Frage von neindochnicht, 47

Oberteil - Made in Bangladesh?

Hey.. Also ich wollte das erste mal einer Internetfreundin etwas per Post zum Geburtstag schenken. Nun habe ich ein T-Shirt auf Impericon für 18,99€ gekauft (Bandmerch) Es ist heute angekommen und gesehen das dort "Made in Bangladesh" draufsteht. Ich hätte was anderes gekauft, wenn ich es gewüsst hätte. Irgendwie freue ich mich nicht mehr wirklich drauf es der Person zu schenken, weil es womöglich ist, dass das Oberteil in schlechten Umständen entstanden ist.. Was würdet ihr denken, wenn ihr das sehen würdet?

Antwort
von Kapodaster, 23

Gut, dass Du Dir darüber Gedanken machst!

Ich würde es auch nicht so toll finden, zumal viele Bands inzwischen darauf achten, dass ihr Merch unter fairen Bedingungen hergestellt wurde.

Kannst Du das Shirt nicht wieder zurückschicken? Besorg dir doch ein Fairtrade-Shirt und designe es selber für sie. Du kannst ja Elemente ihrer Lieblingsband in das Design einfließen lassen, Texte oder so. Dann bekommt sie ein einzigartiges Geschenk  :-)

Antwort
von Dirndlschneider, 5

Du kannst auch bei einem Nobeldesigner  nicht davon ausgehen , dass die Kleidung fair hergestellt wurde - bitte informiere dich genau . 

Ich erinnere mich an eine Dokumentation über eine asiatische Bekleidungsfabrik , in deren Musterraum Designerteile neben Takko und Kik - Shirts hingen . Teuer heißt unter keinen Umständen " fair hergestellt " .  

Antwort
von Anita1211, 18

Wie naiv...die meisten Sachen kommen aus nem Land, wo billig auf Kosten von Menschen produziert wird.

Was hast du gedacht, wer für die Bestandteile deines Smartphones in den Minen rumkrabbelt?!? Nein, es sind keine volljährigen gesunden Arbeiter mit Sozialleistungsansprüchen!!!

Dein Smartphone kaufst du trotzdem mit Freude... 

Kommentar von neindochnicht ,

Mir ist bewusst, dass der Großteil von Sachen, die wir heute kaufen, billig auf Kosten von Menschen produziert wird.. Normalerweise kaufe ich aber nicht in Shops wie H&M aufgrund dessen.. Jedoch konnte ich es im Online Shop nicht nachlesen..

Kommentar von Anita1211 ,

Dann musst du dich einfach damit abfinden oder richtig recherchieren. Klingt blöd, aber die Wahrscheinlichkeit, dass du in der Bekleidungsindustrie noch Hersteller findest die sauber sind und hinter ihren Produkten stehen, ist gleich Null. Alles Augenwischerei!!! Das fängt bei der Stoffgewinnung an und hört bei den Zulieferern und Subunternehmern auf, die mit involviert sind. Je tiefer du da gräbst, umso mehr findest du!

Was soll die Alternative sein? Selbst stricken oder nackt bleiben? Leider nein.

Antwort
von spiegelzelt, 17

Nichts. Immerhin sicherst du damit Arbeitsplätze in Bangladesh. Klingt hart und grausam ist aber so. Schneid das Schild ab oder so

Antwort
von oepwq18KHS2wKZZ, 14

Nichts. Ein großer Teil der Kleidung wird dort hergestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten