Oberschule bietet plötzlich keine zweite Fremdsprache an - gibt es einen Weg mich zu wehren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiß, dass es die Möglichkeit gibt, nicht stattfindenden Unterricht an einer anderen Schule wahrzunehmen. Mein Sohn war auf dem Gymnasium in BW, und da konnte in der Oberstufe auch ein Kurs mangels Teilnehmer nicht unterrichtet werden. Da wurden dann die Teilnehmer der beiden Gymnasien zusammengefasst und an dem anderen Gymnasium unterrichtet.

Frag mal die nächstgelegene Schule, ob das bei euch auch möglich ist. Sonst würde ich beim Gymnasium nachfragen, ob die 2.Fremdsprache bereits in der 7.Klasse vorgesehen ist. Soweit ich weiß, muss die 2.Fremdsprache nur insgesamt 3 Jahre unterrichtet werden, damit sie für das Abi gültig ist. so wird das ja an den Beruflichen Gyymnasien gemacht. Da wird ja auch ab Klasse 11 erst die 2.Fremdsprache für die unterrichtet, die seither keine hatten. Und in Klasse 13 machen sie dann in der Sprache die Prüfung.

Wir hatten am Gymnasium ab der 6. Klasse Latein und ab der 8.Klasse konnte man die 3.Fremdsprache wählen (oder ein anderes Profil). Das ist sicher bei euch so ähnlich. Da könnte deine Tochter doch dann in der 8.Klasse immer noch die Fremdsprache wählen, die auch zum Abitur zugelassen ist.

Davon abgesehen kann man auch sehr gut nach der Mittleren Reife das Abitur nachmachen, es muss nicht immer auf dem direkten Weg sein. Dieser Weg ist für viele Schüler sowieso der bessere Weg, weil es nicht durchweg mit so viel Druck verbunden ist. Gymnasium bedeutet für Schüler nämlich schon auch: Freizeit auf Wiedersehen! Ich habe zwei Söhne, einer war auf der Realschule, einer auf dem Gymnasium. Ein himmelhoher Unterschied. Der im Gymnasium war nur am Lernen und hatte nie Zeit, der an der Realschule lag nachmittags auf der faulen Haut ;o) . Dafür macht der jetzt sein Abi auf einem Berufsgymnasium, welches SEINER Fachrichtung entspricht, das hat man auf dem Gymnasium nicht unbedingt (er geht auf ein Biotechnologisches Gym.).

Ich denke nicht, dass für deine Tochter die Chance auf das Abitur jetzt vertan ist, da ja viele Wege dahin führen. Und sicher kann sie nächstes Jahr trotzdem auf das Gymnasium, der Schulleiter kann das ja nicht verwehren, weil ER ja den Unterricht nicht anbietet.

Frag dich mal ein bisschen rum, vor allem an dem Gymnasium, an das deine Tochter will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oberstufe und keine zweite Fremdsprache? Wo gibts denn sowas? Aus Erfahrung weiß ich, dass es wenig Sinn macht, mit der Schulleitung und dem Schulamt zu reden. Ihr könnt ja mit dem Kultusministerium Kontakt aufnehmen und euch da beraten lassen. Mit dem Kultusministerium in Wiesbaden und in Berlin habe ich SUPER Erfahrungen gemacht. Das Ministerium nimmt, wie ich das erlebt habe, im Gegensatz zum Schulamt und zur Schulleitung, die Probleme ernst und vor allem berät richtig.


Abgesehen davon, vielleicht gibt es eine Möglichkeit, trotzdem zeitnah die Schule zu wechseln. Wenn das nicht geht, vielleicht kann Deine Tochter sich auf die zweite Fremdsprache anderweitig vorbereiten, vielleicht an einer anderen Schule, an der VHS o.ä. Oder besteht die Möglichkeit, nicht die Wunschsprache, sondern eine andere Sprache an dieser Schule zu belegen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HoneyFamily
10.08.2016, 16:57

Das Thema Wunschsprache gab es gar nicht. Es wurde nur eine zweite Fremdsprache angeboten bzw. jetzt gar keine...

0