Frage von Sabrina2301, 167

Oberschenkelhalsbruch Demenz im Rollstuhl?

Hallo zusammen,

meine Oma (88) wurde heute ins Krankenhaus eingeliefert. Sie hat einen Oberschenkelhalsbruch. Sie wird morgen operiert. Meine Frage ist wie sind die Heilungschancen da sie auch noch unter Demenz leidet und schon seit Jahren im Rollstuhl sitzt. Mein Opa pflegt sie schon seit über 20 Jahren da sie nichts mehr alleine machen kann. Weder essen, noch sich waschen noch laufen.

Antwort
von sozialtusi, 129

Ich glaube, hier sind wenig Ärzte unterwegs und ich denke, man sollte da vorsichtig sein ;)

Ich habe ein paar mal erlebt, dass in dem Alter und mit Demenz so eine OP eine ganz schön heftige Sache ist. Viele Senioren, die eh schon geistig nicht mehr so gaaanz fit sind, nimmt eine OP bzw. die Narkose ganz schön mit.

Erst mal ist die Mobilität dann ja auch sehr eingeschränkt, was das ganze noch mal blöder macht. Man sollte halt flott wieder auf die Füße kommen. Aber komm das mal mit Ende 80 und Demenz... ;)

Aber in die Glaskugel schauen können wir nicht...

Antwort
von yerimsenii, 118

Hallo , ich bin Krankenschwester und arbeite in einem Pflegeheim für Menschen mit Demenz.
Jeder Mensch egal welches Alter verträgt eine Narkose unterschiedlich .
Trotzdem kann ich dir sagen , dass es auch oft recht unkompliziert ausgeht.
Ich hatte bereits viele Menschen mit Demenz und einem Bruch oder auch einer anderen OP , die danach keine Verschlechterung hatten und mit etwas Krankengymnastik, nach einiger Zeit wie vor der OP waren .
Klar die Demenz wurde nicht besser aber das macht alle diese Menschen ja so einzigartig besonders :)

Antwort
von Centario, 111

Also bis fast 80 habe ich schon gehört das es noch heilt, aber höher?

Antwort
von nowka20, 103

der arzt, dein freund und helfer

Antwort
von jessica268, 107

Traurig. Respekt vor Deinem Opa. Was wird können nur die Ärzte nach der OP sagen. Es tut mir sehr leid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten