und optisch sehr sehr gut. Damit gelingen auch Fotos bei etwas weniger Licht und Portraits mit chremigem Hintergrund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mich da Pudelwohl nur anschließen. Nimm beide mit, dann deckst Du einen ordentlichen Brennweitenbereich ab. Versprich dir vom Makro nicht allzu viel. Das genannte Objektiv ist ein Zoom-Objektiv, welches auf eine geringe Objektentfernung eingestellt werden kann. Ja, da kann man auch noch relativ kleine Objekte abbilden. An die Qualität eines echten Makroobjektivs kommst Du aber sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Stärke einer Spiegelreflexkamera besteht ja nun grad darin, dass man Objektive wechseln kann. Da Du zwei Objektive besitzt, die auch zumindest einen schönen Brennweitenbereich abdecken, würde ich Dir doch empfehlen, beide mitzunehmen.

Musst Du erstmal nix kaufen und kannst mal ein bisschen Erfahrungen machen, wozu sich welche Brennweite am Besten eignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Sigma 70-300 sollte im Telebereich völlig ausreichend sein. Auf Urlaub will man kein 70-200er oder Ähnliches mitnehmen :) Mein Vorschlag wäre ein Upgrade im "Standart"-Bereich. Das Kit-Objektiv kann man ruhig mit einem 17-50mm f/2.8 von Sigma oder Tamron nehmen. Das Sigma ist teurer, aber hat auch einen Stabi. Sofern ich gesehen habe, ist gibt es nur die ältere Version von Tamron (ohne Stabi) für Pentax.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuviel Brennweite sieht bei vielen einfach nur dämlich aus. Als Urlaubsfotograf solltest Du Bilder ja nach Möglichkeit so einfangen, dass ein Betrachter im nachinein es zumindest annähernd so sehen kann wie Du selbst, als Du da warst. Da menschliche Augen aber nunmal keinen Zoom haben reicht dein 18-55mm völlig. ;o))

Achte lieber auf die Bildgestalltung, zB Drittelregel oder Goldener Schnitt, oder "Vordergrund macht Bild gesund.", usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung