Oberstufe / Angst das Abi nicht zu schaffen

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Alles ist machbar! Du musst einfach nur eine Sache tun: Lernen/Vorbereiten. Jetzt nicht jeden Tag, aber vor jeder Klausur und vor jedem Referat (und das rechtzeitig, heißt nicht einen Abend davor, sondern mindestens 2 Tage vorher!). Dann bist du auf der sicheren Seite und weißt, dass du alles gegeben hast. Mach dich nicht kaputt, wenn du auch mal eine schlechte Note bekommst, das passiert jedem (vor allem, wenn man drei Klausren in einer Woche hat und kaum Zeit, sich auf jede gleich viel zu konzentrieren). Unnötig viel Lernerei kannst du dir sparen, wenn du im Unterricht schon aufmerksam zuhörst!
Ich werde dich nicht anlügen: Die Oberstufe ist stressiger, als deine vorherige Schulzeit, vor allem in der Klausurenphase. Aber du darfst nicht zu streng mit dir sein und dann wird das schon. Außerdem schadet es nicht, vielleicht ab und zu mal einen "freien Tag" zu nehmen, wenn dir die Decke auf den Kopf fällt (bitte nicht zu oft, es gibt Leute, die das mit dem Schwänzen wirklich übertreiben) ;) Ich persönlich (Abitur dieses Jahr, Schnitt 1,5) habe nicht geschwänzt, mir ist aber klar geworden, dass das manchmal schon ganz gesund für mich gewesen wäre.

Damit du die Ferien genießen kannst: Sag dir einfach, dass die Arbeit erst dann beginnt, wenn du wieder Schule hast. Sich davor Sorgen zu machen, bringt dir gar nichts und versaut dir auch noch deine freien Tage. Tanke viel Energie und positive Gedanken und versuche, dich auf die Oberstufe zu freuen. Sie wird dich schon nicht beißen und ist zwar mit Arbeit verbunden (das Abitur kriegen nunmal keine Leute, die dauernd fehlen und keinen Finger krumm machen), aber macht auch Spaß :) Deine Freunde sind da, du lernst viele neue Sachen und erarbeitest dir einen guten Start in die Zukunft (der Abiturschnitt erleichtert dir nur den Start in die Zukunft, zB. die Annahme für ein Studium, der Schnitt sagt aber nichts darüber aus, wie du später mal finanziell darstehst! Auch mit einem 3,0 - Schnitt kann man sich hocharbeiten).

Was ich gelernt habe: Schule ist wichtig, aber man sollte sie locker nehmen und sich auch mal anderen Dingen widmen. Das Leben besteht nicht nur aus Schule!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir wirklich nur von meinen Erfahrungen berichten, du musst bedenken, dass das natürlich bei jedem Menschen anders sein kann.
Bei mir war es so, dass ab der Oberstufe so ziemlich alles besser lief. Ich hatte in der Mittelstufe meistens so 3-,4-,5-er Noten, also war ich wirklich schlecht.
Ich weiß nicht wie genau das bei euch ist, aber du musst ja auch bedenken, dass du einige Fächer abwählen kannst, die dir nicht liegen, ich war zum Beispiel unglaublich schlecht in Naturwissenschaften, das heißt, dass ich Physik und Chemie abwählen konnte. Allein dadurch hat sich mein Schnitt schon verbessert. Außerdem war es meiner Meinung nach einfach leichter gute Noten zu schreiben, obwohl ich nicht mehr für die Schule getan habe. Deswegen: Es ist wirklich gut möglich, dass du wirklich gute Noten kriegen kannst, ich war auch nicht die Einzige in meinem Jahrgang, die das so empfinden hat, aber ich kenne halt auch welche, die viel schlechter geworden sind, wobei das eher selten war.
Was ich damit sagen will ist, dass du dich wirklich nicht zu sehr stressen solltest, weil damit machst du dich nur verrückt. Mach dir da wirklich keine Sorgen, das schaffst du schon irgendwie und im Notfall kann man immer noch ein Jahr wiederholen, was dann ja auch nicht so schlimm ist!! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also mit Fleiß ist die Oberstufe auf jeden Fall schaffbar. Wie schon gesagt wurde, selbst wenn du jede Klausur verkackst kannst du alles durchs mdl. rausholen. Wenn du lernst wirst du aber keine Klausur verkacken:D Geb einfach von Anfang an Gas und schau dir das Zeug zu Hause nochmal an. Ich war in der Mittelstufe und der 11. auch nicht gut und habe ein Abi von 1,6. Bin zwar in den abizeitungrankings auf Platz 3 der Streber gekommen aber ist doch geil:DD Setze einfach Prioritäten. Alle, die bei mir ihr abi nicht geschafft haben waren faul bzw. haben fleißig getan. Sie haben nicht versucht den Stoff zu durchdringen, sondern sind immer an der Oberfläche geblieben. Das ist ein seeeehr wichtiger Faktor in der Oberstufe. Wenn du etwas nicht versteht, dann setz dich hin bis du es verstehst. Der Tag hat 24 Stunden.!!!

Den Einserschnitt kriegst du aber nur, wenn du dich auch mdl. anstrengst. Ne Freundinn hat schrieftlich immer zwischen 6 und 8  Punkte geschrieben und wegen dem mdl. dann nur 4 Punkte im Zeugnis gekriegt. Ich habe in Powi nur 11 geschrieben und durchs mdl. 13 im Zeugnis gekriegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann arbeite einfach mehr dran.
Selbst 2,7 ist kein Beinbruch.

Gibt NC freie Unis, NC freie Studiengänge und duale studiengänge an FH's, die meistens nur nen Assessment Day haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt natürlich drauf an, wie viel du lernst, wie viel du im Unterricht mitarbeitest und wie du in Klausuren abschneidest. Meine beste Freundin hat z.B. gelernt wie eine Wahnsinnige, hat sich aber auch immer so einen großen Druck gemacht, dass viele Klausuren nicht das Wahre waren...

Was auf jeden Fall ganz wichtig ist, ist das ganze etwas lockerer zu sehen. Das Abitur haben schon so viele vor dir geschafft und selbst die gaaaaanz schlechten, die zum Schluss noch in 3 Nachprüfungen waren, haben im schlimmsten Fall einen 3,0-Schnitt. Der Rest, also auch mittel-schlechte Schüler haben alle etwas mit 2,5 geschafft. Und bei so ziemlich allen sind die Prüfungen selbst nochmal um einiges besser ausgefallen, als geplant.

Eine Sache, die mir unheimlich viel Aufwand und Nerven gespart hat war: Im Unterricht mitarbeiten. Es gibt fast nichts wichtigeres. Ich hatte das "Glück" mit den Pfosten der Schule in einem Grundkurs zu sitzen, hatte demnach auch keine Möglichkeit, den Unterricht über zu quatschen, sondern hatte keine andere Wahl, als aufzupassen. Das ist nämlich die halbe Miete und sogar Mathe kann man so irgendwie verstehen. Nur so als Beispiel, ich war immer richtig schlecht in Mathe, habe ab der Oberstufe angefangen aufzupassen und mitzuarbeiten und habe trotz selten gemachter Hausaufgaben zum Schluss eine 2 gehabt. Also alles ist möglich.

Das Lernen für die Klausuren solltest du nicht unterschätzen. Vor allem wenn die Woche wieder bis oben voll ist, dann heißt es "Zähne zusammen beißen" und durch. Ich bin eher so der Last-Minute-Lerner, kostet Nerven, erspart aber auch Zeit. Aber du wirst ja in den letzten Jahren schon eine Strategie zum lernen entwickelt haben. Was es auf jeden Fall erleichtert, ist ein geordnetes System, wo du deine Blätter/Hefte aufbewahrst. Ich hatte einen Ordner mit Blättern, alles schön durchnummeriert.

Das waren jetzt nur ein paar wenige Tipps, die dir hoffentlich schon etwas helfen. Und auch wenn man mal eine Klausur versaut, oder mal einen totalen Durchhänger hat: Das wird dir dein Abi nicht versauen und wer die ganze Oberstufe durchgehend 100% bringt hat vermutlich keine Freunde oder ein anderes Leben, außer das Lernen. Die Oberstufe war zwar eine sehr stressige Zeit, aber ich hatte auch wahnsinnig viel Spaß und noch nie so viele Kater...:'D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor allem solltest du auf deine mündlichen Noten achten. Man hat jetzt die Bringschuld, heißt, die Lehrer nehmen einen nichtmehr einfach so dran. Das lässt viele quasi "relaxen" und die mündliche Note geht den Bach runter.

Themen am besten immer einmal gut zusammenfassen und abheften, wenn man die fertig hat, da man sich dann für die Abschlussprüfung stress spart.

Im Unterricht kleinere Informationen die der Lehrer "so nebenbei" mal sagt als Stichpunkt irgendwo an den Rand schreiben, die können wichtig werden zum verständis, wenn man später was zusammenfasst.

Ansonsten keinen zu großen Stress machen, selbst wenn das erste Jahr nicht so gut wird hast du immer noch immer noch das 2. Jahr um alles rauszuholen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine frage : 

Mit wie viel Jahren kann man in eine gymnasiale Oberstufe eintreten ? Einer meint nur bis 19.Wenn ich meinem Realschulabschluss habe bin ich dann 19 und wenn ich mich anmelde, aber nach den Sommerferien wenn ich die Schule besuchen würde wäre ich dann 20....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?